Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.
Hotels in der Umgebung
Bewertungen (254)
Bewertungen filtern
254 Ergebnisse
Bewertungen von Reisenden
135
67
34
9
9
Reisetyp
Jahreszeit
SpracheAlle Sprachen
Weitere Sprachen
135
67
34
9
9
Das sagen Reisende:
Filtern
Eintrag wird aktualisiert …
9 - 14 von 254 Bewertungen
Bewertet 25. März 2018

Das neue Hotel liegt in einer wunderschöne Gartenanlage. Die Zimmer sind schön und sauber. Das Personal ist sehr liebenswürdig, hilfsbereit und fröhlich. Der Service im Restaurant scheint uns noch ausbaufähig, steckt phasenweise noch in den "Kinderschuhen". Der Strand ist gepflegt, die Liegestühle bequem und den Wind muss man lieben!

Aufenthalt: Jänner 2018
1  Danke, erikady!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
HiltonCaboVerdeSal, Guest Relations Manager von Hilton Cabo Verde Sal Resort, hat diese Bewertung kommentiertBeantwortet: 26. März 2018
Mit Google übersetzen

Dear guest,

We appreciate you taking the time to provide your feedback following your stay with us.

We are very pleased you enjoyed our location, friendly staff, our service and the beach!

It would be our pleasure to welcome you back again at our property.

Best regards,
Hilton Cabo Verde Sal Resort Team

Antwort als unangemessen melden
Diese Antwort ist die subjektive Meinung des Managementmitarbeiters und nicht die von TripAdvisor LLC
Bewertet 27. Februar 2018

Wir hatten das Hilton für 3 Wochen bei Schauinsland Touristik gebucht, weil es ein neues Hotel ist, das erst im Herbst 2017 eröffnet wurde und weil uns der Prospekt gut gefallen hatte. Außerdem lagen schon einige Internet-Bewertungen vor, die vielversprechend klangen und ein hervorragendes Frühstücksbüffet bescheinigten, sodass wir gleich das Abendbüffet für 23 Euro mitbuchten.
Als wir kurz vor Mittag ankamen, wurden wir freundlich empfangen, aber wir mussten erst einmal zwei Stunden warten, bis ein Zimmer frei und gesäubert war, denn das Hotel war ziemlich ausgebucht. Das störte uns zunächst nicht, denn wir setzten uns in das Pool-Café und tranken einen Cappuccino, der ziemlich seltsam schmeckte, weil er zu einem hohen Prozentsatz aus Kakao bestand. Aber man braucht ihn ja nicht zu bestellen. Die Sonne schien, aber bei dem kräftigen Wind war es zwar nicht besonders warm, aber halt gut auszuhalten. Das schienen die Hotelgäste auch so zu sehen, die um den Pool und auf der Liegewiese die Sonne genossen.
Um 13:30 Uhr bekamen wir dann Zimmer 2059 in der 1. Etage mit einem schönen Ausblick vom Balkon über die Poollandschaft aufs Meer. Das Zimmer war sehr modern eingerichtet, mit 37 m² geräumig und hatte ein hervorragend ausgestatttes Bad mit großer Regendusche und 3 Deckenventilatoren. Eine Toilettenbürste fehlte und Waschlappen bekammen wir nur auf Nachfrage. Am Zimmer gab es nichts auszusetzen, weil nicht nur der 50 Zoll TV, sondern auch der Schreibtisch, die gefüllte Minibar und die breiten komfortablen Betten zeigten, dass es sich um einen Hilton 5-Sterne-Standard handelte, dem man vertrauen konnte. Es war genug Stauraum vorhanden und das Internet funktionierte mit dem kostenlosen 5 GHz-WLAN einwandfrei. Der Fernseher brachte eine Palette von internationalen Sendern auf die Mattscheibe, wobei auch das ZDF darunter war.
Unsere Freude dauerte allerdings nur bis zum nächsten Tag. Da hatten wir bemerkt, dass die Duschränder unten an den Fliesen schon Schmutz- und Pilzbefall hatten und das Wasser lief unter dem Waschbecken heraus und verteilte sich auf dem Fußboden. Wir verständigten die Rezeption, die einen Installateur schickte, der aber nach kurzer Inspektion erklärte, das könne nicht so einfach repariert werden, sondern der komplette Unterbau müsse entfernt werden. Wir müssten umziehen, denn das würde länger dauern. Auch jetzt dauerte es wiederum einige Stunden, bis wir nach erneuter Intervention bei der Rezeption ein anderes Zimmer erhielten. Aber schließlich klappte es dann und wir bekamen auf dem gleichen Flur Zimmer 2067 mit gleicher Ausstattung.
Die zweite Enttäuschung kam dann in den nächsten Tagen. Der starke Wind ließ nicht nach – wofür das Hotel natürlich nichts konnte -, aber das Restaurant Magellan, in dem das Frühstücks- und Abendbüffet serviert wird, hat keine Türen und keine Fenster, die man schließen kann. Dadurch wurde es dort drinnen wegen des kühlen Windes höchst ungemütlich. Das erscheint mir im Übrigen eine Fehlkonstruktion des Architekten zu sein. Jedenfalls haben das andere Hotels – wie das „Dunas de Sal“ gegenüber wesentlich besser gelöst, indem große Planen aufgespannt werden können, die Wind und Regen abhalten. Da das Wetter sich über eine Woche lang nicht änderte und sich vermutlich andere Gäste ebenfalls darüber beklagten, wurde das Frühstück und Abendessen in den Ballsaal verlegt. Der ist zwar windgeschützt und man hat das Büffet auf fahrbaren Tischen in der Mitte des Raumes aufgebaut, aber die beiden Kochstationen fehlen, auf denen in der Vorwoche frische und interessante Gerichte zubereitet wurden. Das ist durchaus ein Schwachpunkt in dem sonst guten und abwechslungsreichen Büffet. Insofern ist der Preis von 35 Euro, der hier vom Hotel für das Abendessen verlangt wird, einfach zu hoch. Außerdem freut sich der Teppichboden im Ballroom wahrscheinlich nicht über die Schokolade, verschütteten Kaffee, Milch, Quark und Käse. Die Spuren sind bereits jetzt deutlich sichtbar. Leider funktionierte der Fernsehempfang in den nächsten Tagen nicht und mehrere Feueralarme mussten wir über uns ergehen lassen.
Wer Durst hat, bekommt täglich eine Flasche gefiltertes Wasser kostenlos aufs Zimmer; darüber hinaus sind die Preise für die Getränke für die Kap Verden eigentlich zu hoch (Cola und Bier (250 ml) in der Minibar 4 €, an der Poolbar und im Restaurant 3,00 €; das Glas portugiesischer Hauswein kostet 5 €, ein Glas aus Kap Verde 7€). Ein Cappuccino an der Poolbar kostet 4 Euro!
Ein weiterer Konstruktionsfehler des Architekten sind die offenen Gänge, die als Windschleusen wie Schluchten wirken. An vielen Stellen sind sie auch ohne Dach, sodass es hereinregnet, was sicherlich nicht förderlich für die Polster und Kissen ist, die sich auf den dort befindlichen Sitzmöbeln befinden. Auch am breiten Sandstrand vor dem Hotel, wo sich das Nautic Center und das Bounty Restaurant des Hotels befinden, ist der Wind das Hauptproblem. Er deckt nicht nur alle mit dem feinen Sand ein, sondern macht das Verweilen oder Spazieren höchst ungemütlich. Eingefleischte Strandläufer freuen sich sicher über den breiten und kilometerlangen hellen Sandstrand, der das saubere und türkisgrüne Wasser begrenzt. Vielfach findet man nämlich noch Stellen, an denen man ganz allein ist. Das wird sich bald ändern, denn die riesigen Bauruinen und Baustellen, die sich überall auftürmen, zeigen, dass die großen Hotelkonzerne und Touristikgesellschaften die Insel für sich entdeckt haben und alles mit Bettenburgen zupflastern. Den Rest übernehmen schon jetzt viele Investoren mit dem Bau von Ferienwohnungen. Die Einheimischen freuen sich darüber, denn so finden alle in der Bauwirtschaft oder Touristikindustrie einen Job. Daher werden sich die Kap Verden als Alternative zu den Kanaren zu einem neuen Touristikziel für Aktivurlauber entwickeln.
Ansonsten ist die Hotelanlage mit dem großen Pool, der Liegewiese und dem Garten eine schön gestaltete Anlage, die durchaus 5 Sterne-Niveau hat. Hoffentlich währt das noch lange, denn der Rasen war schon strapaziert und die Qualität der Liegen ist nicht hochwertig, denn jetzt sind bereits Räder abgebrochen und die dünnen Röhrchen verbogen, die als Stützen dienen sollen.
Vielleicht haben wir nicht den richtigen Zeitraum für unseren Urlaub hier gewählt und im Sommer sieht es ganz anders aus, wenn der Passatwind nachlässt. Zwischen November und Februar jedenfalls ist das Wetter immer so, wie mir die Angestellten des Hotels bestätigten. Dann kann man nur eingefleischten Wind- oder Kitesurfern den Urlaub hier empfehlen.

Zimmertipp: Die Zimmer zur Ostseite blicken auf die Baustellen. Die Zimmer zur Westseite des Pools bekommen am meisten Sonne und am wenigsten Wind mit.
  • Aufenthalt: Februar 2018, Reiseart: als Paar
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Sauberkeit
    • Service
8  Danke, Tresselt!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 16. Februar 2018

Selten war ich von einem Hotel so hin und her gerissen. Die ersten drei Tage hätte ich maximal zwei Sterne gegeben. Wir haben ein schlechtes Zimmer bekommen. Das Essen war nicht gut. Service unzureichend. Letztendlich ist es ein neues Hotel. Da läuft noch nicht alles rund. Insofern muss man das Beste daraus machen. Und das haben wir: Mit Hilfe einzelner Mitarbeiter dort. Die meisten Mitarbeiter sind eher drei Sterne Niveau. Wenn man aber die richtigen gefunden hat, dann hat man richtig Spass dort. Als Perle heraus zu nehmen: das Strandrestaurant. Selten habe ich mich so wohl an einem Ort gefühlt. Auch dort mit Hilfe des Personals dort. Ganz besonders hervorzuheben: Kleiton, Andre und Maria. Einheimische, die dem Ort Leben einhauchen. Was in einem neuen Hotel mehr als wichtig ist. An der Rezeption waren es Reginaldo, Denilson und Carlos. Die ich hier loben will. Minuspunkt ist das Buffet-Restaurant an dem es an allen fehlt: gute Mitarbeiter, gutes Essen und Charme. Nach kurzem Ausprobieren sind wir jeden Tag abends in Strandrestaurant. Einziger Lichtblick im Buffetrestaurant: Catharina.
Selten das ich in einem Review die Mitarbeiter namentlich erwähne. Aber sie waren es, die die Bewertung hier wirklich gedreht haben. Vier Sterne weil noch Potential nach oben, was den Rest angeht.
Ansonsten ist das Hotel das momentan schönste in Sal. Kann man nur empfehlen.
Spa ist wunderschön. Aber hier reicht die günstigste Massage (Africa Aroma). Die Masseure dort scheinen nur eine Art angelernt bekommen zu haben. Die 20 Euro teurere Massage war die gleiche.
Frühstück ist übrigens okay. Nichts tolles. Da kenne ich bessere Frühstückbuffets. Allesamt müssen sie bei Gastro noch nachlegen, was das Haupthaus angeht.
Ach ja: Bruno der Restaurantleiter, hat uns am vorletzten Abend mit einem Überraschungsmenü "überrascht". Was wirklich grandios war.

Meine Emfehlung: Oceanview Suite mit nur Frühstück. Und essen im Bounty (Strandrestaurant).

Zimmertipp: Empfehlung ist klar Oceanview. Poolview noch okay. Zimmer zur Straßenseite nicht empfehlenswert (Bauruinen zu sehen).
  • Aufenthalt: Februar 2018, Reiseart: mit der Familie
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Lage
    • Service
Danke, perrykrell!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 24. Jänner 2018

Das Hotel ist sehr Neu und hat eine Tolle Lage.
Man kann zu fuß nach Santa Maria. Die Zimmer sind groß und die Betten sind sehr gemütlich. Das Internet läuft super.
Ich war ein wenig enttäuscht von Restaurant am Strand, hätte mehr erwartet, das essen war nicht schlecht aber auch nicht besonderes.

  • Aufenthalt: Jänner 2018, Reiseart: allein
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Lage
    • Schlafqualität
    • Zimmer
    • Sauberkeit
    • Service
Bewertung gesammelt in Zusammenarbeit mit Hilton Hotels & Resorts
Danke, Malen1976!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
HiltonCaboVerdeSal, Guest Relations Manager von Hilton Cabo Verde Sal Resort, hat diese Bewertung kommentiertBeantwortet: 23. Februar 2018
Mit Google übersetzen

Dear guest,

Thank you for taking the time to share your comments on TripAdvisor.

We are pleased to read that your overall experience was good and that you enjoyed our facilities.

We look forward to welcome you again.

Best regards,
Hilton Cabo Verde Sal Resort Team

Antwort als unangemessen melden
Diese Antwort ist die subjektive Meinung des Managementmitarbeiters und nicht die von TripAdvisor LLC
Bewertet 11. Jänner 2018

In Santa Maria sollte man im Dorf bei den vielen lokalen Restaurants essen. Die Lage das Hotels ermöglicht dies mit einem Spaziergang von 10 Minuten pro Weg.
Das Hotel ist neu und sehr schön, das Personal freundlich und das Frühstück ausgezeichnet.

  • Aufenthalt: Jänner 2018, Reiseart: als Paar
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Lage
    • Schlafqualität
    • Zimmer
    • Sauberkeit
    • Service
Bewertung gesammelt in Zusammenarbeit mit Hilton Hotels & Resorts
Danke, daniellV7537OA!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
HiltonCaboVerdeSal, Guest Relations Manager von Hilton Cabo Verde Sal Resort, hat diese Bewertung kommentiertBeantwortet: 22. Jänner 2018
Mit Google übersetzen

Dear guest,

Thank you for sharing your review following your stay with us.

It is a pleasure to read that you enjoyed your time at our resort and in Santa Maria.

We look forward to welcome you back again.

Best regards,
Hilton Cabo Verde Sal Resort Team

Antwort als unangemessen melden
Diese Antwort ist die subjektive Meinung des Managementmitarbeiters und nicht die von TripAdvisor LLC
Mehr Bewertungen anzeigen