Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.
Hotels in der Umgebung
$ 1.284
$ 883
Hotels.com
zum Angebot
Zertifikat für Exzellenz
  • Pool
  • Am Strand gelegen
$ 1.781
$ 1.517
Expedia.com
zum Angebot
Zertifikat für Exzellenz
  • Kostenloses WLAN
  • Pool
$ 640
Expedia.com
zum Angebot
Zertifikat für Exzellenz
  • Pool
  • Am Strand gelegen
Rabattbenachrichtigung! 24 % unter den Durchschnittspreisen

Der von Ihnen gefundene Preis ist 24 % niedriger als der durchschnittliche Preis dieses Hotels von $ 844 pro Nacht.

Wir analysieren Preise über einen Zeitraum von 60 Tagen hinweg und vergleichen Ihre Auswahl mit dem durchschnittlichen Preis für vergleichbare Aufenthalte, damit Sie das beste verfügbare Angebot nutzen können.

$ 1.118
$ 697
Agoda.com
zum Angebot
Zertifikat für Exzellenz
  • Kostenloses WLAN
  • Am Strand gelegen
Rabattbenachrichtigung! 29 % unter den Durchschnittspreisen

Der von Ihnen gefundene Preis ist 29 % niedriger als der durchschnittliche Preis dieses Hotels von $ 983 pro Nacht.

Wir analysieren Preise über einen Zeitraum von 60 Tagen hinweg und vergleichen Ihre Auswahl mit dem durchschnittlichen Preis für vergleichbare Aufenthalte, damit Sie das beste verfügbare Angebot nutzen können.

Buchen Sie jetzt und zahlen Sie erst bei der Ankunft.
$ 765
InterContinental
zum Angebot
Zertifikat für Exzellenz
  • Kostenloses WLAN
  • Kostenlose Parkplätze
Rabattbenachrichtigung! 18 % unter den Durchschnittspreisen

Der von Ihnen gefundene Preis ist 18 % niedriger als der durchschnittliche Preis dieses Hotels von $ 929 pro Nacht.

Wir analysieren Preise über einen Zeitraum von 60 Tagen hinweg und vergleichen Ihre Auswahl mit dem durchschnittlichen Preis für vergleichbare Aufenthalte, damit Sie das beste verfügbare Angebot nutzen können.

$ 976
$ 558
Booking.com
zum Angebot
  • Am Strand gelegen
  • Pool
$ 1.737
$ 1.489
Expedia.com
zum Angebot
Zertifikat für Exzellenz
  • Kostenloses WLAN
  • Pool
Rabattbenachrichtigung! 37 % unter den Durchschnittspreisen

Der von Ihnen gefundene Preis ist 37 % niedriger als der durchschnittliche Preis dieses Hotels von $ 2.347 pro Nacht.

Wir analysieren Preise über einen Zeitraum von 60 Tagen hinweg und vergleichen Ihre Auswahl mit dem durchschnittlichen Preis für vergleichbare Aufenthalte, damit Sie das beste verfügbare Angebot nutzen können.

$ 1.356
Priceline
zum Angebot
Zertifikat für Exzellenz
  • Kostenloses WLAN
  • Am Strand gelegen
Blue Heaven Island lodge(Bora Bora)(Großartige Preis/Leistung!)
$ 255
$ 240
Agoda.com
zum Angebot
  • Am Strand gelegen
  • Restaurant
TripAdvisor
zum Angebot
Zertifikat für Exzellenz
  • Pool
  • Am Strand gelegen
Bewertungen (214)
Bewertungen filtern
214 Ergebnisse
Bewertungen von Reisenden
118
48
16
13
19
Reisetyp
Jahreszeit
SpracheAlle Sprachen
Weitere Sprachen
118
48
16
13
19
Das sagen Reisende:
Filtern
Eintrag wird aktualisiert …
2 - 7 von 214 Bewertungen
Bewertet 24. November 2015

Die Lage auf Motu Piti Au ist grandios. Man blickt immer auf Mt.Otemanu und kann jeden Abend einen fantastischen Sonnenuntergang genießen. Die äußerst ruhige und abgeschiedenen Lage des kleinen Hotels war für uns der Traum um abspannen zu können. Wir konnten den Aufenthalt in vollsten Zügen genießen, aber das lag auch am Besitzer Ehepaar Jitka und Vlad. Jeden Abend kochte Vlad ein wunderbar schmackhaftes Menü für uns, das wir vorher mit ihm ausgewählt haben. Das Beste Essen das wir auf unserer Reise durch Franz. Polynesien bekommen haben. Auch das Frühstück war üppig und immer mit vierl Liebe zubereitet. Es gab drei Käsesorten,Schinken,Frischkäse, viel frisches Obst, Joghurt, Marmelade,Eier,Müsli Kaffee oder Tee. Die Anlage besteht aus mehreren Bungalows, aber es werden nicht mehr alle genützt, nur noch die sechs Strandbungalows, so dass man meist nicht viele anderen Gäste als Nachbarn hat. Die ersten Tage waren wir ganz alleine und genossen das noch mehr. Unser Bungalow war keine zehn Schritte von der Lagune entfernt, hatte eine kleine Veranda mit Bambusmöbel. Der Innenraum hatte einen Deckenventilator, viel besser als eine Klimaanlage. Ein großes Bett mit Moskitonetzt, Tisch Stühle,Schrank, aussreichend großes Bad mit gemauerter Dusche. Unser Bungalow wurde täglich von Jitka geputzt und sehr,sehr liebevoll mit üppiger Blumendeko verschönert. Die Lagune ist sehr flach,so dass man sehr weit raus laufen muss, um schwimmen zu können aber es gibt kostenlose Kajaks. Der schönste Platz ist am Ende des Stegs unter dem Palmenhäuschen, ein große Bett, von dem man einen grandiosen Blick auf die Lagune hat. Es weht immer ein leichter WInd und es gibt dort keine Moskitos. Mit entsprechendem Mückenschutz ist es aber auch an Land kein Problem. Wir haben uns sehr,sehr wohl gefühlt und unsere Entscheidung das Eden Beach zu buchen war die Beste die wir getroffen haben. Wir würden das Eden Beach sofort wieder buchen. Als uns Vincenz mit dem Boot zur Hauptinsel brachte, von dort nahmen wir das Taxi nach Vaitape und dann den kostenlosen Shuttel zum Airport, flossen viele Tränen. Es war einfach zu schön dort!

Zimmertipp: Da es nur Strandbungalows gibt, ist jeder "Der Richtige"
  • Aufenthalt: November 2015, Reiseart: als Paar
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Sauberkeit
    • Service
1  Danke, 487sylviah!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 7. November 2015

Wir hatten für unseren Traumurlaub auf Bora Bora eine Möglichkeit gesucht, das Budget im Rahmen zu halten und trotzdem alle Vorzüge der Trauminsel genießen zu können. Dazu zählte auch die Lage - im Eden Beach hatten wir von unserem Bungalow aus die Lage auf den sich stets verändernden Berg der Insel - vor allem die Sonnenuntergänge waren wunderbar und sicher besser als bei einem Hotel auf der Insel selbst.
Der Service von Vlad und seiner Frau war herzlich und persönlich, auf jeden Gast wurde individuell eingegangen. Das galt auch insbesondere für das Abendessen, auch meine Frau als Vegetarierin bekam stets etwas passendes zubereitet. Musikwünsche am Pool waren kein Problem. Die auf Bora Bora wegen des Dschungels allgegenwärtigen Mücken wurden mit Rauchspiralen und Mückenspray bekämpft - bei ordentlicher Benutzung waren sie fast ertragbar und man konnte sich daran gewöhnen.
Die Bungalows sind sauber und einfach aber nett im tropischen Stil ausgestattet und werden täglich mit Blumen geschmückt. Fernseher gibt es keinen, hat uns aber auch nicht gefehlt. Dafür war das Moskitonetz praktisch, falls doch mal eine Mücke der Rauchspirale widerstanden hat. Außen gab es Haken zum Aufhängen, die sehr praktisch zum Trocknen von Tauchequipment waren.
In die Lagune kann man relativ weit hineinlaufen, das Wasser wird erst nach ca. 30 Metern tiefer als einen halben Meter. Daher auch der lange Steg zum Anlegen für die Boote. Auf der anderen Seite zum offenen Meer kann man schön den Sonnenaufgang bewundern, aber aufgrund der Brandung nicht baden.
Internet war flott und drahtlos verfügbar, wobei der Empfang in der Nähe des Haupthauses besser war. So konnten wir auch die tropischen Regentage, die in der Nebensaison üblich sind, gut überstehen. Ausflüge werden gerne organisiert und sind preislich teilweise sogar besser als wenn man sie selber buchen würde.
Der Nachbar Vincent übernimmt den Fahrservice von und zum Flughafen und ist auch für individuelle Fahrten zu haben - zum Beispiel auch als mitternächtliche Abholung nach dem Besuch einer Party im Bloody Mary auf der Insel, wo kein anderes Boot mehr fahren würde!

Tipp zur Abwechslung: Das Intercontinental ist fußläufig erreichbar (abends Taschenlampe mitnehmen und evtl. einen Stock gegen wilde Hunde), so kann man auch mal ein anderes Restaurant oder eine Bar besuchen.

  • Aufenthalt: Dezember 2014, Reiseart: als Paar
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Schlafqualität
    • Service
1  Danke, Ushouldgothere!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 18. Juli 2015

Beim Eden Beach handelt es sich um eine ältere Bungalow-Anlage, von welcher anscheinend nicht mehr alle Bungalows vermietet werden. Geführt wird das Hotel von einer Familie mit tschechischen Wurzeln. Die einfachen Bungalow verfügen über einen Wohn-/Schlafraum, ein eher kleines Bad mit Dusche und eine gedeckte Veranda. Das Gartenmobiliar ist teilweise etwas altersschwach. Das reichhaltige Frühstückbuffet und die gute Küche sind wichtig, da kaum alternative Verpflegungsmöglichkeiten bestehen.
Das Eden Beach ist ein Ort für Erhollungssuchende. Die Lagune ist sehr flach und fischlos, für Wassersport also wenig spannend. Im Hotel können kostenlos Kanu ausgeliehen werden, mit welchen man z.B. an die Spitze des Motu Pioti Au fahren kann, wo aber die schönsten Badestrände alle privat sind. Wir haben eine gute Inselrundfahrt gemacht, welche Schwimmen mit Haien und Mantas, Schnorcheln im Korallengarten (Standard bei allen Anbietern) und als Exklusivität den Besuch des Lagunariums umfasste. Hier gab es Haie und Rochen zum "Anfassen".
Das Hotel bietet einen 25minütigen direkten Airport-Transfer mit dem Boot für 8000 Polynesion-Franc (2 Personen, 1 Weg). Dies erspart einem den Umweg über Mainland mit Shuttleboot, Bus und danach wieder Boot.
Insgesamt war für uns Bora Bora die enttäuschendste der sechs Inseln auf unserem Inselhüpfen. Klar ist die tiefblaue Laguna mit dem Berg des Mainland sehr fotogen. Aber ansonsten ist der Hype um diese Insel für uns nicht nachvollziehbar.

  • Aufenthalt: April 2015, Reiseart: als Paar
    • Lage
    • Zimmer
    • Service
1  Danke, Urs S!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 11. Juli 2015

Der Traumurlaub im Eden Beach begann bereits nach Ankunft am Flughafen von Bora Bora mit der Abholung von Vincent, unserem "Cheufeur", in Richtung Hotel. Während man bei den Luxusresorts eine Art "Massenabfertigung" beobachten konnte, stand Vincent mit einem Schild in der Wartehalle auf dem unsere Namen standen. Er begrüße uns freudlich und führte uns zu seinem kleinen (aber schnellen) Boot.
Wir waren schon sehr gespannt auf das Eden Beach während wir auf dem ca. 20 min Trip bereits überwältigt waren von dem kristalklaren hellblauen Wasser der Lagune und der einzigartien Kulisse von Bora Bora. Vincent beantwortete geduldig uns stets freundlich unsere ersten Fragen und erklärte uns die verschiedenen Resorts/Hotels an denen wir vorbei fuhren.
Als das letzte "Überwasserbungalow-Hotel" an uns vorbeizog und wir langsam auf einen traumhaften langen Steg zu fuhren der sich ca. 100m weit in die Lagune rein erstreckte, hat es uns die Sprache verschlagen. Wir haben es uns schön vorgestellt, aber dass das Eden Beach in einer so paradisischen Umgebung liegen würde hat jegliche unserer Erwartungen übertroffen.

Am Steg angekommen wurde wir bereits von Vlad und seiner Frau, den Hoteleigentümer, erwartet und begrüßt. Und von Dobbie, dem Hund des Ehepaares. Ein so lieben und zuraulichen Hund hatten wir noch nie gesehen.
Im Hotel angekommen haben wir unseren Begrüßungsdrink in Form einer Kokosnuss erhalten und Vlad hat sich die Zeit genommen uns alles zu erklären, welche Möglichkeiten wir im Hotel haben. So bietet das Hotel z.B. kostenloses WLAN an und kostenlos Kajaks und Schnorchelausrüstungen kann man bei Vlad ausleihen.
Anschließend wurden wir zu unserem Bungalow geführt. Dort begann schon die erste kleine Überraschung. Wir hatten lediglich einen Gartenbungalow gebucht und bekamen einen Strandbungalow. In einem späteren Gespräch stellte sich heraus, dass das Ehepaar lediglich max. 5 Bungaows besetzen will, von denen 4 direkt am Strand liegen. Da Vlad und seine Frau, das Hotel so gut wie alleine betreiben kann man dies sehr gut nachvollziehen.
Die Bungalows sind wunderschön dekoriert und eingerichtet. Über das Bett ist ein Moskitonetz gespannt und im Bad ist eine kleine Schale mit rauchenden Räucherstäbchen die uns die Moskitos vom Hals halten sollen. Denn wenn man was in Bora Bora auszusetzen hat, dann ist sind es die lästigen Moskitos. Vlad bietet hierzu auf dem Tresen der Rezeption stets kostenlos Insektenspray an, welches man auch benutzen soll und muss.
Die Bungalows besitzen des Weiteren eine kleine Terasse mit einem traumhaften Blick auf die Lagune und die Berge der Hauptinsel. Keine störenden Überwasserbungalows die den Blick behindern würden. Von der Terasse unseres Bunglows aus sind es keine 3m ins hellblaue, fast weiße, kristalllare Wasser.

Wir hatten Halbpension gebucht, was wir auch jedem Empfehlen würden. Das Frühstück besteht aus einem kleinen Buffet mit Cornflaks, Jogurt, Milch, Wasser und Säften. Vlads Ehefrau bringt dann bei Eintreffen am Frühstückstisch Kaffee oder auf Wunsch Tee, Baguette, Wurst, Käse und stets frische Früchte.
Das Abendessen, welches Vlad alleine kocht, ist einfach super. Er ist kein gelernter Koch und hat sich alles selber beigebracht, aber das merkt man in keinsterweise. Er kocht auf einem so hohen Niveua das man sich in einem hochrangigen Restauraunt vorkommt. Die Karte ist zugegebenermasen nicht groß aber bei weitem ausreichend und bietet von Fisch, Fleisch, Geflügel und Spagetti alles was das Herz begehrt an. Speziallitäten wir z.B. Saschimi aus frisch gefangenem Red Tuna wird bei Verfübarkeit angeboten. Es schmeckt einfach fantastisch, lediglich die Beilage ist fast auschließlich Reis, welches wir nach einigen Tagen nicht mehr sehen konnten ;-)

Jeden Morgen beim Frühstück kam Vlad zu uns und fragte uns was wir heute machen wollten, ob er für uns was organisieren kann oder uns sonst bei was helfen kann. Wir haben z.B. uns bei Ihm ein Boot gemietet und uns einmal auf die Hautinsel übersetzen lassen, auf welcher wir eine kleine Radtour nach Vaitape unternommen haben. Den Transfer zum Bootsverleih und auf die Hauptinsel machte jeweils Vincent, welchen wir schon bei unserer Ankunft auf Bora Bora kennnengelernt haben.
Uns sind Vlad und seine Frau in diesen 8 Tagen durch Ihrer liebenswerte Art ans Herz gewachsen. Allein das meiner Freundin zu Ihrem Geburtstag ein Ständchen von den zweien gesungen wurde und Sie ein Geburtstagscocktail bekam unterstrich diese liebenswerte Art.
Dadurch das nur max. 4 Bungalows besetzt waren konnte man auch einige Freundschaften mit anderen Gästen schließen, an dieser Stelle liebe Grüße an Shelly und Vincent aus North Carolina und Erika und David aus der Schweiz.
Es war ein traumhafter, unvergesslicher Aufenthalt im Eden Beach das durch seine Lage und die liebevolle Führung von Vlad und seiner Frau immer in unserer Erinnerung bleiben wird. Und wir werden definitiv wiederkommen, das versprechen wir.

  • Aufenthalt: Juli 2015, Reiseart: als Paar
    • Lage
    • Zimmer
    • Service
6  Danke, Melli_Olli!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 22. Mai 2015

Wo gibt es denn das? Der Chef holt einem persönlich am Bootssteg ab, die ganze Besitzerfamilie verabschiedet sich, wenn man wegfährt.
Das ganze Hotel besteht aus ca. 4-5 funktionnierenden Bungalows, d.h. es sind nie mehr als 6-10 Gäste im Hotel. Das nenne ich exklusiv. Alleine mit seiner /seinem Liebsten, absolute Ruhe, am ganzen Strand nur 6 Menschen (wenn überhaupt) , türkisblaues Meer und der Vulkan vis-à-vis, der sein Aussehen zu jeder Tageszeit ändert.
Die Ausstattung der Bungalows war toll, es funktionnierte alles bestens. Uns störte es nicht, dass es keine Klimaanlage gibt, weil das Bungalow super zu lüften geht. Auch gegen Moskitos wurde wunderbar mit einem Bio-Mückenmittel (schaut aus wie Weihrauch, das die ganze Nacht mit angenehmen Duft durchbrennt) vorgesorgt.
Ich bewunderte die Blumenarrangements, die in unserem Zimmer und im Restaurant von der Dame des Hauses jeden Tag frisch arrangiert wurden. Wifi funktionniert bestens: ich saß am Strand und konnte skypen und Internet surfen.
Vlad, der Besitzer kocht sehr gut,vor allem Steaks und Mahi-Mahi Fisch mit diversen Soßen. Ich würde empfehlen, gleich Halbpension oder Vollpension zu buchen, denn ausgehen kann man hier nicht wirklich. Das Frühstück ist ausreichend mit frischen Früchten, Joghurt, Wurst und Käse. Wie wahrscheinlich überall auf Bora Bora waren die Getränke eher im hohen Preissegment. Man muss aber auch bedenken, dass alles von weither angeliefert werden muss.
Wenn man dem ruhigen Leben entrinnen will, gibt es Kanus, die man kostenlos entlehnen kann. Wir sind nicht geübte Kanufahrer, unternahmen aber trotzdem mit Leichtigkeit Ausflüge an die Südspitze des Motus und zum benachbarten Hotel Intercontinental. Unbedingt den Ausflug ins Lagonarium buchen, denn die Schnorchelstellen, die dieses Schiff anfährt, sind sehenswert.
Einziger Nachteil für mich war, dass das Wasser rund um das Hotel ( wie auch eigentlich entlang unserer ganzen Küste) nur knietief ist und man nicht richtig schwimmen oder schnorcheln kann. Abhilfe verschafft hier der freundliche Nachbar Vincent: er hat ein Motorboot, mit dem er uns zu einem sehr interessanten Preis zu schönen Schnorchelstellen führte (Mantarochen und Korallen inbegriffen).
Alles in allem: Preis-Leistung super, keine Massenabfertigung, weil nur 6 Gäste im Hotel.

  • Aufenthalt: Februar 2015, Reiseart: als Paar
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Sauberkeit
    • Service
3  Danke, aumuehl!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Mehr Bewertungen anzeigen