Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.
Hotels in der Umgebung
Bewertungen (1 169)
Bewertungen filtern
1 169 Ergebnisse
Bewertungen von Reisenden
780
291
59
20
19
Reisetyp
Jahreszeit
SpracheAlle Sprachen
Weitere Sprachen
780
291
59
20
19
Das sagen Reisende:
Filtern
Eintrag wird aktualisiert …
2 - 7 von 1 169 Bewertungen
Bewertet am 30. Jänner 2015

Ich kenne nun die meisten Hotels/Aparthotels der Marriott-Kette (meiner bevorzugten Hotelkette) in Bangkok, aber um die Mayfair MEA hatte ich mich bisher noch "gedrückt" (da in unmittelbarer Umgebung sowohl zum Courtyard BKK als auch um Renaissance Ratchaprasong Hotel), da ich für diese Gegend eigentlich sonst überwiegend im Renaissance absteige (u.a. auch wegen der Club Lounge dort, die das MEA nicht hat). Da ich letztes Mal aber für sieben Nächte was gebraucht hab, dachte ich wieder an ein Apartment, und wollte dieses Mal das Mayfair ausprobieren.

-Gebäude-

Das Marriott Mayfair wirkt im Gegensatz zum Produktfoto bzw. den Fotos auf der Homepage im Vergleich zu den umgebenden Hochhäusern/Condos eher unscheinbar, schmal und nicht ganz so groß, daher ist es optisch schon mal nicht so leicht auszumachen in der Soi Langsuan. Als es gebaut worden ist, was schon einige Jahre zurückliegt (gewiss mehr als ein Jahrzehnt, was in Bangkok schon als recht lang gilt), war es mit den rund 20 Stockwerken sicherlich eines der höheren Gebäude, ist aber nicht mehr so. Alleine das schräg gegenüber (bzw dahinter) gelegene neue Anantara Aparthotel wirklich gleich viel bombastischer, höher, breiter und neuer. Insofern ist der erste Eindruck eher "düster", da es oft im Schatten der Nachbargebäude liegt.

-Check-In/Check-Out-

Die Lobby ist eher schlauchförmig-schmal, auch hier ist der Eindruck ein bißchen ein anderer, als er vom Foto auf der Homepage her vermittelt werden mag. Der übersichtliche Rezeptionstresen befindet sich auch am rechten Ende des "Schlauchs", und ist optisch nicht sofort auszumachen. Dennoch ist es nicht unelegant, mit rotem Teppich und einer Art Springbrunnen sowohl links und rechts des "Schlauchs", auch Pflanzen sind dort zur Deko vorhanden. Die Wände wirken zwar recht nobel mit schwarzem Marmor, aber insgesamt setzt sich auch hier der düstere Eindruck des ganzen fort (da auch kaum Lichteinfall von draußen).

Check-In war recht freundlich, und im Vorfeld wurden schon per e-mail meine Ankunftszeit und eventuelle Wünsche abgefragt, das war in Ordnung. Der check-In selbst erfolgte dann im Apartment im 4. Stock, was angenehm war. Tat mir allerdings etwas leid, dass sich die zierliche Angestellte auch noch um meinen fast 30 kg-Koffer abmühen musste. Spezielle Gepäckträger fielen mir nicht auf oder waren vielleicht gerade nicht vor Ort.

-Zimmer-

Gebucht war ein 1BR-Deluxe-Apartment mit 85 qm, erfreulicherweise wurde ich aber auf ein 2BR-Apartment mit 100 qm upgegradet, leider nur im 4. Stock (womöglich wegen Raucherwunsches). Das Apartment wirkte optisch zwar recht großzügig, aber auch hier setzte sich irgendwie der ganze düstere Gesamteindruck fort, denn auch ins Apartment hier fiel kaum direktes Sonnenlicht. Die Möblierung wirkte auch schon irgendwie abgewohnt, obwohl die Zimmer laut Webseite angeblich erst 2013 renoviert worden wären (vielleicht doch nicht alle?). Auch der Küche waren schon Gebrauchsspuren anzusehen, vielleicht wurde doch nur teil-renoviert. Dennoch ist es schon bißchen Jammern auf hohem Niveau, weil ansonsten eigentlich alles sauber, funktionsfähig und komfortabel war. Außerdem war ja mehr als reichlich Platz vorhanden. Die Küchenzeile war komplett ausgestattet, u.a. mit Spülmaschine und integrierter Waschmaschine/Trockner, großem Kühlschrank mit Gefrierfach, Backofen und Kochplatten. Geschirr war eigentlich alles vorhanden, nur gelang es mir nicht, Kaffeelöffel zu finden.. aber das ist nur ein Detail. Links von der Küche gab es gleich ein erstes (Gäste)Badezimmer mit Dusche, WC und Waschbecken, bevor man den Wohnraum betrat. Das Wohnzimmer hatte eine komfortable Sitzecke mit Eckcouch, Couchtisch und Schreibtisch, sowie LCD-TV und DVD-Player. Zur Begrüßung stand auch ein Früchtekorb auf dem Tisch. Zwischen Sitzecke und - zum Wohnraum offener hin - Küche gab es noch einen Esstisch mit Stühlen (für vier).
Links ging dann ein kleiner Gang weg, der sowohl zum 2nd als auch zum Master Bedroom führte. Das zweite Schlafzimmer war kleiner und hatte "nur" ein Queen-Size-Bed, war aber etwas ruhiger gelegen als der Master Bedroom. Letzterer hatte ein King-Sitze-Bett, war ungefähr anderthalbfach so groß wie das zweite Schlafzimmer, und ein eigenes Badezimmer mit Badewanne und getrennter Duschkabine. Außerdem mehrere großzügige Einbauschränke. In beiden Schlafzimmern gab es natürlich auch eigene Fernseher und Schreibtische mit Internetzugang (gratis für Marriott Rewards-Members). Der Blick vom Master Bedroom aus ging etwas weiter als von den anderen Zimmern, nämlich durch eine Lücke der Nachbarhochhäuser auf eine Art Wassertümpel oder See (je nachdem, wie man will). Daher war der Master-Bedroom auch der hellste Raum des Apartments (was sich aber schnell ändern kann, wenn das nächste Nachbarhochhaus hochgezogen wird). In den Schlafzimmern war leider noch Teppichboden ausgelegt, der auch seine besten Zeiten schon hinter sich zu haben schien (wenngleich optisch sauber war). Nur im Wohnbereich war Parkett verlegt.

Positiv lässt sich noch erwähnen, dass sich in jedem Zimmer ein bis zwei Fenster "seitlich kippen" ließen, so dass man auch mal Frischluft reinlassen konnte statt nur die Klimaanlage laufen zu lassen.

-Essen & Trinken-

Im (Apart)hotel selbst hatte ich eigentlich nicht wirklich gegessen (für Frühstück zu lange geschlafen bzw. zu faul, brauche eigentlich nur Kaffee und eine Kleinigkeit, und das konnte ich auch in der eigenen Küche machen), zumal auch die Soi Langsuan in der Umgebung einige attraktive Restaurants bietet. Einmal hatte ich im Room-Service bestellt, das ging relativ fix, war recht schmackhaft und auch nicht zu teuer (für Hotelniveau. Die Room-Service-Karte war aber nicht zu ausführlich - aber ok, man ist ja in einem Aparthotel, da steht der Restaurantbetrieb nicht im Vordergrund.

-Hoteleinrichtungen-

Das MEA Mayfair bietet die üblichen Einrichtungen eines "serviced apartments" in Bangkok an, also wie gesagt ein Bistro, ein paar kleiner Meeting Räume, Lobbybereich, kleines Business-Center, Parkplätze und einen Pool - im Fall vom Mayfair ein halboffener, überdachter Rooftop-Pool mit ganz nettem Ausblick. Der Pool ähnelt insofern sehr dem ähnlich angelegten halb-offenen Pool des nahen Renaissance Hotels, jedoch kam mir (immerhin!) das Wasser im Mayfair wärmer vor als das eiskalte Wasser des Renaissance-Pools. Auch ist es offenbar ein Salzwasserpool im MEA Mayfair. Da es aber ein nur halboffener Pool ist, kommt auch eher wenig Sonne hierhin, und das macht es nur in der heißen Saison auch wirklich angenehm. Sonst ist es da oben auch eher düster. Auf gleicher Ebene ist aber eine Art Kombination Pool- und Rooftopbar untergebracht, die von den Gästen auch scheinbar gerne angenommen wurde. Eine Ebene über dem Pool gibt es dann noch einen Gym.

-Lage und Umgebung-

Das MEA Mayfair liegt in der Soi Langsuan, also südlich von der BTS-Station Chit Lom, und praktisch genau auf halbem Wege zwischen BTS (im Norden) und Lumpini Park (im Süden). Bis zum Skytrain (BTS) Chit Lom kann man es in rund 10-15 Minuten zu Fuß schaffen, und es dauerte bißchen, bis mir klar wurde, dass die BTS-Station Ratchadamri (westlich vom Hotel) über einen Schleichweg durch die Nachbarhochhäuser hindurch doch deutlich näher ist, und in nur rund 5 Minuten zu erreichen ist. Vorteil dabei ist, dass man dadurch "Zugriff" auf zwei unterschiedliche Skytrain-Linien hat (Silom Line via Ratchadamri und Sukhumvit Line via Chit Lom), also je nach gewünschtem Ziel zu der einen oder anderen Station latschen kann (ohne in Siam umsteigen zu müssen). Praktisch ist auch, dass es im Nachbarhochhaus einen recht großen Supermarkt gibt (im europäischen Stil, also sogar mit offener Fleischtheke und vielen importieren Supermarkt-Artikeln wie im Westen) und auch ein 7-11 ist (wie meistens in Thailand) nicht weit weg. In der Soi Langsuan gibt es auch in unmittelbarer Umgebung einige nette Restaurants. Auch eine "Coffee Club-Filiale" ist gerade ums Eck (halber Weg bis Skytrain Rachadamri). Ist vielleicht irgendwie nur Gewöhnungssache, dass ich die Lage trotzdem nicht als sooooo "optimal" bezeichnen würde.. (wohl verwöhnt von der "besseren" Lage des Renaissance, vor dem praktisch direkt der Zugang zur skytrain-Station Chit Lom ist), aber das ist vielleicht nur eine subjektive Empfindung.

-Quintessenz-

Ich kann objektiv gesehen eigentlich nicht viel gegen das MEA Mayfair sagen, Service und Komfort sind in Ordnung, Preis-Leistung auch, und die Lage ist auch nicht so schlecht. Dennoch kommt mir immer irgendwie das Adjektiv "düster" in den Sinn, wenn ich ans Mayfair denke... und auch "abgewohnt" (wenngleich nicht unbedingt gleichbedeutend mit "schlecht gepflegt", das sind zwei verschiedene Dinge). Möglicherweise spielte da aber auch eine entscheidende Rolle, dass ich nur ein Apartment im 4. Stock bekommen habe, und eins nach hinten raus (mit weniger Lichteinfall). Vielleicht sind auch doch noch nicht alle Apartments renoviert, und möglicherweise haben sie die Raucherzimmer in der Hinsicht etwas links liegen lassen... also will ich das mal nicht überinterpretieren. Auch gut möglich, dass ich von anderen Marriott-Properties in BKK etwas verwöhnt bin, so ist das MEA Mayfair glaube ich auch das älteste MEA in Bangkok, das MEA Thonglor ist natürlich im Gegensatz dazu brandneu und moderner gestylt, und das MEA Sathorn scheint mir auch neuer zu sein. Auch habe ich viel lieber einen Außenpool als einen halboffenen Rooftop-Pool. Und sowohl das MEA Sathorn Vista als auch das MEA Thonglor haben da eindeutig die besseren Karten bei mir, daher werde ich in Zukunft (wenn ich ein Apartment in Bangkok will) auch eher zwischen Sathorn und Thonglor schwanken. Dennoch ist das MEA Mayfair beleibe kein schlechtes Hotel, um das nochmal klarzustellen, ist nur irgendwie auch Geschmackssache.

Zimmertipp: Möglichst weit oben, ab Deluxe Suite aufwärts.
  • Aufenthalt: Jänner 2015, Reiseart: als Paar
    • Schlafqualität
    • Sauberkeit
    • Service
1  Danke, Chris26_CH!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Diese Bewertung wurde aus der folgenden Sprache übersetzt: Englisch. Sehen Sie sich das Original an.
Bewertet am 31. Oktober 2013

Wenn man den Preis berücksichtigt, dann sind die Apartments wirklich schön.
Der Service ist okay, nichts Herausragendes. Man sollte seine Toilettenartikel selbst mitbringen oder beim nahe gelegenen 7/11 kaufen, denn vom Hotel bekommt man nicht genug. Wir waren zu zweit da, und am ersten Tag hatten wir die eine kleine Flasche bereits aufgebraucht.
Das Personal ist sehr freundlich und hilfsbereit. Die Begrüßung am Empfang ist sehr schön. Der Pool und der Whirlpool im obersten Stock sind herrlich. Hier habe ich oft meine Abende nach anstrengenden Märschen in BKK verbracht ... sehr entspannend.
Auf die Taxifahrer hier ist kein Verlass, ich hatte da eine schlechte Erfahrung mit einem Fahrer, der mir vom Hotel empfohlen wurde, als ich zum Nationalpark außerhalb Bangkoks fahren wollte. Er fuhr total riskant, wir hatten ein paar Beinahe-Unfälle, weil er zu schnell fuhr und dauernd abgelenkt war. Als ich zurückkam, war mir schlecht. Das war wie in einem Computerspiel. Aber mir wurde klar, das Autofahrer in Bangkok generell verrückt sind. Meiner Meinung nach sollte das Hotel sich darüber informieren, wer die Gäste durch die Gegend fährt.
Ich kann den Italiener „Il Limoncello“ gegenüber vom Hoteleingang empfehlen, die Pizza ist hervorragend.
Die Gegend ist sehr schön.
Ich würde in jedem Fall wieder hier übernachten.

Danke, Carla D!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.Ursprünglich bei www.tripadvisor.co.uk auf Englisch eingereicht. Sehen Sie sich das Original an.
Diese Bewertung wurde aus der folgenden Sprache übersetzt: Englisch. Sehen Sie sich das Original an.
Bewertet am 24. Oktober 2013

Ich habe hier zwei Nächte verbracht, weil ich zu einer Systemabnahme in meinem Büro musste, das ebenfalls in Soi Langsuan liegt. Das Executive-Apartment mit zwei Schlafzimmern ist schön, und das große Schlafzimmer hat ein eigenes Bad. Der Wohn- und Essbereich ist ebenfalls geräumig. In der Küche gibt es einen Wasserkocher, eine Waschmaschine, einen Herd und einen Kühlschrank. Außerdem erhält man vier Flaschen kostenloses Mineralwasser. Zum Frühstück gibt es ein Buffet mit einer großen Auswahl, sowohl lokales als auch westliches und östliches Essen bekommt man dort. Außerdem gibt es eine Eierspeisen-Station. Fußläufig kann man einige Restaurants und auch den zentralen Supermarkt neben der Station Chitlom erreichen.

1  Danke, winniechan1604!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.Ursprünglich bei www.tripadvisor.com auf Englisch eingereicht. Sehen Sie sich das Original an.
Bewertet am 20. März 2012

Von 4.1.2012 bis 4.3.2012 habe ich Appartement 1702 mit 2 Schlafzimmern bewohnt.
Ich hatte eine Kochnische mit Geschirrspüler und Waschmaschine im schönen, großen Wohnzimmer, und zwei Bäder. Alles sehr ruhig und sehr sauber.
Das Haus hat eine optimale Lage im zentralen Businessbezirk. Unmittelbar daneben gibt es einen sehr gut geführten Supermarkt (Villa Market), nach 500 m Fussweg ist man bei der Skytrain-Station. Im obersten Geschoß gibt es ein großes Salzwasser - Swimmingpool und ein großes Fitnesstudio, alles inbegriffen.
Ganz in der Nähe gibt es eine Menge sehr guter Restaurants.
Die Marriott Mitarbeiter sind immer freundlich und hilfsbereit. Die Appartements sind klassisch und bequem eingerichtet. Wenn einmal etwas nicht funktioniert, wird sofort reagiert und repariert!
Im Preis inbegriffen war bei mir das Frühstück (ein sehr vielfältiges Büffet), Wifi Internet und ein Platz in der Tiefgarage.
Dafür habe ich ca. 90 Euro pro Tag bezahlt.

  • Aufenthalt: Februar 2012, Reiseart: geschäftlich
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Lage
    • Schlafqualität
    • Zimmer
    • Sauberkeit
    • Service
1  Danke, georgmichaelbangkok!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet am 3. November 2011

Die Suite war sehr schön. Links geht es gleich in die Küche, ja mit Waschmaschine, ob man die in Bangkok braucht, wurde gefragt... wenn man viel in der mäßig sauberen Altstadt ist, eher ja. Vom 2 m hohen Kühlschrank mit Platz fürs Ben und Jerry Eis aus dem Villa Market 2 Gehminuten vom Hotel - täglich bis 22 Uhr offen, gab es echt alles. Mikrowelle, Herd, Geschirrspüler, Abwasch, Bestecke, Teller und Kochbehelfe alles da.

Auch um 80 Baht Nudeln mit Huhn vom Marriott Korb sowie ein 200 Baht Gutschein für eine SIM Karte aus dem Villa Market. Gegenüber der Küche, das kleiner Badezimmer mit Waschtisch und WC. Das kleine Vorzimmer geht in den Wohnbereich über. Rechts der Esstisch mit vier Stühlen, dahinter die dunkle asiatische Kommode. Gegenüber der Schreibtisch mit Glasplatte und Schnurlostelefon.

Die rötliche Wohnlandschaft, mit Couchtisch und gegenüber der schwarze Flatscreen mit 32 Programmen wie DW-TV, TV 5 Asie, BBC World Asia, CNN, MTV China und History.

Das separate Schlafzimmer mit schließbaren Türen ist mit einem für meinen Geschmack sehr kurzem Queen Size Bett ausgestattet, das auf den alten Röhrenfernseher und noch einen Schreibtisch blickt. Hier ist das zweite Fenster, auch auf die Baustelle.

Zwei großzügige Kleiderschränke beim Badezimmer runden das Bild ab. Das zweite Telefon mit Radiowecker steht auf der linken Bettseite am Nachttisch. Das Badezimmer verfügt über eine Duschkabine und einer offenen Badewanne mit Handdusche. Der Waschtisch mit großem Spiegel bietet Markenduschprodukte, einen Kosmetikspiegel und einen Fön.

Ganz wichtig, alle Steckdosen sind sowohl für englische, amerikanische und europäische Stecker nutzbar. Habe ich auch noch nie erlebt.

Begibt man sich in den 25. Stock erwartet einen das semi-offene Schwimmbad. Beiderseits befinden sich wenige Holzliegen mit grauem Stoffbezug. Die Decke scheint unbewegbar geschlossen, die Deckenenden sind offen. Seitenwände sind kaum existent, eher mit Balkonen zu vergleichen.

Man kann ungestört den Lumphini Bezirk genießen. Am hinteren Ende befindet sich die Bar mit Blick Richtung Ratchadamri. Hier kann man auch 4 warme Gerichte ordern. Im gleichen Stockwerk gibt es die Pooldusche, einer Männersauna und eine Damensauna. Einen Stockwerk höher, nur über Treppen erreichbar, der Fitnessraum.

  • Aufenthalt: Dezember 2010, Reiseart: mit Freunden
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Lage
    • Schlafqualität
    • Zimmer
    • Sauberkeit
    • Service
1  Danke, celles!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Mehr Bewertungen anzeigen