Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.
Hotels in der Umgebung
Bewertungen (798)
Bewertungen filtern
798 Ergebnisse
Bewertungen von Reisenden
722
52
17
6
1
Reisetyp
Jahreszeit
SpracheAlle Sprachen
Weitere Sprachen
722
52
17
6
1
Das sagen Reisende:
Filtern
Eintrag wird aktualisiert …
1 - 6 von 798 Bewertungen
Bewertet am 5. März 2016 über Mobile-Apps

Wir waren als Abschluss unserer Reise in die Karibik vier Tage im Calabash Hotel. Es war ein krönender Abschluss. Die Zimmer sind grossartig. Wir hatten eine Suite im Obergeschoss, bestehend aus einem grosszügigen Wohn-/Schlafraum. Von dem Balkon (zwei Liegestühle, Tisch und zwei Stühle) sahen wir durch den gepflegten Garten auf das Meer. Auf dem Balkon wird morgens das Frühstück serviert, alternativ kann man mit den Füssen im Sand an der Beach-Bar frühstücken. Das Badezimmer war offensichtlich erst kürzlich renoviert worden. Zwei Waschbecken, ein riesiger Duschbereich und eine Badewanne, die wir allerdings nicht nutzten.
Das Hotel hat insgesamt nur 32 Suiten in 16 zweigeschossigen Gebäuden, die sich halbkreisförmig um den weitläufigen Garten gruppieren.
Wir buchten das all-inclusive-Paket. Das Mittagessen wird in der Beach-Bar serviert. Es gibt ein reichhaltiges Angebot an vorzüglichen Tapas und klassische Gerichte (Fleisch, Fisch, Pasta und Sandwich). Man kann von der Karte frei wählen.
Das Abendessen wird im Rhodes-Restaurant, das ehemals von dem gleichnamigen Sternekoch geleitet wurde, gereicht. Auch hier kann man von der Restaurantkarte frei wählen. Jeden Tag werden andere Tagesspezialitäten angeboten. Darunter auch Lobster. Die Küche ist einfach vorzüglich. Wir haben bislang noch nie eine so gute Hotelküche geniessen dürfen. Um eine klassische Hotelküche handelt es sich auch nicht, da regelmässig auch nicht im Hotel wohnende Gäste kommen.
Der Service ist in allen Bereichen sehr freundlich und kopetent.
Wir können dieses Hotel uneingeschränkt empfehlen. Die Preise sind allerdings heftig!

Aufenthaltsdatum: März 2016
Reiseart: Reiseart: als Paar
1  Danke, JuppB!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
ZackSamuel, Manager von Calabash Luxury Boutique Hotel, hat diese Bewertung kommentiertBeantwortet: 8. März 2016

Es freut uns sehr, dass Ihnen das Hotel, das Essen und der Service gefallen hat und wir danken Ihnen vielmals fuer diesen netten Kommentar. Wir freuen uns Sie wieder zu sehen und werden Sie sicher nicht enttaeuschen.

Sonnige Gruesse aus Grenada.

Zack

Antwort als unangemessen melden
Diese Antwort ist die subjektive Meinung des Managementmitarbeiters und nicht die von TripAdvisor LLC
Bewertet am 15. Juli 2014

Wir waren vier Nächte im Calabash Hotel und sind begeistert! Bei der Ankunft wird man von der Familie die das Hotel führt mit kalten Handtüchern empfangen. Das Gepäck wird auf das Zimmer gebracht, genauso ein Willkommensdrink nach Wahl. Die Zimmer sind sehr gross, besonders das Badezimmer mit separater Dusche und Whirlpool. Jeden Tag wird geputzt und aufgeräumt. Das Frühstück wird auf dem eigenen Balkon serviert. Man erhält jeweils eine Menükarte, wo man sich sein eigenes Morgenessen zusammenstellen kann. Hier kommt bereits mein einziger Minuspunkt am ganzen Hotel. Auf der Karte kann man nämlich die gewünschte Zeit für das Frühstück angeben, diese wird jedoch meist nicht eingehalten. Wir erhielten das Essen einmal eine Stunde später als geplant, einmal 30 Minuten zu spät und einmal gar pünktlich. Der Service hier kann noch verbessert werden. Ganz anders im Restaurant. Die Angestellten hier sind äusserst freundlich und professionell. Ein leeres Glas blieb bei uns (wir zählten mit der Uhr nach) im Schnitt keine zwei Minuten auf dem Tisch. Das Essen wird ohne zu fragen der Person serviert, die es bestellt hat. Auch wenn es nicht der gleiche Angestellte bringt wie bei der Bestellung. Hat man gestern einen Wein getrunken, stehen heute bei den gleichen Personen wieder Weingläser bereit. Hier kann ich nur sagen: Hut ab!
Die Anlage sonst ist reizend, aber natürlich nicht mit grossen Hotels zu vergleichen. Es gibt einen kleinen Pool, einen Fitnessraum mit ein paar Geräten und der Strand an der Bucht. Für Badeferien sicher nicht geeignet. Zum Erkunden der Insel aber top! Ich würde bestimmt wieder hierhin kommen bei meinem nächsten Besuch auf Grenada.

Aufenthaltsdatum: Juli 2014
  • Reiseart: Reiseart: als Paar
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Zimmer
    • Service
2  Danke, Toblje!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Adele G, Owner von Calabash Luxury Boutique Hotel, hat diese Bewertung kommentiertBeantwortet: 17. Juli 2014

Toblje,

Ich hoffe meine Übersetzung ist korrekt, denn Sie haben einen großartigen Kommentar hinterlassen.
Ich habe mich sehr gefreut zu hören, wie freundlich und professionell Sie unsere Restaurantangestellten fanden. Wir werden dafür sorgen, dass dies so bleibt, denn hier im Calabash ist der Service von größter Bedeutung.

Sie sagten, dass das Frühstück spät serviert wurde. Wir werden unser bestes tun, dass dieses Problem nicht wieder vorkommt. Wir versichern Ihnen die Zeiten des Frühstücksservices zu überdenken und zu ändern, so werden wir das Problem von Wartezeiten bis zu unserer Wiedereröffnung im Oktober gelöst haben.

Abgesehen davon haben wir uns gefreut, wie gut Ihnen der Aufenthalt in unserem Haus gefallen hat und wir hoffen, Sie in naher Zukunft wieder im Calabash begrüßen zu können.

Antwort als unangemessen melden
Diese Antwort ist die subjektive Meinung des Managementmitarbeiters und nicht die von TripAdvisor LLC
Bewertet am 22. Oktober 2013

Sehr schönes Hotel mit einen sehr guten Restaurant und einen dazu perfekten Service den ich selbst in 5+ Hotels so noch nie erlebt habe. Den Punktabzug gibt es, weil der Service leider von Meter zu Meter (je weiter man sich vom Restaurant entfernt) abnimmt. Höhepunkt war das Frühstück auf der Zimmerterrasse, pampige Servicekraft, meine Partnerin bekam das Frühstück 20 min. bevor ich meins bekam und das an allen 3 Tagen wo wir dort wohnten.

Aufenthaltsdatum: Oktober 2013
  • Reiseart: Reiseart: als Paar
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Lage
    • Schlafqualität
    • Zimmer
    • Sauberkeit
    • Service
Danke, Gerd W!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet am 15. Mai 2011

Hotel

Das Hotel ist von der Zimmeranzahl überschaubar (ca. 30 Suiten). Alle Suiten sind im Halbkreis in Richtung Meer angelegt, so dass man von allen Suiten mehr oder weniger (durch Bäume z.T. eingeschränkt) Meerblick hat. In der Mitte der Anlage befinden sich großzügige Grünflächen und vereinzelt Palmen und Bäume. Die Anlage ist gut in Schuss und sehr gepflegt.
Die Gäste kommen zum überwiegenden Teil aus Grossbrittanien. Wir waren, soweit ich das mitbekommen habe, die einzigen Deutschen. Zu unserem Zeitpunkt waren sehr viele Familien mit Kindern da. Der Rest war ab 60 Jahre aufwärts.
Das Hotel ist sowohl mit Frühstück als auch mit HP zu buchen. Halbpension ist sehr teuer, da das dem Hotel angeschlossene Restaurant vom britischen Fernseh-und Sternekoch Gary Rhodes geleitet wird.
Die Zimmerreinigung war sehr diskret und effektiv.

Lage
Das Hotel liegt an einer kleinen Bucht und teilt sich den Strand mit den Lance Aux Epines Cottages.
Der Strand ist feinsandig und wird jeden Morgen gereinigt und geharkt. Leider gibt es auch hier Sandfliegen, die mir das Leben schwer gemacht haben. Es gab jederzeit genügend Liegen mit dicken Auflagen. Handtücher werden kostenlos gestellt.
Das Meer erinnerte manchmal an einen See, da es keine Wellen gab. Ebbe und Flut machen sich wenig bemerkbar. Am Anfang ist nur Sand am Meeresboden, danach kommt Seegras. Schnorcheltechnisch gab es kaum etwas zu entdecken.
In der Bucht ankern viele Seegelboote.

Am Strand gibt es eine Bar, die eher schlicht aussieht und nicht dazu einlädt, dort zu verweilen. Die Getränke, die am Strand serviert werden, kommen in Plastikbechern daher. Selbst die Cocktails wurden in Plastikbechern serviert.
Ferner gibt es ein kleines Restaurant, in dem man tagsüber Speisen zu sich nehmen kann. Das Preisniveau ist recht hoch (Sandwich ca. 15 US$).

Die nächste Stadt ist St. Georges, die nur mit dem Taxi/Bus zu erreichen ist. In unmittelbarer Nähe des Hotels gibt es nicht viel. In anderen Bewertungen wurde ein Supermarkt beschrieben, den wir nicht gefunden haben. Ferner gibt es noch drei Restaurants, die fußläufig zu erreichen sind (The Red Crab; sehr gut; ein Chinese; nicht ausprobiert und ein Restaurant am Hafen, die ganz gute Pizzen haben. Sollte man aber nicht hingehen, wenn Bingo Abend ist. Dann wartet man ca. eine Stunde auf sein Essen).
Einzige Unterhaltung findet am Abend beim Restaurant statt. Dort spielt dann ab und an mal eine Band.

Service
Alle Angestellten des Hotels sind durchweg freundlich. Der englische Sprache sollte man allerdings halbwegs mächtig sei. Die Zimmereinigung war sehr gut. Die Probleme, die wir mit dem Safe sowie einem fehlenden Adapter hatten, wurden schnell behoben.

Gastronomie
Es gibt wie gesagt für den Abend ein Restaurant, das wir nicht genutzt haben. Die Preise für eine Vorspeise (Suppe) fangen bei 17 US $ an, ein Hauptgericht bei 32 US$.
Für die Herren gibt es einen Dresscode: lange Hose, geschlossene Schuhe und mindestens ein Poloshirt. Wurde auch offensichtlich eingehalten. Manche Frauen waren sogar im langen Abendkleid und High Heels unterwegs.

Das Frühstück wird für alle auf dem jeweiligen Balkon/Terrasse serviert. Dafür füllt man am Tag vorher eine Karte aus und wann man das Frühstück serviert bekommen möchte. Man konnte aus mehreren Sparten jeweils eine Sache ankreuzen. Eine zweite Sache aus der gleichen Sparte kostete extra. Z.B. konnte man nur Toast oder aber Croissant haben. Beides kostete extra. Es gab alles, was das Herz begehrt ausser Aufschnitt und Käse. Essen die Briten wohl nicht.
Die Dame, die auch für die Zimmerreinigung zuständig ist, bereitet dann in einem kleinen Raum, der im hinteren Teil der Suiten liegt, alles vor. Serviert wird mit weißer Tischdecke und Stoffservietten.
Gegen ca. 18.00 Uhr werden noch kleine Canapees zu den Zimmern gebracht.

Sport Unterhaltung
Es gibt einen kleinen Pool, der im hinteren Teil der Anlage etwas erhöht liegt. Wurde von uns kaum genutzt, da uns die Lage und Größe nicht zugesagt hat. Im gleichen Bereich gibt es noch ein kleines Fitnessstudio.
Am Strand konnte man sich kostenlos Kajaks ausleihen.
Wlan war kostenlos und funktionierte tadellos.
Für Kinder gibt es eigentlich nichts ausser Strand und Meer; deshalb wunderten wir uns auch über die vielen Familien mit Kindern.
Wer animiert werden möchte in seinem Urlaub, ist hier falsch. Alles geht sehr ruhig zu.

Zimmer
Bei allen Zimmern handelt es sich um Suiten, also mit einem Wohn-und einem Schlafraum. Wir bewohnten die preiswerteste Kategorie. Von diesen Zimmern gibt es insgesamt sechs. Die Lage dieser Zimmer ist meiner Meinung nach am schönsten, da sie am nächsten zu Strand liegen. Jeweils zwei Suiten (eine oben und eine unten) befinden sich in einem Gebäude. Suite Nr. 1 und 2 liegen als erstes Gebäude Richtung Strand, Suite 3 und 4 dahinter und so weiter. Wir baten im Vorfeld um eine Suite im Obergeschoss und unser Wunsch wurde erfüllt. Wir bewohnten die Nr. 3.
Die anderen Suiten sind größer. Einige verfügen zudem über einen eigenen Pool. Haben wir aber nicht gesehen, so dass davon auszugen ist, dass die Pools von einer Mauer umgeben sind.
Nun zu unserer kleinen Suite:
Der Wohnraum hat zwei kleine Sofas. Hier befindet sich auch die Minibar mit recht hohen Preisen und ein Fernseher.
Vom Wohnraum gelangt man auf den sehr großen Balkon, der möbliert ist mit einem Tisch, zwei Stühlen sowie zwei sehr bequemen Liegen. Durch die Bauweise scheint fast nie die Sonne auf den Balkon, so dass man sich dort gut aufhalten kann.
Das Schlafzimmer, vom Wohnraum aus zu betreten, ist sehr klein. Das französische Bett ist sehr bequem und die Matratzen sind komfortabel.
Der Badbereich ist unterteilt in einen vorderen Raum, in dem sich die Waschbecken und der Kleiderschrank mit integriertem kostenlosem Safe befinden. Der Schrank ist ausreichend groß und es sind genug Bügel und Fächer vorhanden. Ein Fön sowie Duschgel, Conditioner sowie Körperlotion sind ebenfalls vorhanden.
Im folgenden Raum befinden sich dann eine riesige Badewanne mit Whirlpool Funktion, eine sehr große kalkfreie Dusche, ein Bidet sowie die Toilette. Der Stil ist altbacken, aber alles funktioniert einwandfrei.
Der Schlaf-und Wohnraum haben jeweils eine regulierbare Klimanlage, das Badezimmer nicht.
Schön wäre eine Nespressomaschine gewesen. Dafür gab es einen Wasserkocher, in dem man sich dann löslichen Kaffee zubereiten konnten.
Das Mobiliar macht insgesamt einen guten Eindruck.

Tipps & Empfehlung

Grenada ist insgesamt keine preiswerte Insel. Trotzdem kann ich jedem nur ans Herz legen, diese Insel zu besuchen. Die Freundlichkeit der Menschen ist wirklich erstaunlich und wir Europäer könten uns in vielen Sachen (Umgang mit Fremden) ein Beispiel nehmen. Die Insel bietet so viel, ist wunderschön grün und hat fantastische Strände. Wer sich traut, sollte auf eigene Faust mittels Mietwagen (Linksverkehr) die Insel erkunden. Das haben wir die erste Woche gemacht, als wir in einem anderen Hotel (Cabier Lodge) waren. St. Georges und Sauteurs sind sehenswerte Städte. Eine Regenwaldtour ein Muß. Im Calabash hatten wir dann keinen Mietwagen mehr. Dort sind wir immer mit Minibussen gefahren, deren Fahrer einen am Strassenrand ansprechen. Für relativ kleines Geld (preiswerter als die regulären Taxen) bringen sie einen dann auch ans Ziel, allerdings mit Umwegen, denn alle Gäste werden exakt an ihren Zielort gebracht. War ganz lustig, denn wir waren immer die einzigen Touristen in diesen Bussen und kamen mit den Leuten schnell ins Gespräch. Auch ein Ausflug mit der Fähre nach Carriacou hat uns sehr gut gefallen. Hier scheint die Zeit wirklich stehen geblieben zu sein. Die "beste Reisezeit" gibt es nicht mehr. Wir waren zur angeblichen Trockenzeit da und hatten so viel Regen wie in der Regenzeit. Falls Fragen da sind, einfach mailen.
Gebucht haben wir über Karibikreisen. Vielen Dank nochmal! Hat alles toll geklappt.

Aufenthaltsdatum: März 2011
  • Reiseart: Reiseart: als Paar
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Lage
    • Schlafqualität
    • Zimmer
    • Sauberkeit
    • Service
2  Danke, andy_vera!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Diese Bewertungen wurden maschinell aus dem Englischen übersetzt. Maschinelle Übersetzungen anzeigen?
Bewertet am 31. Juli 2017 über Mobile-Apps

Aufenthaltsdatum: Juli 2017
Reiseart: Reiseart: mit der Familie
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
ZackSamuel, Manager von Calabash Luxury Boutique Hotel, hat diese Bewertung kommentiertBeantwortet: 29. Oktober 2017
Mit Google übersetzen

Antwort als unangemessen melden
Diese Antwort ist die subjektive Meinung des Managementmitarbeiters und nicht die von TripAdvisor LLC
Mehr Bewertungen anzeigen