Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

“Hellbrunn - Des Fürsterzbischofs Lustgarten”
Bewertung zu Schloss Hellbrunn

Schloss Hellbrunn
Im Voraus buchen
Weitere Infos
$ 16,17*
oder mehr
Schloss Hellbrunn und Trickbrunnen Salzburg
Platz Nr. 10 von 170 Aktivitäten in Salzburg
Zertifikat für Exzellenz
Details zur Sehenswürdigkeit
Bewertet 10. August 2016

Als wahres Spektakel, wie offiziell angekündigt, würde ich die Wasserspiele von Hellbrunn nicht unbedingt bezeichnen. Wohl aber als ein sympathisches, nicht uninteressantes Ausflugsziel in der Nähe der Mozartstadt. Ein Lustschloss und der dazugehörige Park bilden das Areal wo Wasserspiele in der Vergangenheit als auch in der Gegenwart die Besucher überraschen.

Als Erbauer zeichnet der Fürsterzbischof Markus Sittikus, der von 1612 bis 1615 in Amt und Würden weilte, sich einen regionalen Machtbereich zimmerte und dem heute eine Ausstellung im Schloss gewidmet ist. Seine Reisen auf die Apenninen Halbinsel trugen wesentlich zur Inspiration für die Gestaltung der Anlage bei. Ein Spaziergang im Lustgarten, eine Führung durch die Wasserspiele, der Besuch der Ausstellung über den Fürsterzbischof dem dieses kulturelle Kleinod zu verdanken ist und zu guter Letzt ein Kaffee in der Cafeteria. Was will der Ausflügler mehr. Zu Adventszeiten lädt hier ein netter Weihnachtsmarkt zum Besuch ein. Gleich vor dem Schloss, der Villa Suburbana.

Geprägt sind die Wasserwelten durch die griechische Mythologie und gleich zu Beginn findet sich der Besucher am größten Brunnen der Anlage wieder. Es geht durch verschiedenste Grotten wo jeweils mit kleinen „nassen“ Überraschungen aufgewartet wird. Mosaike, Muschelwände und sonstige teils bizarre Ausstattungen lassen etwas Staunen aufkommen. Dem antiken Meeresgott Neptun ist die größte dieser Grotten gewidmet. Ein von Lorenz Rosenegger im Jahre 1750 gebautes Mechanisches Theater gleicht einem entzückenden Zauberwerk. Wasserbetrieben, zeigen sich an die zweihundert Figuren bei den verschiedensten Tätigkeiten in einer barocken Kleinstadt.

Kleiner negativer Beigeschmack während meiner Anwesenheit:
Die Besuchergruppe ist eindeutig zu groß gewesen. Nicht wenige zeigten so etwas wie Desinteresse (warum diese an der Führung teilnahmen entzieht sich meinem Verständnis) und der Lärmpegel war entsprechend hoch. Es schien als ob die vortragende Person wohl mehr erzählen könnte und auch möchte, allerdings durch Größe und Lärm der Gruppe daran gehindert wurde.

Erlebnisdatum: Juli 2016
1  Danke, WolfausWien!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertung schreibenBewertungen (2 662)
Bewertungen von Reisenden
Reisetyp
Jahreszeit
Sprache
  • Weitere Sprachen
Filtern

138 - 142 von 2 662 Bewertungen

Bewertet 10. August 2016

Mit dem Audioguide wird man super durch das Schloss geführt.

Die Geschichte hinter allem ist extrem intressant. Ein Schloss mitten im Grünen!
Ebenfalls kommen hier die Fans von "The Sound of Music" auf Ihre Kosten!

Erlebnisdatum: April 2016
Danke, ninaluceri!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 8. August 2016

Ein netter Ausflug, leicht mit dem Bus Nr. 25 zu erreichen und eine herrliche Alternative, wenn man ein bisschen aus der Stadt raus möchte. Die Wasserspiele sind unterhaltsam, leider war die Gruppengröße zu groß, sodass man sich die Brunnen nicht in Ruhe ansehen konnte und irgendwie das Gefühl hatte, rasch durchgeschleust zu werden. Im Preis inbegriffen ist die Besichtigung des Schlosses mit Audioguide, die Zeit sollte man sich unbedingt nehmen. Für uns war es informativ und genau in der richtigen Länge.

Erlebnisdatum: August 2016
Danke, leolas03!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 7. August 2016 über Mobile-Apps

Das schloss und der Park sind wirklich eine tolle Tagesaktivität, wenn man mal nicht direkt in der übervollen Altstadt sein möchte. Sogar an einem Sonntag war die Anzahl der Besucher überschaubar. Als Studenten zahlten wir 8€, dabei inkludiert ist eine Führung, ein Museumsbesuch mit Audioguide und mehr. Alleine für die wahnsinnig unterhaltsame Führung mit dem super lustigen Guide hätte sich der Eintritt gelohnt. Wir haben den ganzen Tag im Park verbracht, es wird ganz sicher nicht langweilig.
Nur das essen dort ist sehr teuer, 4.50 für ein Eis und 3.50 für eine einfache Wurst mit Semmel. Beim nächsten mal würde ich selbst Brotzeit mitnehmen

Erlebnisdatum: August 2016
Danke, Noemi R!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Weitere Bewertungen anzeigen
Bewertet 5. August 2016

Das Schloss selbst ist gepflegt und beherbergt eine tolle Ausstellung, die über Kopfhörererklärung in verschiedenen Sprachen interessante Informationen hergibt. Wenn man schon in dem Gebiet unterwegs ist, sollte man sich das
Schloss auf jeden Fall ansehen.

Erlebnisdatum: Juni 2016
Danke, kretareise123!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.

Reisende, die sich Schloss Hellbrunn angesehen haben, interessierten sich auch für:

 

Sie waren bereits im Schloss Hellbrunn? Teilen Sie Ihre Erfahrungen!

Bewertung schreiben Fotos hinzufügen

Inhaber: Wie lautet Ihre Version der Geschichte?

Sind Sie der Inhaber oder Geschäftsführer dieses Unternehmens? Beanspruchen Sie Ihren Eintrag kostenlos, um z. B. auf Bewertungen antworten und Ihr Profil aktualisieren zu können.

Ihren Eintrag beanspruchen