Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

“Klein, fein, etwas teuer”
Bewertung zu Zum kleinen Griechen

Zum kleinen Griechen
Platz Nr. 14 von 495 Restaurants in Linz
Zertifikat für Exzellenz
Preisbereich: $ 10 - $ 41
Küche: griechisch, Meeresfrüchte, international, Grillspezialitäten
Weitere Restaurantangaben
Restaurantangaben
Geeignet für: Geschäftstreffen, besondere Anlässe
Optionen: Spätabends, Reservierung möglich
Beschreibung: Die ehemalige Greißlerei hat sich schon lange zu einem Ort des Genusses entwickelt, ist doch der "kleine Grieche " inmitten der Linzer Altstadt für seine vorzügliche Fischküche bekannt. Die stilvoll-gemütliche Einrichtung wird der traditionsreichen Geschichte des Hauses gerecht, Patron Andreas Mair sorgt für besten Service und ebensolchen Weinkeller, und Gattin Renata`Mair verfolgt als Küchenchefin eine leichte, mediterrane, internationale Küche mit frischen Produkten der Saison. Muschelsulz, Oktopus und andere Spezialitäten aus allen Gewässern stehen hier auf der Karte. Das Brot ist hausgemacht, ebenso das eingelegte Gemüse. So wird der Besuch zum mediterranen Genuss - zum Abschluss gibt es sogar einen griechischen Kaffee. Dieser wird mit Lukkum serviert, Zuckerwürfel mit Rosenwasser. Für Zigarrenliebhaber ist der "kleine Grieche " mit seinen alten Gewölben - noch - eine Empfehlung.
Bewertet 6. November 2018

Familiäre Atmosphäre, sehr gutes Essen. Allerdings gehobene Preisklasse, die Rechnung hat uns ordentlich überrascht!

Besuchsdatum: Oktober 2018
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Service
    • Essen
Danke, ChristineM6402!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertung schreibenBewertungen (200)
Bewertungen von Reisenden
Reisetyp
Jahreszeit
Sprache

2 - 6 von 200 Bewertungen

Bewertet 11. Oktober 2018 über Mobile-Apps

Ich war im Restaurant und hatte reserviert, um 19 Uhr war ich alleine, um 20 Uhr war das kleine und sehr feine Restaurant ausgebucht.
Das Essen, der Service einfach alles war perfekt!

Besuchsdatum: Oktober 2018
Danke, 858philr!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 16. September 2018

Mehr zufällig sind wir auf dieses kleine Restaurant gestossen. Die kleine Speisekarte bietet für jeden Geschmack etwas an und wird von den Empfehlungen des netten Gastgebers ergänzt. Hier ist alles authentisch, das Lokal ist klein, fast winzig und man fühlt sich direkt wohl. Gutes Essen und passende Getränke sorgten für einen gelungenen Abend. Auch ein guter Single Malt fehlte nicht als Abschluss.
Wir haben uns selten irgendwo so wohl gefühlt wie hier! Man merkt, dass die Besitzer nicht einfach nur ein Restaurant betreiben, sie tun es mit Liebe und Passion. Nicht ganz verschweigen darf man, dass das Ganze seinen Preis hat. Aber dieser geht für uns voll und ganz in Ordnung, alles war hausgemacht und von guter Qualität, das bekommt man nicht überall!
Für uns war es ein rundum gelungener Abend und wir haben uns beim "Kleinen Griechen" extrem wohl gefühlt.

Besuchsdatum: September 2018
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Service
    • Essen
1  Danke, Irlandfan_303!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 8. August 2018

der gemeinsame Nenner bei den meisten hier verfassten Rezensionen ist der steife Preis – und die kleinen Portionen. Das hat mir etwas von meiner positiven Erwartungshaltung genommen, als ich einige Stunden vorher diese Bewertungen las, aber weil wir schon reserviert hatten, wagten wir den Sprung ins kalte Wasser.

Als wir gegen 19:00 dort ankamen, waren wir die einzigen Gäste, später kam noch ein älteres Ehepaar dazu.

Der Wirt, er hat sich als Herr Maier vorgestellt, führte uns zum reservierten Tisch, stellte zwei Flaschen Mineralwasser auf den Tisch, öffnete sie und füllte die Gläser. Seine Frau brachte einen Thunfischaufstrich und ein Körbchen mit frischem Brot.
Der Aufstrich überraschte: er war geschmacklich perfekt. Wir mussten uns ganz schön im Zaum halten, um nicht gegen die guten Regeln zu verstoßen und alles aufzuessen.

Dann brachte der Wirt die Menükarte, und wir entschieden uns für:
Fischsuppe
Griechischen Bauernsalat
Spinatnudeln mit Lachs
Ravioli
Seeteufel
Wildlachs
Steinbuttfilet
Seehecht mit Kartoffeln und Speck
Eisparfait
Espresso
2 Seidel Pils

Zur Fischsuppe möchte ich nur sagen, dass ich schon einige probiert habe, in Kroatien und Griechenland. Ich hatte dieses Gericht als Armenleute-Essen kennenglernt: ausgekochte Fischköpfe und Fischschwänze in einer mehr oder weniger schmackhaften Suppe.
Die uns hier Servierte schlug alles bisher in diese Richtung Genossene um Häuser. Von Fischköpfen und Fischschwänzen keine Spur, dafür fanden sich Muscheln, Shrimps, Tintenfisch und andere Meeresfrüchte darin. Auch geschmacklich konnte man sie nicht besser machen: die Gewürze fein und ausgewogen aufeinander abgestimmt. Ein kulinarisches Meisterwerk. Ich war sprachlos.
Sie kostete zwar € 16,90, ein kleines Vermögen. Aber ich würde sie mir – zum Teufel ja! - wieder leisten. – Ein ganz großes Kompliment an die Wirtin, die dieses Meisterwerk vollbracht hat!

Alle anderen Gerichte waren mit ihren Beilagen fein aufeinander abgestimmt und ebenfalls geschmacklich perfekt.
Ernüchternd war nur der Preis des Steinbuttfilets (€ 36,-) und dass für die Flasche Mineralwasser um die € 7,00,- verlangt wurde und für ein Seidel Bier um die € 5,00. Das sind Spitzenpreise, die man sonst in Linz in keinem der herkömmlichen Restaurants zu bezahlen hat.

Der Espresso war ein Gesöff (die Espressomaschine war kaputt) und trotzdem verlangte man pro Tasse um die € 2,90. Ein No-Go, das dem Wirt ernstlich zu denken geben sollte.

Das Eisparfait (ein gefrorener Traum) war spitze. Man muss schon einige Haubenlokale abklappern, um so einen Leckerbissen zu finden.

Wir können Den Kleinen Griechen jedem Feinschmecker empfehlen. Allerdings sollte er sich an den gehobenen Preisen nicht stoßen, sonst wird ihm die Lust wohl noch vor dem Hauptgang vergehen. Denn nicht nur die Fischsuppe schlägt mit 16,90 EUR zu Buche; pro Jakobsmuschel sind 8 EUR auf einem Vorspeisenteller fällig.

Fazit: 3,5 - oder aufgerundet 4 - Sterne wegen der oft beinahe als unverschämt/grotesk empfundenen Preispolitik.

Besuchsdatum: Juli 2018
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Service
    • Essen
1  Danke, poseidon205!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 21. Juli 2018 über Mobile-Apps

Der recht kompetente und sehr überzeugende Wirt führt den Gast durch die alles andere als griechische Speisekarte - man kommt aus dem Schwärmen nicht heraus!! Die allesamt hausgemachten Vorspeisen der Chefin des Hauses, das zarte Ibero-Steak und der süchtig machende Schokotart seien exemplarisch erwähnt!! Deshalb: ein MUST in Linz!!

Besuchsdatum: Juli 2018
1  Danke, fronze!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.

Reisende, die sich Zum kleinen Griechen angesehen haben, interessierten sich auch für:

 
Linz, Oberösterreich
Linz, Oberösterreich
 
Linz, Oberösterreich
Linz, Oberösterreich
 

Sie waren bereits im Zum kleinen Griechen? Teilen Sie Ihre Erfahrungen!

Bewertung schreiben Fotos hinzufügen

Inhaber: Wie lautet Ihre Version der Geschichte?

Sind Sie der Inhaber oder Geschäftsführer dieses Unternehmens? Beanspruchen Sie Ihren Eintrag kostenlos, um z. B. auf Bewertungen antworten und Ihr Profil aktualisieren zu können.

Ihren Eintrag beanspruchen