Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die Tripadvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.
Heute geöffnet: 10:00 - 18:00
Speichern
Spaziergang durch Berlin jenseits der Touristenpfade: Stadtteile Kreuzberg, Mitte und Friedrichshain
362

Im Voraus buchen
ab
$ 21,14
pro Erwachsenem
Verfügbarkeit prüfenVollständige Produktinformationen anzeigen
  
Der Umsatz hat Einfluss auf die Erlebnisse, die auf dieser Seite präsentiert werden. Mehr erfahren
Google
Möglichkeiten, Alternative Berlin Tours zu erleben
ab $ 21,14
Weitere Infos
ab $ 21,14
Weitere Infos
ab $ 422,79
Weitere Infos
Bewertungen (4 347)
Bewertungen filtern
4 347 Ergebnisse
Bewertungen von Reisenden
3 878
350
55
35
29
Reisetyp
Jahreszeit
SpracheAlle Sprachen
Weitere Sprachen
Bewertungen von Reisenden
3 878
350
55
35
29
Das sagen Reisende:
Ausgewählte Filter
Filtern
Eintrag wird aktualisiert …
9 - 14 von 4 347 Bewertungen
Bewertet am 31. Dezember 2019 über Mobile-Apps

Unbedingt lohnenswert, etwas von einem Kanadier über Punkrock, das Tuntenhaus, Berlin, Prenzlauer Berg, Friedrichshain und Kreuzberg zu erfahren

2  Danke, Z2724ETmarcr!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von Tripadvisor LLC. Tripadvisor überprüft Bewertungen.
Bewertet am 13. Dezember 2019 über Mobile-Apps

Unser Guide Jake hat uns auf eine spannende Reise abseits der touristisches Plätze Berlins mitgenommen. Trotz eisiger Kälte verging die Zeit dank faszinierender Hintergrundinfos wie im Flug. Das ist zu einem grossen Teil auch der Begeisterung von Jake für die kulturellen, geschichtlichen und politischen Hintergründe zu verdanken.

2  Danke, 535nadinep!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von Tripadvisor LLC. Tripadvisor überprüft Bewertungen.
Bewertet am 24. November 2019

Wir waren zu zweit am vergangenen auf der Street Art Führung & Graffiti Workshop Tour. Wir sind beide mit gemischten Gefühlen zurück von dieser Tour. Deshalb möchte ich hier etwas ausführlicher dazu berichten, um aufzuklären, was man erwarten kann und was nicht. Grundlegend vorweg: Wir waren schon in mehreren Städten (z.B. Budapest, Tel Aviv) auf Graffiti/Street Art Touren, deswegen fällt ein Vergleich zu anderen Touren leicht.

Vorweg der zeitliche Verlauf. Starten sollte die Tour um 12.00 Uhr am Alexanderplatz und ca. 4,5h dauern. Man sollte 15min vor Beginn da sein und ein A/B Ticket besitzen. Ablauf war wie folgt:

11.45 Uhr - 12.10 Uhr - Warten bis alle eingetroffen sind und die Touren sich aufgeteilt haben (es wurden 2 Touren von hier gestartet)
12.10 Uhr - 12.15 Uhr - Warten auf die Personen, die das mit dem Ticket kaufen wohl übersehen haben
12.15 Uhr - 12.30 Uhr - Fahrt zur Station Warschauer Straße.
12.30 Uhr - 12.50 Uhr - Führung auf dem RAW-Gelände mit Erklärung von 3 Kunstwerken/Graffities/Künstlern
12.50 Uhr - 13.00 Uhr - Besuch der Urban Spree Kunstgalerie
13.00 Uhr - 13.30 Uhr - Erklärung von 3 weiteren Kunstwerken/Graffities/Künstlern
13.30 Uhr - 14.05 Uhr - Fahrt zur Herzbergstr./Siegfriedstr. (Lichtenberg) zur Workshop Halle (Nähe: Automatik Getriebe Faupel GmbH)
14.05 Uhr - 14.35 Uhr - Ausschneiden von schwarzen Bereichen aus einer ausgewählten s/w Zeichnung
14.35 Uhr - 14.50 Uhr - warten, bis alle ihre Schablonen ausgeschnitten haben
14.50 Uhr - 15.00 Uhr - Vorführung der Graffiti Techniken
15.00 Uhr - 16.00 Uhr - eigenes Graffiti mit Schablone erstellen
16.00 Uhr - 16.15 Uhr - zu Ende kommen, Ende der Tour

Und jetzt zu den Anmerkungen:

1.) Grundlegend waren das für uns 2 Touren, die in 1 gequetscht wurde. Der Guide wirkte vor allem im 1. Teil (Führung) sehr gehetzt. Wer sich Graffities in Ruhe ansehen möchte, fährt einfach zum Raw-Gelände und schlendert durch die Umgebung. Positiv: Der Guide erzählte die Insta-Namen der Künstler und etwas zu den Künstlern. Geschichte & Techniken kamen sehr kurz. "You can google that." Er würde nichts anderes erzählen als das, was im Internet steht...

Verbesserungsvorschlag: Mehr Zeit, um die Street Art/Graffiti Techniken zu erklären & mehr Graffities zu sehen. Da die Tour zu lange ist, evtl. eine eigene Tour für eine reine Führung anbieten. Geschichte erläutern, Beispiele für die Techniken zeigen.

2.) Startpunkt & Informationen vorab. Wir haben von 11.45 bis 12.30 benötigt, bis die eigentliche Tour gestartet ist. Weil wir auf Leute warten mussten und weil nicht klar war, dass ein TAGESTICKET benötigt wird. Ein paar Damen und ein paar Herren haben sich dann noch vor der ersten Fahrt ein Ticket gezogen. Aber natürlich nur Kurzstrecke, somit beim 2. Transport wieder um Tickets kümmern (in der Bahn). Rückweg muss natürlich dann auch im besten Fall per Bahn zurückgelegt werden.

Verbesserungsvorschlag: Klar beschreiben, dass man ein Tagesticket für A/B benötigt und das mitzubringen ist.

Verbesserungsvorschlag 2: Wenn möglich die Tour da starten, wo sie auch stattfindet. Wir hatten Personen, die sind extra zum Alexanderplatz gefahren und sind dann in Friedrichshain ausgestiegen, wo sie eigtl. wohnen. 45min verschwendete Zeit.

3.) Zeitlich war das Erlebnis eher kurz. 1h netto die Führung (viel zu kurz, sind nach der Tour noch einmal zum Raw-Gelände und haben weitere Street Arts begutachtet), dann knapp 2h Graffiti Workshop, wovon 50min ausschneiden einer Schablone waren. Und das ist recht wenig, wenn man bedenkt, dass man um 11.45 am Alex startet und sich um 16.15 um die Rückfahrt kümmert, so dass man um ca. 17.00 Uhr wieder am Ursprungspunkt ist. Somit sollte man 5-5,25h einplanen wegen der Transporte.

4.) Vorab klarstellen, dass man sich einer Schablonen-Technik beim Workshop bedient. Ich hatte die Erwartungshaltung, dass ich unterschiedliche Techniken kennenlerne und diese ausprobieren darf. Nachdem wir hingesetzt wurden und uns eine sw Vorlage aussuchen sollten und das Schwarze ausschneiden sollten, bekam ich auf Rückfrage dann die Antwort, dass wir Schablonentechnik verwenden. Das war dann schon sehr ernüchtern. Positiv: Ich glaube der Guide hat dies erkannt und mir dann einige Techniken mehr im Praxisteil gezeigt.

Verbesserungsvorschlag: Entweder klarstellen, was genau der Inhalt des Workshops ist oder anders strukturieren, dass kreative Teilnehmer auch komplett kreativ sein dürfen.

5.) Fazit: Wir hatten einen schönen Tag, aber das Gefühl, dass die Führung zu kurz war. Ebenso war der Graffiti Workshop mehr oder weniger vorgegeben. Als Ergebnis hat jeder ein tolles Bild als Erinnerung mitnehmen können. Was sehr schön ist und ich verstehe, warum der Workshop so läuft, wie er läuft. Wir waren auf Grund vorheriger Touren und der vielen Transfers doch eher enttäuscht. Deshalb die 3 von 5 Punkten.

6.) Zielgruppe der Tour (aus meiner Sicht):

- Für Beginner, die noch nie etwas mit Graffiti & Street Art zu tun hatten und auf die Schnelle in viele Bereiche eintauchen möchte, eine perfekte Tour.

- Für rein Graffiti-Begeisterte (ansehen und verstehen) zu kurz. Da einfach selbst über das Raw-Gelände gehen und die Künstlernamen googlen und weitere Werke begutachten oder eine reine Führung buchen (wenn es so etwas gibt).

- Bzgl. dem Graffiti Workshop ist die Location "sehr weit ausserhalb". Schön zum Schnuppern, um schnell zu seinem 1. eigenen Werk zu gelangen. Wer sich kreativ frei austoben möchte, muss einen reinen Workshop besuchen.

Hoffe, das hilft dem Ein oder Anderen bei der Entscheidung für die Tour, was man alles mitbringen muss und was man erwarten kann.

Erlebnisdatum: November 2019
3  Danke, ueberallaufderwelt!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von Tripadvisor LLC. Tripadvisor überprüft Bewertungen.
Bewertet am 28. Oktober 2019

Die Führung war äußerst informativ und weißt auf Kunst hin, die man im ersten Moment nicht als solche erkennt. Außerdem wird auf Veränderungen in Berlin hingewiesen und nachvollziehbar erklärt. Was mich etwas stört, ist die Heroisierung einiger Graffiti-Crews. Auch wenn sie zum Teil kunstvolle Objekte hinterlassen, handelt es sich doch um Sachbeschädigung. Ein wenig mehr Reflexion seitens der Stadtführer wäre wünschenswert.

Erlebnisdatum: Oktober 2019
1  Danke, 880tg!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von Tripadvisor LLC. Tripadvisor überprüft Bewertungen.
Bewertet am 20. Oktober 2019 über Mobile-Apps

Es hat an diesem Tag nur einmal geregnet und war kalt. Aber es war fantastisch!!
Also es lohnt sich bei jedem Wetter einfach wetterfest anziehen und los gehts. Die Führung war sehr interessant und das selber ausprobieren super!! Meine Tochter 16 jahre und ich konnten viel lernen.
Also, allen viel spass...

2  Danke, 479karinp!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von Tripadvisor LLC. Tripadvisor überprüft Bewertungen.
Mehr Bewertungen anzeigen