Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

“Küche auf hohem Niveau ohne wirklich zu überraschen”
Bewertung zu Epicure

Epicure
Bei buchen
Für den gewünschten Zeitraum sind im Epicure keine Tische verfügbar. Wählen Sie einen anderen Zeitraum oder suchen Sie nach Restaurants mit Verfügbarkeiten.
Der von Ihnen gewählte Zeitpunkt liegt in der Vergangenheit.
Platz Nr. 6 von 19 409 Restaurants in Paris
Zertifikat für Exzellenz
Preisbereich: $ 40 - $ 100
Küche: französisch
Weitere Restaurantangaben
Restaurantangaben
Geeignet für: romantisch, Geschäftstreffen, besondere Anlässe, regionale Küche
Optionen: Abendessen, Spätabends, Mittagessen, Frühstück, Lieferservice, Sitzplätze im Freien, Reservierung möglich
Bewertet 8. Juli 2018

Zum siebengängigen Menü (jeweils 340 €): Es begann mit drei kleinen, geschmacklich überzeugenden Grüßen aus der Küche. Ebenfalls noch außerhalb des Menüs gab es in einem flachen, gemuldeten Teller eine Variation von der Paprika, oben in Weiß und cremig geschäumt, darunter, soweit ich mich erinnere, etwas baiserartiges Festes, umgeben von einer Gazpacho-artigen Modifikation. Das erwies sich als geschmacklich harmonisch und vielversprechend. Als ersten Gang servierte man etwas auf den ersten Blick Gebäckartiges, aus dem Tentakel hervorschauten. Es handelte sich um dasGericht Tourteau de Roscoff, in dem das Fleisch von Taschenkrebsen mit Tomaten unter Einsatz von Estragon verarbeitet worden war, mit einer Geleeartigen Basis. Das war gut, der Geschmack blieb abernicht weiter haften. Als zweiter Gang folgte eine besondere Spezialität des Kochs Frechon, mit einer Farce aus Entenleber, schwarzen Trüffeln und Artischocken gefüllte Pastaröhren (Makaroni) mit beiliegender Sauce auf der Basis von altem Parmesan. Das schmeckte ausgezeichnet, die umhüllenden, relativ weichen, geschmacksarmen Nudeln minderten jedoch etwas den Gesamteindruck.

Der nachfolgende Fischgang verbarg sich unter einer hauchdünnen Brotkruste mit Einlage von dünnen Mandelscheibchen. Darunter lag der Atlantikspeisefisch Merlan (Wittling), angelandet an der Loire-Mündung in Saint-Gilles-Croix-de-Vie, mit neuseeländischem Spinat und sehr milder Pfeffer-Curry-Sauce. Das war perfekt zubereitet, überwältigte jedoch nicht so, wie wir es in einem Dreisternerestaurant erwarten. Als Fleischgang wurde Ente Challandaise gereicht. Das Fleisch war saftig, zart und hatte eine würzige, wohlschmeckende Kruste. Allerdings fand sich in meinem Stück etwas bindegewebiges, gummiartiges, was ich am Tellerrand zurückließ. Mit dem Gericht wurden zwei kleine helle ballonartige Gebilde serviert, bei denen es sich um Kartoffelbällchen handelte, allerdings nur um die äußere Hülle, innen befand sich Luft. Das sah auf den ersten Blick hübsch aus, erwies sich geschmacklich allerdings als uninteressant, es schmeckte nach in Öl angebackener Kartoffel. Die danach vom Wagen auszusuchenden Käsesorten hatten allesamt hohe Qualität. Danach folgte als weiterer Gruß aus der Küche ein schmackhaftes Erdbeersorbet mit Cassiss-Sauce und (unpassenden) Baiserkrümeln. Das erste Dessert des Hauptgangs hatte Walderdbeeren zur Grundlage. Oberhalb einer leichten Baiserkugel dienten fein gezogene Zuckerplättchen mit Erdbeergeschmack als schmückendes Element, im Inneren der Kugel befand sich neben weiteren Walderdbeeren ein dazu sehr gut passendes Basilikumsorbet. Das den Teller weiter ausfüllende Erdbeergelee (?) war leider nur süß, auch klebte der Zuckeraufsatz, wenn man ihn allein genießen wollte, unangenehm am Gaumen. Danach wurde ein oben geköpftes, mit einer Variation von der Kokosnuss gefülltes Schokoei mit einem Pfefferminzsorbet gereicht, das war sehr gut gelungen.

Es folgten als Küchengrüße eine Variation von der Kakaobohne (sehr hochwertiges Grundprodukt), welches wir allerdings kaum noch schafften, sowie zwei Löffelchen mit einer Geleekugel, die beim Biss im Mund Zitronentee freigab. Ganz zum Ende kam noch der Petit four-Wagen mit verschiedenen Macarons und Schokoladenpralinee.

Wie lautet nun das Resümee dieses Dreisternemenüs. Es war insgesamt schön komponiert mit Produkten und Küchenleistungen auf handwerklich durchgehend hohem Niveau. Wirklich Überraschendes, dauerhaft in Erinnerung Bleibendes, also ein außerordentliches, zum Niederknien veranlassendes Geschmackserlebnis war war für uns aber nicht dabei.

Besuchsdatum: Juni 2018
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Service
    • Essen
2  Danke, wegnerhamburg!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertung schreibenBewertungen (2 571)
Bewertungen von Reisenden
Reisetyp
Jahreszeit
Sprache
  • Weitere Sprachen

2 - 6 von 2 571 Bewertungen

Bewertet 26. April 2018 über Mobile-Apps

Wir waren zu viert an unserem Hochzeitstag in diesem tollen Restaurant. Es befindet sich im 5 Sterne Hotel Bristol. Die Räumlichkeiten sind für ein 3 Sterne Lokal relativ groß.
Der Service ist unglaublich aufmerksam und super freundlichen. Als Aperitif wurde uns ein Perrier Jouet Belle Époque Rose im offenen Ausschank gereicht für 35€ das Glas. Das ist ein top Preis-Leistungs-Verhältnis! Wir hatten ein 10 Gänge Überraschungsmenue, das von Highlights nur so strotze. Die Macaronis farcis mit Trüffel waren das Highlight des Abends! Einfach Weltklasse!
Leider gab es keine korrespondierende Weinbegleitung.
Der Abend wird uns noch lange in Erinnerung bleiben.

Besuchsdatum: September 2017
1  Danke, MarcelW1963!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 1. April 2018 über Mobile-Apps

Zum Lunch reserviert und mit haushohen Erwartungen dort eingetroffen.

Noch vor dem Essen muss ich den Service loben. Jedes Mitglied der schwarzen Brigade hat einen tadellosen, aufmerksamen und kompetenen Job gemacht. Zudem waren alle ungekünstelt freundlich ohne die Distanz zu verlieren. Ein Riesenkompliment: besser geht nimmer.

Beim Essen war die Vorfreude und die Lust wohl grösser als der Hunger und wir haben ein wenig zuviel aus der Karte bestellt. Alle Gerichte waren auf den Punkt hervorragend gekocht und in einer göttlichen Einfachheit. Keine verspielten Blumenarragements mit 10 verschiedenen Reduktionen sondern Hauptkomponente mit perfekt harmonierender Sauce oder Zutaten. Genuss pur. Jeder Gang. So liebe ich die klassisch grosse Küche. Besser geht nimmer.

Die Weinkarte lässt keine Wünsche offen, sie hinterlässt eher ein Loch im Portemonnaie.

Die Lokalität ist diskret pompös und man sollte beim reservieren einen Tisch am Fenster wünschen um die gefühlten 30 Kellner nicht immer im Blickfeld zu haben. Zudem lunchen Mittags Familien mit Kindern dort, was den Genuss ein wenig trüben kann.

Ein richtig teurer und richtig guter Lunch. Nicht für jeden Tag aber unbedingt auf die persönliche Gournet Bucket List setzen.

Besuchsdatum: März 2018
2  Danke, travelmaid_zuerich!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 2. Jänner 2018

Nun, das Design und die Begleitumstände mit Jacket, wird ausgeliehen, sind nicht so mein Ding. Aber der Service ist Weltklasse. Unser Sonntagslunch beinhaltete auch Klassiker. Service und Essen werden uns ebenfalls wieder zurück kommen lassen. (100)

Besuchsdatum: September 2017
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Service
    • Essen
1  Danke, mail1001!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 24. Dezember 2017

Bei unseren alljährlichen Paris-Besuchen im Dezember dinieren wir immer einmal im Epicure. Es ist sozusagen unser Lieblings-Restaurant in Paris. Die Atmosphäre im prächtigen Speisesaal ist sehr angenehm, die Tische nicht zu nahe beieinander. Von unserem Tisch aus sahen wir auf die beleuchtete Weihnachtsdekoration im Innenhof. Natürlich wurden wir auch diesmal bezüglich des Essens nicht enttäuscht. Als Vorspeise wählten wir wie immer die Macaronis farcis - das ist einfach ein Muss! Wir könnten jeweils drei Mal diesen Gang wählen, so köstlich ist er. Als Hauptgang wählten wir dann aber den Lièvre à la royal, der wirklich königlich schmeckte. Der Service wie immer perfekt. Wir freuen uns schon aufs nächste Jahr!

Besuchsdatum: Dezember 2017
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Service
    • Essen
Danke, Gourmet-Stier!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.

Reisende, die sich Epicure angesehen haben, interessierten sich auch für:

Paris, Île-de-France
Paris, Île-de-France
 
Paris, Île-de-France
 

Sie waren bereits im Epicure? Teilen Sie Ihre Erfahrungen!

Bewertung schreiben Fotos hinzufügen

Inhaber: Wie lautet Ihre Version der Geschichte?

Sind Sie der Inhaber oder Geschäftsführer dieses Unternehmens? Beanspruchen Sie Ihren Eintrag kostenlos, um z. B. auf Bewertungen antworten und Ihr Profil aktualisieren zu können.

Ihren Eintrag beanspruchen