Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die Tripadvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

“Überbackene Gummistöpsel und fast leerer Hummer”
Bewertung zu L'Amiral Concarneau

L'Amiral Concarneau
Platz Nr. 29 von 103 Restaurants in Concarneau
Preisbereich: $ 25 - $ 59
Küche: Französisch
Optionen: Spätabends, Reservierung möglich
Restaurantangaben
Optionen: Spätabends, Reservierung möglich
Bewertet 31. August 2016

In Concarneau und Umgebung genießt das Amiral einen sehr guten Ruf, der für deutsche Touristen durch die Lektüre der Krimis von Jean-Luc Bannalec einen zusätzlichen Schub bekommen hat. Das Amiral ist zweigeteilt. Zum Marktplatz hin an der Ecke das Café/Brasserie, das Restaurant dahinter zur Straße hin. Ersteres kann man für ein kleines Mittagessen durchaus empfehlen, vor allem, wenn man einen Platz im Freien ergattert. Es gibt ein Tagesgericht mit Fisch und Fleisch/Geflügel zur Auswahl, und die Gesichter der Gäste, die dies bestellt hatten, wirkten zufrieden. Wir begnügten uns mit einem Dutzend schön frischer Austern und zum Kaffee danach einem Obstkuchen, der uns sehr zusagte. Also, so dachten meine Frau und ich, wird das Restaurant wohl ebenfalls unser Gefallen finden.
Dieses ist meist ausgebucht, und man muss rechtzeitig reservieren. So sind wir also mit hohen Erwartungen an einem Samstag Abend im August auf den reservierten Tisch zugesteuert, haben aber nach 2 Stunden den Amiral mit recht konträren Erfahrungen verlassen.
Der Empfang wie auch der ganze Service ist sehr freundlich und kompetent, vielleicht ein bisschen zu schnell, wenig persönlich und hektisch. Die Einrichtung ist sachlich, fast nüchtern, dunkler Holzton dominiet, es fehlt der übliche Touristenschnickschnack. Dann das Essen. Wir bestellten das 4-gängige Menue Plaisir (kann man auf der Homepage des l'Amiral nachlesen) für 45 Euro , aber ich sage gleich: das Plaisir war nicht ungetrübt.
Als winzige - geizige? - Amuse geule gab es etwa zu ganzen vier zu Chips kross getoastete hauchdünnen Brotscheiben eine Paste aus Oliven und getrockneten Tomaten, ganz lecker, aber "haps, dann isses weg". Dann recht kam bald darauf die Vorspeise. Meine Frau drei überbackene farcierte Riesenaustern, womit sie sehr zufrieden war, ich hingegen bekam bei den gratinierten farcierten Palourdes – Muscheln – einen Kaukrampf. Sehr schmackhaft, für das, wofür das Küchenteam verantwortlich war, aber Gummistöpsel bleiben Gummistöpsel. Das Filet von Peterfisch, das meine Frau als Hauptgang bestellt hatte, sagte ihr ebenfalls sehr zu: frisch, sehr gut gewürzt, allerdings beklagte sie, dass die sautierten Kartoffeln eingeweicht unter dem Fisch lagen. Ich wollte mich mit dem berühmten halben Hummer, den man mir noch lebendig vorgestellt hatte, als nächsten Programmpunkt auseinandersetzen. Er wirkte von außen recht groß und ich freute mich schon…. aber dieser äußere Eindruck täuschte: Der zuerst ausgelöste Schwanz war wässerig, faserig und damit unerwartet zäh – fast wie meine Palourdes und hätte auch in einem halb so großen Panzer gut Platz gehabt. Dann die große – sehr große! – Schere. Ich knacke sie auf und ….heraus lief eine Menge Wasser und bildete auf dem Tischtuch eine Pfütze. Das Fleisch, das ich herausangelte, war weich, wabbelig und ..wenig. Ich habe als einzige Erklärung für diesen Reinfall, dass das arme Tier schon einige Wochen im Aquarium hungern musste und so allmählich sein eigenes Fleisch als Energiereserve verbraucht hat. Ich verzichtete im Folgenden darauf, die sicher auch nicht ergiebigeren übrigen Beinchen auszupopeln und ließ die Trümmer abräumen. Bei dem Ruf des Amiral hatte ich wirklich etwas anderes erwartet! Ich habe an dem Abend den schlechtesten Hummer meines Lebens erwischt. Etwas versöhnlich stimmte mich der folgende warme Chêvre in Teigkruste, und gegen den Chinon ist nichts zu sagen, der war sehr gut. Auch das Dessert, Mousseline de Chocolat für meine Frau und der Erdbeerbecher mit Sorbet und Likör für mich, gab keinen Anlass zur Klage. Aber wenn Vorspeise und Hauptgang nicht stimmen, kann alles andere den Gesamteindruck nicht herausreißen. Zusammenfassend: Schön, mal in einem so bekannten Restaurant gegessen zu haben, aber mein Stammlokal würde es sicher nicht.

Besuchsdatum: August 2016
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Service
    • Essen
2  Danke, HEL1942!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von Tripadvisor LLC. Tripadvisor überprüft Bewertungen.
Bewertungen (1 088)
Bewertungen von Reisenden
Reisetyp
Jahreszeit
Sprache

95 - 99 von 1 088 Bewertungen

Bewertet 27. August 2016

Armer Kommissar, wenn das sein Ersatz-Wohn-Esszimmer ist. Das Essen war nichts besonderes und hatte nichts mit Genießen oder Wohlfühlen zu tun.
Der ungeduldige Service wollte seine Gäste wohl nur schnell abspeisen. Auch deswegen muss man das Dessert gleich mit dem Essen mitbestellen. Nach einer guten Stunde war man mit dem 3-Gänge-Menü durch.

Besuchsdatum: August 2016
2  Danke, Traudel72!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von Tripadvisor LLC. Tripadvisor überprüft Bewertungen.
Bewertet 11. August 2016 über Mobile-Apps

Das Restaurant hat den Charme eines Möchtegern gehobenen Restaurants in der Provinz was es ja auch ist ohne die Romane. Also wer aus der deutschen Provinz dorthin geht dem wird es gefallen! Für alle anderen eine Enttäuschung.

Besuchsdatum: August 2016
1  Danke, Seefeldboy!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von Tripadvisor LLC. Tripadvisor überprüft Bewertungen.
Bewertet 10. August 2016 über Mobile-Apps

Der ganze Ort ist kulinarisch eher eine Wüste. Die Bewertungen in diesem Portal müssen eher als Schwarm Intelligenz als als kulinarischer Sachverstand interpretiert werden. Nach einigen Desaster zuvor, wirkt dieses Lokal schon fast als eineugiges unter den Blinden. Das Hummer Menü ist wirklich in Ordnung. Der hier mehrmals angesprochene Service ist wirklich SlapStick pur. Die beiden wirken wie im Coffein Rausch, völlig überdreht und verbreiten einen völlig überzogenen Aktionismus, der irgendwann nur noch unangenehm ist.

Besuchsdatum: August 2016
Danke, Essreisender!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von Tripadvisor LLC. Tripadvisor überprüft Bewertungen.
Bewertet 10. August 2016 über Mobile-Apps

Wir haben das Restaurant hauptsächlich wegen den Komissar Dupin Krimis besucht,weil mein Mann unbedingt wie Kommissar Dupin das Entrecote Frites essen wollte. Wir hatten keine großen Erwartungen an das Essen und wurden dann von der hervorragenden Qualität positiv überrascht. Das Tagesangebot in der Brasserie (ein Fisch und Fleischgericht) war sehr gut und preislich moderat und das Entrecote gehört definitiv zu den besseren in Frankreich. Einziger Kritikpunkt ist der langsame und träge Service.

Besuchsdatum: August 2016
1  Danke, danielaw352!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von Tripadvisor LLC. Tripadvisor überprüft Bewertungen.

Reisende, die sich L'Amiral Concarneau angesehen haben, interessierten sich auch für:

Concarneau, Finistere
Concarneau, Finistere
 
Concarneau, Finistere
Concarneau, Finistere
 

Sie waren bereits im L'Amiral Concarneau? Teilen Sie Ihre Erfahrungen!

Bewertung schreiben Fotos hinzufügen

Inhaber: Wie lautet Ihre Version der Geschichte?

Sind Sie der Inhaber oder Geschäftsführer dieses Unternehmens? Beanspruchen Sie Ihren Eintrag kostenlos, um z. B. auf Bewertungen antworten und Ihr Profil aktualisieren zu können.

Ihren Eintrag beanspruchen
Der Umsatz hat Einfluss auf die Erlebnisse, die auf dieser Seite präsentiert werden. Mehr erfahren