Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die Tripadvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.
Expedia.com
Hotels.com
Travelocity
Booking.com
Orbitz.com
Priceline
Alle 10 Angebote anzeigen
Die Preise werden von unseren Partnern bereitgestellt und beinhalten den Zimmerpreis pro Nacht sowie alle Steuern und Gebühren, die unseren Partnern bekannt sind. Weitere Informationen finden Sie auf den Websites unserer Partner.
So beeinflussen an uns getätigte Zahlungen die Reihenfolge der angezeigten Preise. Die Zimmerkategorien können variieren.
So beeinflussen an uns getätigte Zahlungen die Reihenfolge der angezeigten Preise. Die Zimmerkategorien können variieren.
Hotels in der Umgebung
Bewertungen (36)
Bewertungen filtern
36 Ergebnisse
Bewertungen von Reisenden
34
1
0
1
0
Reisetyp
Jahreszeit
SpracheAlle Sprachen
Weitere Sprachen
Bewertungen von Reisenden
34
1
0
1
0
Das sagen Reisende:
Ausgewählte Filter
Filtern
Eintrag wird aktualisiert …
1 - 6 von 36 Bewertungen
Bewertet am 26. Oktober 2019

Wir verbrachten drei wundervolle Tage im Bergdorf Eco Belmonte in der italienischen Provinz Kalabrien am Tyrrhenischen Meer. Unsere Gastgeber Gabriella und Jeanfranco nahmen uns sehr herzlich in Empfang. Sie sind tolle Gastgeber und man merkt, wie sehr ihnen ihr Projekt am Herzen liegt. Gabriella hat meist Zeit für einen kleinen Plausch und hält viele Informationen über das Dorf und Möglichkeiten für Unternehmungen parat. Sie ist sehr hilfsbereit und man kann sich mit Fragen jederzeit an sie wenden.
Gewohnt haben wir im Apartment „A Tingia“. Liebevoll renoviert und gepflegt besteht die Albergo Diffuso aus mehreren individuell eingerichteten Apartments, die auf die Häuser des Dorfes verteilt sind. Alle sind mit Kühlschrank und Kochzeile ausgestattet, so dass man sich auch selbst versorgen kann.
Auf einem kleinen Dorfplatz kann man abends nach Anmeldung ein leckeres, von den Gastgebern selbst zubereitetes Drei-Gänge-Menu einnehmen, welches aus regionalen Erzeugnissen (teilweise aus dem eigenen Garten) gekocht wird. Ebenso besteht die Möglichkeit ein abwechslungsreiches Frühstück (z.B. mit wechselnden Käse- und Salamisorten oder italienischem Frühstückskuchen) dazu zu buchen, dass auf einer Terrasse mit Blick aufs Meer verzehrt wird.
Wichtig: das Dorf ist nicht barrierefrei! Und es empfiehlt sich, für die Zeit in Eco Belmonte ein Auto zu mieten, um die Umgebung zu erkunden oder auch weitere Touren unternehmen zu können. Ein Parkplatz ist vorhanden.
Fazit: wer sich erholen und dem Massentourismus entgehen möchte, findet hier ein kleines Paradies. Wir haben fest vor, wiederzukommen!

Aufenthaltsdatum: Oktober 2019
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Schlafqualität
    • Service
Danke, Nina J!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet am 6. Mai 2019

Sehr beeindruckend! Lobenswert wie sich Gabriella und Franco für ihren Ort einsetzen und wie sie das Albergo gestaltet haben. Wir hatten einen unvergesslichen Aufenthalt in einer sehr schönen Unterkunft, die allerdings wegen der z.T. steilen Treppen etwas mühsam zu erreichen war. Die von Gabriella zubereiteten traditionellen Menüs zum Abendessen waren köstlich. Die Atmosphäre in der Gaststube vor dem Kamin ein Erlebnis. Leider waren wir die einzigen Gäste.

Aufenthaltsdatum: März 2019
  • Reiseart: als Paar
    • Lage
    • Schlafqualität
    • Service
Danke, DrKokisch!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet am 14. Oktober 2018

Wir wählten aus dem reichhaltigen Angebot Renatours (bekannt für nachhaltige Reisen abseits des Massentourismus) für unseren Herbsturlaub einen 10-tägigen Aufenthalt im schönen Bergdorf Belmonte Calabro an der Tyrrhenischen Küste. Dort haben begabte Menschen ein Projekt im Rahmen eines „Albergo Diffuso“ (der ganze Dorfkern ist bzw. lebt Hotel) gestartet, um ein 60 Einwohner kleines Dorf mit sanftem Tourismus wiederzubeleben.
Das war eine mehr als gute Entscheidung! Da wir wussten, dass wir eine sehr lange Anreise haben würden, reservierten wir für den ersten Abend im Ristorantino. Wir waren bereits entzückt, als wir im Dunkeln vor dem im gelben Laternenlicht angestrahlten Dorf haltmachten und uns auf die Suche nach Gabriella, unserer Gastgeberin, machten (ein netter Dorfbewohner, der uns ankommen sah, half uns dabei). Wir kamen nach wenigen Metern auf den winzigen beschienenen Dorfplatz und sahen den für uns am lauwarmen Abend draußen eingedeckten Tisch. Nachdem wir unser Gepäck im Appartement abgeladen hatten, verwöhnten uns Gabriella und Gianfranco mit vier Gängen frisch zubereiteter, köstlicher, typisch kalabrischer Küche, dazu Wein und Wasser (70 Euro für zwei Personen sind voll in Ordnung!). Dabei erklärte sie uns, was wir aßen, woher die Produkte kamen (meist aus ihrem Garten oder der näheren Umgebung).
Das Appartement, das wir mitten im Dorf bewohnten, war restauriert mit natürlichen Baustoffen, eingerichtet mit urigen, charmanten Möbeln und Einrichtungsgegenständen und viel Liebe zum Detail. Die Aussicht in die Berge war fantastisch. Es fehlte an nichts: Bettwäsche, Handtücher, Küchenhandtücher, Fön im Badezimmer. Als am nächsten Morgen nur kaltes Wasser kam, konnten wir zum Duschen unkompliziert in eine andere Wohnung ausweichen. Der Boiler wurde sofort repariert.
Wir sahen uns in dem bezaubernden mittelalterlichen Dorf mit steilen Treppen und schmalen Gassen (nicht barrierefrei!) um - idyllisch, alles sauber, liebevoll bepflanzt und dekoriert. Da wir ein Appartement ohne Terrasse hatten, konnten wir andere Gärten und Terrassen im Dorf mit nutzen. Im Dorfkern traf man mal auf Einheimische und mal auf andere Gäste (Deutsche, Spanier, Engländer, Niederländer …), mit denen man sich schnell und gut verstand. Durch die Teilnahme am Kochkurs (wir machten frische, traditionelle Pasta) und am Pizzaabend (im Steinofen) fühlten wir uns sehr schnell wohl und heimisch. Die Atmosphäre war jederzeit offen, herzlich, international, friedlich (auch andere Gäste wurden z.B. zum Essen des Gekochten eingeladen).
Die Kommunikation funktionierte problemlos auf Englisch. Gabriella begrüßte uns jeden Morgen mit einem lächelnden „How are you?“ und hatte im Gespräch oft Tipps für Ausflüge parat.
Alle Alltagsgedanken konnten wir hinter uns lassen und uns dem familiären Dorf hingeben. Der Erholungseffekt war dadurch enorm. Was uns zusätzlich zu diesem einzigartigen Flecken Erde begeistert hat: Es gab eine Fülle von Möglichkeiten, den Urlaub zu gestalten. Neben den Kochkursen, konnten wir in den Bergen wandern gehen, zum Kiesstrand (innerhalb von 20-30 Min.) ans Meer gehen (glasklares und sauberes Wasser, wunderbar zum Schwimmen), einen Tagesausflug in den Nationalpark Sila machen, historische Städte und Dörfer in der Umgebung erkunden, die Dorfruhe genießen etc. Um mobil zu sein, benötigt man vor Ort ein Mietauto.
Wer die Sommerhitze nicht verträgt, aber gerne mal im Süden Urlaub machen möchte, dem sei der Zeitraum September/Oktober sehr empfohlen (In den ersten beiden Oktoberwochen war es 20-25 Grad warm bei viel Sonne, selten wolkenreich, nur ein Regennachmittag, in der ersten Woche nachts oft Gewitter und Donnergrollen).
Wir möchten wiederkommen und wünschen Gabriella, ihrer Familie und ihren Freunden, dass das Projekt „Ecobelmonte“ weiter gedeiht und guten Anklang findet bei internationalen Gästen.

Aufenthaltsdatum: Oktober 2018
  • Reiseart: als Paar
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Sauberkeit
    • Service
Danke, sp_fine!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet am 8. Oktober 2018 über Mobile-Apps

Ein wunderbarer Ort zum Erholen. Ich hatte in einer Broschüre von dem Projekt der Albergi Diffusi gelesen und mich entschieden, das Dorf Belmonte Calabro im Herbst zu besuchen. "Verliebt in ein Dorf" hieß der Artikel in der Broschüre, und der Titel trifft absolut mein Gefühl und auch meine Bewertung. Man wird hier warmherzig empfengen von Gabriella und Gianfranco und gehört sofort zur "Dorf- und Touristengemeinschaft". Man wohnt in mittelalterlichen Häuschen, liebevoll restauriert und eingerichtet, es fehlt nichts an Komfort, den man sich im Urlaub wünscht. Die Häuschen liegen am Berghang, verbunden durch Treppen und enge Gassen, wo man gut zu Fuß sein sollte. Das (Miet-)Auto kann in der Nähe geparkt werden, Autoverkehr gibt's bei den Unterkünften keinen. Zu empfehlen ist die Buchung des Frühstücks sowie auch einige Abende im Restaurant zu verbringen, denn die Küche ist sehr schmackhaft, ökologisch, regional. Genau genommen sehr speziell regional, denn selber vor Ort angebaut und von der Ernte in die Küche. Was kann man hier unternehmen? Man kann im traumhaft klaren, richtig blauen tyrhenischen Meer baden ebenso wie in den nahen Bergen wandern oder andere mkttelalterliche Berg (hang)dörfer besuchen (nicht möglich ohne Auto). Man kann auch Tagestouren unternehmen zur Vulkaninsel Stromboli, die man bei guter Sicht von hier sehen kann. Oder zum Nationalpark, wo sehr viele Aktivitäten angeboten werden.
Beim Lesen der Bewertungen habe ich keine deutschsprachige Bewertung gefunden, so dass ich hiermit eventuell die erste in dieser Sprache hinterlasse. Gariella und Gianfranco wünschen sich selbstverständlich einen noch größeren Bekanntheitsgrad. Sie stecken seit wenigen Jahren all ihre Energie in diesen Ort und in das Projekt Albergo Diffuso, was nichts Geringeres zum Ziel hat, als den Ort und die ganze Region vor dem Aussterben zu bewahren. Es ist ihnen unbedingt zu wünschen, dass dies gelingen mag. Wer hier Urlaub macht, beschenkt sich selbst und unterstützt obendrein ein ökologisches, nachhaltiges und Leben-, Kultur- Ort-erhaltendes Tourismusprojekt.

Aufenthaltsdatum: Oktober 2018
Reiseart: allein
1  Danke, Blaue_Moschee!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet am 10. Oktober 2014

Wir haben eine traumhafte Woche in Belmonte verbracht und ich würde gerne noch eine, zwei ... Wochen dranhängen, um das schöne Haus, die ruhige Stimmung, die Natur und den Blick auf's Meer zu genießen.

Wir sind im Haus "I Palummielli" untergekommen: perfekt für ein Paar oder eine Familie mit 2 Kindern. Das Haus ist einfach und mit viel Liebe eingerichtet. Man findet alles was man braucht und kann sich hier einfach wohlfühlen.

Im Erdgeschoß kommt man über den Eingangsbereich in die Wohnküche mit einem Esstisch und Kamin. Von hier gehts auf die große Sonnenterasse, die sicherlich das Highlight der Wohnung ist. Sie bietet Blick in die Berge und aufs Meer. Hier hat man den ganzen Tag Sonne, kann in der Früh die ersten Sonnenstrahlen genießen und Abends den Sonnenuntergang beobachten. Das Sonnensegel schützt aber zugleich vor der heißem Mittagssonne.

Im Obergeschoß sind zwei Schlafräume: ein Raum mit zwei Einzelbetten - dieser hat lediglich eine Schilfwand und ist eher als Kinderzimmer geeignet, ein Schlafzimmer mit Doppelbett und einem kleinen Balkon. Ebenfalls ist hier das Bad mit einer großzügigen Dusche.

Wir haben viel Zeit im Haus und auf der Terasse genossen. Zu Fuß ist man über einen Wanderweg in 20 Minuten am Meer - für den Weg hinauf braucht man ein paar Minuten mehr. Mit dem Auto in wenigen Minuten über die kurvige Fahrstraße unten auf der Schnellstraße 18.

Gabriella ist eine sagenhafte Gastgeberin. Sie hat uns herzlich begrüßt und viele Informationen zum Ort und den Möglichkeiten gegeben. Sie ist sehr hilfsbereit und jederzeit für Fragen offen. Man merkt sofort, mit wieviel Leidenschaft sie dieses Projekt betreibt.

Wer also Ruhe und Entspannung sucht, gerne auf Massentourismus verzichtet und ein traumhaftes, authentisches Ambiente genießen möchte, findet hier den perfekten Ort für seine Ferien.

Aufenthaltsdatum: Oktober 2014
  • Reiseart: als Paar
    • Lage
    • Zimmer
    • Service
Danke, palermopit!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Mehr Bewertungen anzeigen