Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die Tripadvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.
Speichern
Highlights aus Bewertungen
Super Erlebnis! Tolles Team! Padi - OWD

Ich war auch im Mai 2012 auf Eleuthera und habe bei Ocean Fox meinen Padi OWD gemacht. Ocean Fox ... mehr lesen

Bewertet am 15. Oktober 2012
XX-Travelmaster-XX
,
Hannover, Deutschland
Herausragende persönliche Betreuung und traumhaftes Tauchrevier

Wir haben im Mai 2012 Eleuthera besucht um u.a. Tauchen zu lernen. Ehrlich gesagt sind wir etwas ... mehr lesen

Bewertet am 20. Mai 2012
dummbatz
,
Lübeck, Deutschland
Alle 105 Bewertungen lesen
  
Google
Empfohlene Erlebnisse in oder bei Eleuthera
ab $ 357,95
Weitere Infos
ab $ 269,24
Weitere Infos
ab $ 923,08
Weitere Infos
ab $ 30,77
Weitere Infos
Bewertungen (105)
Bewertungen filtern
105 Ergebnisse
Bewertungen von Reisenden
93
4
1
3
4
Reisetyp
Jahreszeit
SpracheAlle Sprachen
Bewertungen von Reisenden
93
4
1
3
4
Das sagen Reisende:
Ausgewählte Filter
Filtern
Eintrag wird aktualisiert …
1 - 6 von 105 Bewertungen
Bewertet am 14. August 2013

Wir haben uns bei unserem Besuch auf Eleuthera nach den vielen positiven Bewertungen und einem netten Telefonat mit dem Besitzer Al für Ocean Fox als Tauchbasis entschieden. Wir waren vier Personen, alle mehr oder weniger erfahrene, sehr sichere Taucher. Uns wurde am Telefon versprochen, dass in Gruppen von maximal vier Tauchern je Divemaster getaucht wird. Als divesites wurden ein Riff mit sehr sehr vielen Fischen und ein paar swim thru's und ein Shark point mit Haigarantie genannt.

An der Tauchbasis angekommen wurden wir von Al's nicht so gut gelauntem Mitarbeiter (und wie sich später herausstellte dem Divemaster) empfangen. Wir haben das Equipment anprobiert und es wurde von einem weiteren Mitarbeiter schonmal aufs Boot gebracht. Al ist dann auch eingetroffen und hat uns mitgeteilt, dass noch eine Familie von vier Personen mitkommt. Wir dachten, es wäre kein Problem da ja Al als Instructor und der Divemaster mitkommen und es wurde uns vorab gesagt, dass wir in zwei Gruppen tauchen, da die Familie auch tiefer tauchen wollte. Das Briefing wurde von Al's Assistenten gehalten und wir wurden so langsam skeptisch, ob wir wirklich in zwei Gruppen tauchen werden. Al sagte uns allerdings, dass er mit uns und sein Assistent mit der anderen Gruppe tauchen würde.

Als wir am divespot angekommen sind folgte schnell die Ernüchterung. Wir sind zunächst alle nacheinander ins Wasser gegangen, was natürlich ewig gedauert hat da jeder einzelne erst kurz vorm ins wasser gehen sein jacket + tank bekommen hat, danach sollten wir uns solange an einer Sicherheitsleine festhalten bis alle im Wasser waren. Der Divemaster hat uns dabei in einem ziemlich rauen Ton herumkommandiert, der mehr an die Bundeswehr erinnerte als an einen fun dive im Urlaub. Wie erwähnt sind wir alle nicht unerfahren und wissen schon was wir im Wasser tun, im Gegensatz zu der anderen Gruppe, bei denen es scheinbar einer der ersten dives überhaupt war.
Unter Wasser sind wir dann permanent in einer großen Gruppe geblieben, der Divemaster hat sein Standard Programm abgespult und Al hat sich komplett im Hintergrund gehalten und ein paar Fotos gemacht. Nach 20 Minuten hat der Divemaster das Zeichen für den Sicherheitsstop gegeben und nach 25 Minuten und gerade mal einem halben Tank war der erste dive vorbei! Auf dem Boot haben wir natürlich Al und den Divemaster darauf angesprochen. Daraufhin wurde uns in einem unfreundlichen Ton mitgeteilt, dass einer aus der anderen Gruppe nur noch 50 bar hatte und wir nach oben gehen mussten. Auf die Idee die Gruppe in je vier Personen (wie am Telefon besprochen) aufzuteilen ist er nicht gekommen. Al sagte beim zweiten dive wird es anders. Das Riff war okay, aber viele Fische waren nicht dort und auch keine swim thru's.
Der zweite dive fand an derselben Stelle statt, diesmal sind wir allerdings in die andere Richtung getaucht. Der Ablauf war allerdings komplett derselbe: alle nacheinander ins Wasser, an der Leine festhalten und es mussten wieder alle zusammen geblieben.... Das Positive war diesmal, dass wir insgesamt 30 Minuten unter Wasser waren und wir die versprochenen Haie zu Gesicht bekamen. Ansonsten gab es nicht viel zu sehen. Aber auch dieses Mal hatte unsere Gruppe wieder noch so viel Luft im Tank, dass wir locker noch mindestens 15 Minuten länger hätten tauchen können. Als wir uns abermals über die Kürze des dives und die Grösse der Gruppe beschwert haben, wurde uns gesagt, dass sie die Verantwortung für alle tragen.
Zurück in der Tauchbasis hat uns Al angeboten, uns die Fotos per email zukommen zu lassen, was er auch sofort machen wollte. Diese haben wir leider bis heute noch nicht erhalten (und wir haben zwei Adressen angegeben) und die dives sind mittlerweile 4 Monate her.

Alles in allem können wir Ocean Fox leider nicht weiter empfehlen, wenn man als zertifizierter Taucher ein paar Tauchgänge durchführen möchte, zumal ein 2-tank-dive p.P. mit 180$ auch nicht gerade günstig ist.

Erlebnisdatum: April 2013
Danke, Opsse!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet am 15. Oktober 2012

Ich war auch im Mai 2012 auf Eleuthera und habe bei Ocean Fox meinen Padi OWD gemacht.
Ocean Fox liegt im Süden der Insel (Davis Harbour; ein kleiner Yachthafen).

Da auch ich Anfänger bin, kann ich natürlich nur bedingte Vergleiche anstellen. Daher bin ich mit anderen Tauchern die Bilder und Videos durchgegangen (einfach Videos mit Eleuthera und Padi suchen).

Die von mir gesehene Anzahl der Fische (Fischschwärme) steht, z.B. dem Roten Meer, scheinbar schon hinterher. Dafür hat man hier eine bombastische Sicht!

Im Nahbereich von Davis Harbour befinden sich die "Boiling Holes" (Löcher im kalksteinigen Grund, die durch Unterwassertunnel mit dem Nirgendwo verbunden sind und somit eine andere Strömung haben). Der Grund um die Boiling Holes liegt in ca. 10m - 12m und ist für Anfänger (so meine ich) prima geeignet. Wir haben dort u.a. Spotfin Butterflyfish, Blue Angelfish. French Angelfish, Schoolmaster, Trumpetfish, Rainbow Parrotfish, Yellowtail Snapper, Blue Tang etc. gesehen.

Der Süden Eleutheras grenzt überdies an das Exuma Becken (Exuma Sound). Daher kann man von Davis Harbour aus, wenn man weiter rausfährt, sehr gut Wall-diving (Drop-off) betreiben. Der Grund liegt hier auf ca. 15 - 20 m und fällt dann bis zu 2000 m ab. Es ist schon spannend, wenn man über die Kante hinweggleitet und dann in die bodenlose Finsternis hinunterschaut.
In dem Bereich gibt es auch ein Shark-point, wo wir mit ein paar Haien (z.B. karibischen Riffhaien) getaucht sind.

Das Equipment machte eine guten Eindruck und Al und sein Team betreiben alles sehr seriös.
Die nächsten Druckkammern gibt es wohl in Nassau und den Florida-Keys.

Großartig an den Tauchgängen war letztlich auch die kleine Anzahl von Tauchern. Wir haben mit 3 Leuten + Tauchlehrer den Padi OWD gemacht. Hinterher war ich mit vier Amerikanern und zwei Tauchlehrern (= 7) tauchen. Weit und breit habe ich kein anderes Tauchboot gesehen. Hier werden die Taucher nicht wie Schweineherden ins Meer gekippt; ein echter Individualurlaub (Unter- wie Überwasser) ganz nach meinem Geschmack!

Eleuthera? Auf jeden Fall!

Erlebnisdatum: Mai 2012
2  Danke, XX-Travelmaster-XX!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet am 20. Mai 2012

Wir haben im Mai 2012 Eleuthera besucht um u.a. Tauchen zu lernen. Ehrlich gesagt sind wir etwas unbedarft an die Sache herangegangen. Wir haben gedacht, in zwei Tagen tauchen zu lernen ist kein Problem (Absolvierung des Open Water Diver Kurses PADI).

Also haben wir erstmal ein paar Tage ausgespannt (wir waren insgesamt 10 Tage vor Ort). Nach 4 Tagen sind wir dann einfach mal zur Tauchbasis von Ocean Fox Divers nach Davis Harbour gefahren. Dort haben wir dann das erste Mal Al getroffen. Al ist der PADI Instructor. Er war etwas überrascht, dass wir ihn vorher nicht kontaktiert hatten. Nichts desto trotz fing er sofort an unseren Kurs zu planen (wie bereits angedeutet: der beste Service den wir je erlebt haben).

Am gleichen Tag erhielten wir die Materialien für die Theorie, die wir aufgrund der super Unterstützung von Al zügig durchgearbeitet und die Prüfung ohne Probleme bestanden haben.

Den Poolunterricht haben wir dann am nächsten Tag am wunderschönen und flach abfallenden Strand von Receivers Beach absolviert. Haltet euch fest, schon dort haben wir den ersten Rochen, viele bunte Fische und Korallen gesehen. Wir waren hin und weg. Al meinte nur verschmitzt, wartet mal ab was noch kommt.

Die vier Open Water Dives haben wir dann im Süden vom Boot aus durchgeführt. Al hat uns stets das Gefühl gegeben, dass wir uns keine Sorgen machen brauchen und dass wir alles im Griff haben. Er achtet stets darauf, dass man sich wohl fühlt und absolut keine Risiken eingegangen werden. Er ist einfach ein Top !!! Tauchlehrer! Die vier Tauchgänge waren genial. Man kam sich vor wie im Aquarium. Wir haben sogar einen Ammenhai gesehen, das war sogar für Al das erste Mal. Die Tauchreviere die Ocean Fox anfährt sind unglaublich und unberührt. Wir haben beim ersten Tauchgang ca. 30 verschiedene Fischarten, unzählige Korallen und vieles mehr gesehen.

Al legt großen Wert auf eine persönliche Betreuung. Hier von Privatunterricht zu sprechen ist nicht übertrieben. Die Tauchausrüstung ist auf dem neuesten Stand und top gepflegt. Ocean Fox verfügt über mehrere Boote im super Zustand, mit einem wahnsinnig netten Kapitän, sein Name ist Elroy. Auch er hat uns auf den Tauchtrips gut umsorgt.

Wie ihr merkt, wir sind absolut begeistert, besser konnte ein Einstieg in den Tauchsport nicht sein. Wir können nur jedem, absolut jedem, empfehlen bei Ocean Fox Cotton Bay (bei Al) das Tauchen zu lernen oder dort Tauchgänge zu absolvieren. Leider war die Zeit zu kurz, dass wir die tollen weiteren Spots wie den "Wall-Dive" oder die "Bridge" zwischen Eleuthera und Little San Solvador ausprobieren konnten. Leider konnten wir auch nicht mit Chad fischen gehen. Chad haben wir auch kennen gelernt, ein super netter Kerl. Wenn das fischen nur halb so gut ist wie das tauchen, nichts wie hin!

Wir werden auf jeden Fall zurückkehren und brennen darauf mit Al die weiteren Tauchspots zu erkunden.

P.S. Wir hatten ein wenig Sorge, dass wir uns die falsche Insel zum tauchen ausgesucht haben, da in den meisten Reiseführern eher andere Bahamasinseln empfohlen werden. Vergesst es! Fahrt nach Eleuthera zu Ocean Fox Cotton Bay. Hier ist die Karibik wie sie vor 50 Jahren vermutlich noch überall war. Unberührte Tauchreviere und eine wahnsinnige Vielfalt in der Unterwasserwelt.

Erlebnisdatum: Mai 2012
Danke, dummbatz!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Diese Bewertungen wurden maschinell aus dem Englischen übersetzt. Maschinelle Übersetzungen anzeigen?
Bewertet am 1. August 2017

Erlebnisdatum: Juli 2017
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet am 7. August 2016

Erlebnisdatum: August 2016
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Mehr Bewertungen anzeigen