Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die Tripadvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

Japan Tempelübernachtung

4 Beiträge
Japan Tempelübernachtung
Speichern

Wir fliegen im März für 3 Wochen nach Japan. Die erste Woche verbringen wir in Tokio, hier haben wir auch schon ein fixes Hotelzimmer gebucht. Den Rest möchten wir vor Ort buchen. Ist dies in Japan generell kein großes Problem immer etwas zu finden?

Wir würden uns sehr wünschen, eine Nacht in einem Tempel zu verbringen. Gibt es hier Möglichkeiten und Empfehlungen?

Vielen Dank für eure Tipps und Ratschläge.

6 Antworten zu diesem Thema
Kyoto, Japan
Beitragender der Stufe 
15 Beiträge
27 Bewertungen
7 "Hilfreich"-Wertungen
1. AW: Japan Tempelübernachtung
Speichern

Hallo Lydia,

da Ende März/Anfang April die Kirschblüte sein wird, musst Du damit rechnen, dass Du unter Umständen kurzfristig zumindest keine günstige Unterkunft mehr bekommst. Wenn Ihr aber flexibel seid und ggf. auch weiter außerhalb die Nacht verbringt, lässt sich sicher immer was finden.

Bzgl. der Tempelübernachtung weiß ich, dass es hier in Kyoto, wo ich zurzeit lebe, eine Möglichkeit gibt. Ich habe dort selber nicht übernachtet, war aber für einen Meditationskurs (auch sehr zu empfehlen) dort. Hier der Link zum Tempel:

https://shunkoin.com/stay/

Und hier habe ich über meine Erfahrung mit dem Meditationskurs und die Atomsphäre im Tempel geschrieben:

https://kimono-chroniken.de/2018/08/meditieren/

Grüße aus der alten Kaiserstadt

Sabine

4 Beiträge
2. AW: Japan Tempelübernachtung
Speichern

Liebe Sabine,

vielen Dank für deine Antwort und die interessanten Tipps.

Hast du sonst noch spannende und praktische Tipps für uns?

Vielen lieben Dank und schöne Grüße aus Niederösterreich!

Lydia

Kyoto, Japan
Beitragender der Stufe 
15 Beiträge
27 Bewertungen
7 "Hilfreich"-Wertungen
3. AW: Japan Tempelübernachtung
Speichern

Hallo Lydia,

wie soll denn Eure Route aussehen? Dann kann ich Euch sicher noch ein paar Tipps für den Weg geben.

In Tokyo hätte ich Euch gerne einen Besuch beim Sumo-Training empfohlen, habe aber eben auf der Website gesehen, dass das aktuell nicht möglich ist, weil im März nämlich Sumo-Turnier in Osaka ist. Aber vielleicht ist das Turnier selber was für Euch, wenn Ihr auch Osaka im Programm habt?

http://www.sumo.or.jp/EnTicket/year_schedule/

Aber Ihr müsst einen ganzen Tag dafür einplanen. Los geht es jeweils um 8:15 und Ende ist um 18:00 Uhr.

Wenn Ihr in Tokyo ins Ghibli Museum wollt, solltet Ihr noch von zu Hause aus Tickets kaufen, da kommt man nämlich nur mit Vorab-Reservierung rein:

https://kimono-chroniken.de/2018/10/ghibli/

Richtig schön schräg essen könnt Ihr in Tokyo im Kawaii Monster Café:

https://kimono-chroniken.de/2018/10/monster-cafe/

Grundsätzlich empfehlen würde ich Euch eine Chipkarte für Bus und Bahn, denn in Tokyo z. B. habt Ihr verschiedene Anbieter für die U-Bahn-Strecken, da müsste Ihr sonst andauernd an irgendwelchen Ticketautomaten Karten ziehen. Mit einer Karte wie SUICA oder ICOCA könnte Ihr alle U-Bahnen und Regionalzüge nutzen. Und das nicht nur in Tokyo, sondern z. B. auch in Kyoto, Osaka, etc. Die Karten kann man am Flughafen bekommen oder auch an vielen Bahnhöfen am Automaten. Aufladen kann man sie an jeder Station. Viele Städte bieten zudem an den Wochenenden eine verbilligtes Tagesticket für z. B. das U-Bahn-Netz an, das kann sich unter Umständen richtig lohnen.

Habt Ihr Euch schon mit dem Thema Railpass beschäftigt? Der lohnt sich auf jeden Fall. Oft hat man den Preis schon bei der ersten längeren Shinkansenfahrt raus. Es gibt den Pass auch in regionalen Varianten, je nachdem, wie Eure Strecke aussieht, es muss also nicht immer der für ganz Japan sein.

Zum Planen von Bahnfahrten nutze ich immer diese Website:

http://www.hyperdia.com/en/

Außerdem bin ich ein großer Fan dieser Seite, die nicht nur zu jeder Stadt die Highlights beschreibt, sondern auch immer ausführlich die Anreiseoptionen aufführt:

https://www.japan-guide.com

Grüße

Sabine

4 Beiträge
4. AW: Japan Tempelübernachtung
Speichern

Liebe Sabine,

erstmal 1000 Dank für deine ausführliche Antwort und die damit verbundene Mühe und die Zeit die du dafür investiert hast, das ist wirklich sehr lieb von dir.

Eine ganz konkrete Route haben wir noch nicht geplant. Wir möchten auf jeden Fall nach Kyoto und Osaka. Auch in den Norden würden wir gerne fahren.

Weißt du vielleicht wo wir uns ein privates Onsen mieten können?

Wohin in den Norden haben wir noch nicht entschieden, auch dafür sind wir für Anregungen und Tipps dankbar und offen!

Vielen lieben Dank für deine Hilfe - die Beiträge sind übrigens wirklich super!

Schöne Grüße!

Lydia

Kyoto, Japan
Beitragender der Stufe 
15 Beiträge
27 Bewertungen
7 "Hilfreich"-Wertungen
5. AW: Japan Tempelübernachtung
Speichern

Hallo Lydia,

der Norden (also Hokkaido) steht bei mir für den Sommer an, ich war nur kurz zum Schneefestival dort. Von daher kann ich Dir nicht viel dazu sagen bisher. Ich weiß aber auch nicht, ob Ihr das alles schafft, wenn Ihr von drei Wochen die erste in Tokyo seid und auch noch in die andere Richtung wollt. Vielleicht kürzt Ihr Tokyo nochmal? Es gibt eine Menge zu sehen dort, aber man hat auch schnell die Nase voll von den wahnsinnig vielen Menschen. Vier intensive Tage würden es wahrscheinlich auch tun.

Von Tokyo aus könntet Ihr zunächst Richtung Fuji. Danach weiter nach Nagoya, von wo aus man zum Beispiel eine englischsprachige Tour bei Toyota machen kann (sehr interessant), und in der Stadt selber gibt es auch einiges zu sehen. Ich empfehle den ausrangierten Eisbrecher namens Fuji, der jetzt ein Museum ist.

Von Nagoya aus gibt es einen direkten Shinkansen nach Kyoto. Hier solltet ihr drei Tage einplanen, wenn Ihr die bekanntesten Sehenswürdigkeiten abklappern wollt. Außerdem einen Tag für einen Ausflug nach Nara (https://kimono-chroniken.de/2018/10/nara/).

Osaka finde ich persönlich nur mäßig ansprechend, da die Stadt sehr modern ist, und das habt Ihr ja in Tokyo schon zu Genüge, Für Osaka selber könnte man einen Tag einplanen (morgens Burg, mittags Hauptstraße, nachmittags Aquarium und abends auf das Umeda Sky Building). Osaka ist aber ein wichtiger Knotenbahnhof, von hier kommt man gut nach Kobe (das Erdbebenmuseum lohnt sich: https://kimono-chroniken.de/2019/01/kobe-erdbeben/) oder auch nach Himeji mit seiner tollen Burg. Auch Hiroshima (Atombombenmuseum und Peace Park) erreicht Ihr von hier gut als Tagesausflug.

Je nachdem, wie viel Zeit Ihr habt, könntet Ihr auch überlegen, bis ganz an den unteren Zipfel von Kyushu zu fahren. Nach Kagoshima sind es es ab Osaka vier Stunden im Shinkansen. Von dort kommt Ihr gut nach Sakurajima, eine Insel, die aus einem aktiven Vulkan besteht (https://kimono-chroniken.de/2019/01/sakurajima/). Durchaus ein Erlebnis, denn der raucht eigentlich immer fröhlich vor sich hin.

Wenn Ihr nicht ganz so weit wollt, könntet Ihr bis Nagasaki fahren. Hier empfehle ich neben dem Atombombenmuseum die Insel Dejima, die einst der niederländische Handelsposten und der einzige Kontaktpunkt Japans mit dem Westen war. Außerdem kann man von hier eine Tour nach Gunkanjima machen, eine sehr bizarre Insel, die einst bewohnt war, aber nun langsam zerfällt (https://kimono-chroniken.de/2018/10/gunkanjima/).

Hoffe, es waren ein paar Inspirationen dabei. Viel Spaß beim Planen!

Grüße

Sabine

4 Beiträge
6. AW: Japan Tempelübernachtung
Speichern

Liebe Sabine, vielen, vielen Dank für deine tollen Anregungen und Tipps :).

Wir freuen uns schon sehr auf den Urlaub und werden bestimmt einige Empfehlungen von dir in die Tat umsetzen.

Nochmals 1000 Dank und alles Liebe!

GlG Lydia

Antwort auf: Japan Tempelübernachtung
Ich möchte per E-Mail benachrichtigt werden, sobald eine Antwort erfolgt.
Antworten auf Ihre Fragen zu Japan