Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

Finger weg von Condor und Thomas Cook

Bochum, Südafrika
Beitragender der Stufe 
3 Beiträge
55 Bewertungen
Thema speichern
Finger weg von Condor und Thomas Cook

Hallo Leute,

ich bin gerade von einem Urlaub wieder gekommen. Ich bin zuvor schon mit zahlreichen Fluggesellschaften geflogen, dabei waren auch viele Billigairlines. Dieses mal bin ich zum ersten mal mit Condor und Thomas Cook geflogen und es wird garantiert mein letztes mal gewesen sein.

Allgemein:

1) Der Online checkin funktionierte für keinen der Flüge, weshalb ich keinen Fensterplatz bekommen konnte. Da ich oft Fotos mache und mein GPS verwende sehr ärgerlich für mich...

2) Ein kostenloses Reisenecessaire mit Zahnbürste, Schlafmaske, Ohrstöpseln, Kopfhörern, etc. wie bei anderen Airlines üblich erwartet man vergeblich.

Hinflug mit Condor:

1) Nach Betätigen der Stewardess-Klingel passierte zunächst nichts. Etwa 3 Stunden später kam dann jemand und fragte mich ob bei mir alles ok wäre. Als ich sagte, dass ich seit etwa 3 Stunden etwas zu trinken möchte wurde mir mitgeteilt, dass ich mir meine Getränke selbst holen sollte.

2) Alkoholische Getränke kosten extra und das nicht zu knapp. Sogar ein Glas Wein zum Essen sollte extra kosten...

3) Im "Unterhaltungsprogramm" war ein Film frei verfügbar. Das Freischalten der anderen 20 Filme sollte 8€ kosten.

4) Meiner Begleitung war übel, aber die Toilette war immer besetzt und es gab keine Kotztüten (hätte man wahrscheinlich extra zahlen müssen...)

Rückflug mit Thomas Cook:

1) Niemand hat uns mitgeteilt, dass der Rückflug nicht von Condor durchgeführt wird. Zeit und Zielort stimmten, Flugnummer und Anbieter nicht. Wir sind sehr lange am Flughafen herumgeirrt, bis wir endlich die Information hatten und unser Gepäck abgeben konnten.

2) Ich hatte auf dem Hinflug meine Jacke im Flieger vergessen, niemand konnte mir eine Information geben wo ich danach fragen könnte, also bin ich wieder auf dem Flughafen herumgeirrt und habe schließlich ein Büro gefunden, die mir eine Flughafeninterne Nummer von Condor gaben. Diese war leider nicht erreichbar. Bei dem Thomas Cook Schalter war man zwar freundlich, hatte aber auch keine Ahnung was ich jetzt machen sollte. Ich bin gespannt ob ich sie je wieder sehe...

3) Nach dem Start wurden kalte/warme Getränke und Snacks verteilt, das dachte ich zumindest. Als die Stewardess nach sehr langer Zeit auch bei uns ankam und ich gerne einen Tee haben wollte, wurde mir mitgeteilt, dass es nichts kostenlos gibt, erst später zum Essen dann...

4) Unterhaltungsprogramm genau wie bei Condor kostenpflichtig.

5) Das Leselicht funktionierte in der mittleren Reihe nicht, bei einem Nachtflug ziemlich unpraktisch...

Fazit:

Selbst zahlreiche regionale Billigairlines bieten einen besseren Service als Condor und Thomas Cook. Vor allem bei Langstreckenflügen sollte es schon einen entsprechenden Standard geben. Das was ich hier erlebt habe ist ein Armutszeugnis und ich würde jeden davor warnem mit diesen Airlines zu fliegen!

Edit: Ich habe gesehen, dass Tripadvisor Bewertungen für Airlines anbietet, kann mir vielleicht jemand sagen wo ich meine Bewertung beisteuern kann?

Gruß, David

Zuletzt geändert: 17. Februar 2015, 21:05
175 Antworten zu diesem Thema
Beitragender der Stufe 
14 Beiträge
7 Bewertungen
Antwort speichern
111. AW: Finger weg von Condor und Thomas Cook

Das ewige Gejammer bei Low Cost Airlines - dazu gehört auch Condor - wird immer langweiliger. Wer "Billig, Billig, Billig" fliegt, bekommt im Regelfall das was er gebucht hat, nämlich eine "Billig, Billig, Billig" Leistung.

Nämlich einen Sitz mit einem geringen Sitzabstand und fertig.

Wer besser sitzen möchte bucht eben gegen eine Zusatzgebühr einen bessere Sitz mit mehr Beinfreiheit oder die bessere Buchungsklasse, so Business etc. Nahezu alle Airlines bieten das an. Und wer auf der Kurz-und Mittelstrecke nicht auf die Stulle verzichten kann, oder sich nach der üblichen PP (Pasta Pampe) sehnt, der bestellt vorab bei der Airlines online etwas zu essen oder direkt im Bordbistro, wo ist das Problem ? Wer die 10,- Euro für ein Folien-Convenience Essen mit einem Getränke im Flieger nicht bezahlen will oder kann, soll entweder zu Hause bleiben oder muss auf dem Flug nach Malle oder auf die Kanaren mal ganze 2 oder 4,5 Stunden hungern.

Und wer das Essen bemängelt, sollte sich immer vor Augen halten, dass man für ein gutes Essen ein gutes Restaurant aufsuchen sollte und keinen Touristen-Flieger in die Türkei, nach Ägypten, Griechenland oder sonstwo rund um das Mittelmeer. Man kann fast jede Leistung bei den richtigen Airlines erhalten, man muss nur bereit sein dafür zu zahlen. Und wer das relativ ordentliche Menü mit inkludierten Getränken im Flieger braucht, sollte Business in der Linie fliegen. Das das dafür notwendige Ticket dann u.U. durchaus 100% mehr kosten kann, sollte man allerdings berücksichtigen.

Und bitte vergessen, die erfolgreichste Airline ist in Europa Ryanair. Eine Airline wo außer dem (engen) Sitzplatz fast nichts inkludiert ist, aber gemessen an der Anzahl der beförderten Fluggäste die Airline in Europa die Nr. 1 ist.

Beitragender der Stufe 
38 Beiträge
3 Bewertungen
Antwort speichern
112. AW: Finger weg von Condor und Thomas Cook

Hans S, ich stimme dir vollinhaltlich zu. Dieses ständige Gemeckere wegen 3 oder 4 cm mehr Sitzabstand, schlechtes Essen, unfreundlicher Service ect. ect. geht mir schon lange gegen den Strich. What you pay, you get it. Das ist die Devise. SUPER billig fliegen wollen und dann Ansprüche stellen. WER keine Aufpreise bezahlen will, soll doch auch seinen Mund halten, man kann sich vorher doch genau über die Gepflogenheiten der Airlines schlau machen. Wem was nicht passt, MUß halt mehr bezahlen. Von NIX kommt NIX. Schade, dass bei Ryanair die STEHPLÄTZE nicht genehmigt wurden, DIE Beschwerden hätte ich doch gerne gelesen.

1 Beitrag
Antwort speichern
113. AW: Finger weg von Condor und Thomas Cook

Steht doch alles in der AGB was die Firma anbietet, und Sitzplatzreservierung und Getränke usw. gehen als Extras.

114. AW: Finger weg von Condor und Thomas Cook

-:- Mitteilung vom TripAdvisor-Personal -:-

Die TripAdvisor-Administratoren haben diesen Beitrag entfernt, da er nicht den TripAdvisor-Forumsrichtlinien in Bezug auf nur einen Nutzernamen für das Forum entsprach.

Die TripAdvisor Veröffentlichungsrichtlinien für Foren finden Sie unter folgendem Link: http://www.tripadvisor.de/pages/forums_posting_guidelines.html

Wir entfernen Beiträge, die sich nicht an unsere Forumrichtlinien halten, und wir behalten uns das Recht vor, Beiträge aus jedwedem Grund zu entfernen.

Entfernt am: 01. Februar 2018, 12:02
 
1 Beitrag
Antwort speichern
115. AW: Finger weg von Condor und Thomas Cook

Also ich glaube du übertreibst ein bisschen... Mimimi😂

Weiterstadt
Beitragender der Stufe 
8 Beiträge
16 Bewertungen
Antwort speichern
116. AW: Finger weg von Condor und Thomas Cook

Das heute war auch sehr speziell. Haben mit 3 buchungen Pauschalreisen gebucht. Beim Online-check-In wollte ich gerne alle zusammen einchecken. nur leider mochte das System keine meiner mir bekannten buchungsnummern um zusätzliche Fluggäste auf zu nehmen. Bei Hotline angerufen und gefragt. Antwort: das geht nicht. sie haben 3 buchungen und müssen 3 mal den online-check-In machen. dann werden wir wahrscheinlich über den ganzen flieger verteilt.

Dann hat sie meine Tochter an den Chat gewendet. kein Problem. Wir haben die Buchungsreferenznummern zu unseren Buchungen bekommen und damit ging es. Allerdings hat das System es tatsächlich fertig gebracht einen 12-jährigen alleine in eine Reihe zu setzen. Sehr kinderfreundlich.

Beitragender der Stufe 
1 Beitrag
20 Bewertungen
Antwort speichern
117. AW: Finger weg von Condor und Thomas Cook

Was ist ein Distingtiv ?

Berlin, Deutschland
Reiseziel Experte
für Malaysia, Laos, Kambodscha, Vietnam, Thailand, Singapur
Beitragender der Stufe 
2 260 Beiträge
4 Bewertungen
Antwort speichern
118. AW: Finger weg von Condor und Thomas Cook

Wen interessiert das und warum?

https://de.wikipedia.org/wiki/Distinktiv

Oberndorf ...
2 Beiträge
Antwort speichern
119. AW: Finger weg von Condor und Thomas Cook

Bei einem Flug, den ich frühzeitig für April 2018 nach Windhuk gebucht hatte, vorverlegte Condor vor einigen Wochen kurzerhand die Abflugzeit, so dass mir und meiner Frau, aus HAM kommend, nur eine Stunde Umsteigezeit in FRA bleibt. Kein seriöses Reisebüro würde eine derart auf Kante genähte Verbíndung buchen, bei der die kleinste Verspätung der Zubringermaschine oder Staus bei der Pass/Personenkontrolle in FRA ausreichen, um den Condor-Flug zu verpassen. Condor weigert sich aber, uns auf einen früher abgehenden Zubringerflug umzubuchen, da 40 Minuten die minimale Umsteigezeit in FRA seien. Ein unprofessionelles und kundenfeindliches Verhalten, das mich künftig davon abhalten wird, Condor zu buchen.

Augsburg ...
1 Beitrag
Antwort speichern
120. AW: Finger weg von Condor und Thomas Cook

Das kann ich nur bestätigen! Wir sind von Stuttgart nach Teneriffa und zuürck geflogen. Das ist ein Flug von über 4 Stunden und man hat nicht einmal Wasser bekommen. Ja, man konnte sich eine kleine Flasche Wasser für € 2,50 kaufen, dazu eine Dose Cola und € 5 waren weg. Also, daß man nichts zu essen bekam, war mir klar, aber nicht einmal Wasser, das grenzt schon an Frechheit! Wir konnten vorher auch keine Bestellung gegen Entgelt aufgeben, weil wir einen Gruppenflug hatten und daher keine Buchungsnummer. Aber der absolute Höhepunkt war der Heimflug am 25.2.2018. Der Flughafen in Teneriffa mußte wegen Sturms geschlossen werden und somit konnte die Maschine auch nicht landen. Dafür kann niemand etwas, wohl aber dafür, daß Null Information von Condor erfolgt ist. Wir wurden von Gate zu Gate gehetzt und niemand wußte, ob und wann wir die Insel verlassen konnten. Da keine Maschinen abgeflogen sind, lief der Flughafen langsam voll und jeder Platz, auch der am Fußboden, war belegt. Die Kinder weinten und es herrschte ein heilloses Durcheinander. An den Verkaufsständen für Essen und Trinken bildeten sich lange Schlangen und es war ziemlich sinnlos, sich da anzustellen. Nur durch das internet haben wir dann erfahren, daß die Maschine mit Sondererlaubnis noch an diesem Tag mit einer über 3ständigen Verspätung nach Stuttgart zurückfliebgen konnte. Kein Mensch von Condor ließ sich blicken und nach dem Bording hatten wir geglaubt, wir bekämen als Entschädigung wenigstens Wasser oder Kaffee gratis. Weit gefehlt! Sogar ein stark behinderter Mann wurde nicht am Anfang, sondern erst am Ende des Bordings in das Flugzeug geschleppt! Ich bin schon fast überall auf der Welt gewesen und früher, als die Condor noch zur Lufthansa gehörte, gerne mit ihr geflogen. Doch jetzt, da sie nach England gehört, sollte sie besser auch dort bleiben! Da muß unsere gute Air Berlin aufhören und so eine schlechte Airline kann bestehen bleiben. Übrigens ist ein Teil der Gruppe von Nürnberg aus mit der Germania geflogen, dort gab es sowohl noch Essen und Trinken! Mein Fazit: N i e w i e d e r C o n d o r und T h o m a s C o o k!

Antwort auf: Finger weg von Condor und Thomas Cook
Ich möchte per E-Mail benachrichtigt werden, sobald eine Antwort erfolgt.