Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten in Mariahilf

Top 10 Mariahilf, Wien Sehenswürdigkeiten - Beste Mariahilf, Wien Attraktionen ansehen

Top Mariahilf, Wien Sehenswürdigkeiten

  • Favoriten der Reisenden
    Aktivitäten, deren Ranking basierend auf Tripadvisor-Daten erstellt wurde, einschließlich Bewertungen, Fotos und Beliebtheit
  • Ranking basierend auf Bewertungen von Reisenden
    Am höchsten bewertete Attraktionen auf Tripadvisor, basierend auf Bewertungen von Reisenden
Gesamtwertung
Stadtteile
Geeignet für
71 Orte sortiert nach Beliebtheit bei den Reisenden
Aktivitäten, deren Ranking basierend auf Tripadvisor-Daten erstellt wurde, einschließlich Bewertungen, Fotos und Beliebtheit
Weitere Informationen zu diesem Inhalt
Auf Tripadvisor buchbare Touren, Aktivitäten und Erlebnisse, sortiert nach exklusiven Tripadvisor-Daten wie Bewertungen, Gesamtwertungen, Fotos, Beliebtheit, persönlichen Vorlieben der Benutzer, Preisen und über Tripadvisor getätigte Buchungen
Es werden die Ergebnisse 1 bis 30 von insgesamt 71 angezeigt.

Das sagen Reisende

  • Florian337
    Wertheim, Deutschland9 Beiträge
    Sehr interessantes und toll gestaltetes Haus, auch für unsere Kinder ( 2 + 5 Jahre alt). Tolle große Becken und Terrarien mit teils ungesehen Tieren in Zoos (Anacondas, Kommodowarane). Besuch sehr empfehlenswert, auch bei schlechtem Wetter
    Verfasst am 19. Juni 2022
    Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
  • Geralt-von-Rivia
    Wien, Österreich5 866 Beiträge
    Ein Haus direkt am Naschmarkt mit einer sehr bunten Fassade - absolut sehenswert, wenn man am Naschmarkt ist
    Verfasst am 25. Juli 2020
    Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
  • Daliyah
    69 Beiträge
    Wir waren etwas enttäuscht bei unserem Besuch dieses Gebäudes.
    Von aussen wirkt es grandios, aber im drin erinnert nur noch die Eingangshalle etwas an die Architektur der Entstehungszeit.

    Der berühmte Beethovenfries ist im zweiten Untergeschoss und sonst hat es noch zwei kleinere und direkt am Eingang einen grossen Raum mit zeitgenössischen wechselnden Ausstellungen. Die haben uns wenig gepasst und nur für Klimts Fries fanden wir die 22 Euro für ein Familenticket recht teuer.
    Verfasst am 11. August 2021
    Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
  • Josef M
    Österreich28 Beiträge
    Die momentane Produktion „I am from Austria“ übertrifft wirklich alle Erwartungen! Das beste Musical, dem ich je beiwohnen durfte! Was hier an Technik verwendet wurde, ist wirklich einzigartig. Die Idee die gesamte Kulisse mit einer Torte zu verwirklichen ist eine geniale Idee. Diese Torte ist so vielseitig, beeindruckend. Das Raimund Theater hat ja auch früher schon mit Produktionen wie „Tanz der Vampire“ große Erfolge gefeiert, aber dieses Musical ist echt ein Traum. Die ganzen Lieder von Rainhard Fendrich so zusammenzustellen, dass sich so eine Story ergibt, das ist die wahre Kunst bei dem Musical. Man muss sagen, dass die Schauspieler gesanglich vielleicht nicht das stärkste Ensemble sind, aber durch die ganze Aufmachung fällt das kaum noch auf. Ich bin wirklich sehr froh, eine der letzten Aufführungen gesehen zu haben. Das Raimund Theater wird jetzt für längere Zeit wegen Renovierungsarbeiten geschlossen sein, deshalb nützen Sie die letzten Gelegenheiten dieses Spektakel zu sehen!
    Verfasst am 11. Juni 2019
    Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
  • Hocico
    Frankfurt am Main, Deutschland17 960 Beiträge
    Ist wohl gar nicht so einfach für die Flaktürme eine gute Nutzung zu finden. Glücklicherweise werden Sie ja schon seit Jahrzehnten nicht mehr für ihren ursprünglichen Zweck genutzt - hier fand man mit dem Zoo eine sehr gute Lösung. Mal schauen, ob das für die anderen Flaktürme in Wien als Vorbild dient.
    Verfasst am 11. September 2020
    Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
  • Kathi W.
    Hamm, Deutschland27 Beiträge
    Wer sich für die Foltermethoden interessiert ist hier richtig. Es ist ein kleines, aber dennoch interessantes Museum. Für den Preis gibt es nichts zu bemängeln. Zeitaufwand ist gering ~30 Minuten waren wir dort.
    Für Kinder ist es nichts.
    Verfasst am 28. Februar 2020
    Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
  • Hocico
    Frankfurt am Main, Deutschland17 960 Beiträge
    Sehr schöne Kirche, die eine sehr ruhige Stimmung hat - und damit in starkem Kontrast zur Mariahilfer Straße steht. Insofern sicherlich ein sehr anziehender Punkt für Leute, die mal ihre Ruhe haben wollen vom ganzen Trubel außerhalb.
    Verfasst am 11. September 2020
    Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
  • Hocico
    Frankfurt am Main, Deutschland17 960 Beiträge
    Es ist selten der Fall, dass man eine so gelungene Sammlung zum Wirken und Leben eines Komponisten besichtigen kann. Alles schön beschrieben, so dass man einen sehr guten Eindruck von Haydn bekommt. Dazu ein altes stilechtes Gebäude, was alleine schon sehr sehenswert ist. Sollte man sich nicht entgehen lassen.
    Verfasst am 26. Mai 2022
    Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
  • mgrassberger
    Wien, Österreich75 Beiträge
    Hinter der schlichten Fassade des Hauses Linke Wienzeile Nr.6 verbirgt sich das neben der Staatsoper und der Volksoper dritte große und zugleich älteste Opernhaus Wiens. In dem 1801 fertiggestellten Theater wurden allerdings ursprünglich hauptsächlich Sprechstücke, sowie Werke der "Leichten Muse" aufgeführt. "Die Ahnfrau" von Franz Grillparzer (1817) oder "Der Zerrissene" von Johann Nestroy (1844) erlebten zum Beispiel hier ihre Uraufführung, ebenso zahlreiche Operetten der Goldenen und Silbernen Ära, wie "Die Fledermaus" von Johann Strauß (1885) oder "Die Lustige Witwe" von Franz Lehàr (1905). Falls man keine Gelegenheit findet, das Theater mit seinem prächtigen Zuschauerraum bei einer Aufführung zu erleben, sollte man zumindest zum sogenannten "Papagenotor" in der Millöckergasse gehen, wo man ein kleines Stück der originalen Aussenfassade zu Gesicht bekommt. Dort verkündet eine Tafel, dass Ludwig van Beethoven zwei Jahre im Hintertrakt des Theaters logierte, um an der Partitur de Oper "Leonore" zu arbeiten. Sie wurde hier als "Fidelio" 1805 (Erste Fassung), bzw. 1806 (Zweite Fassung) erstmals aufgeführt. Die Papagenofigur am Torbogen hat übrigens nichts mit der Mozart'schen Zauberflöte zu tun, sondern verweist auf eine Fortsetzung der Oper mit dem Namen "Das Labyrinth" (Peter von Winter und Emanuel Schikaneder). In den Nachkriegsjahren 1945 bis 1955 diente das Theater als Ausweichsspielstätte für das im Krieg zerstörte Haus am Ring. Seit 2006 stehen hauptsächlich klassische Opern am Programm.
    Verfasst am 7. Februar 2020
    Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
  • Hocico
    Frankfurt am Main, Deutschland17 960 Beiträge
    Das ist schon erstaunlich: da geht man nur den einen Durchgang durch - und schon ist man von der belebten Mariahilferstraße in einem sehr ruhigen Innenhof mit ein paar kleinen Geschäften.
    Verfasst am 26. Mai 2022
    Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
  • Peter M.
    Wien, Österreich1 913 Beiträge
    Kombination von geförderten Mietwohnung, Geschäften und Kunst. Arik Brauers künstlerische Gestaltung des Hauses reicht von der Außenfassade über den Innenhof und die Stiegenhäuser bis in die einzelnen Wohneinheiten und den Gastronomiebetrieb. Jetzt nach seinem Ableben Erinnerung an den großen phantastischen Realisten. Schöner Innenhof mit einen kleines Biotop und einem Brunnen.. Leicht mit den Öffis erreichbar.
    Verfasst am 30. Mai 2021
    Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
  • Hocico
    Frankfurt am Main, Deutschland17 960 Beiträge
    Sehr interessante Skulptur mit einem feisten Mann, der von Löwen gezogen wird. Sieht man ja nun nicht alle Tage. Angeblich soll die dekadente Grundhaltung für die Künstler der Secession stehen.
    Verfasst am 12. September 2020
    Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
  • Hocico
    Frankfurt am Main, Deutschland17 960 Beiträge
    Das Museum gibt einen recht kompakten Einblick in Hanf und die damit verbundenen Produkte. Dabei ist sie für meinen Geschmack sehr einseitig. Ich halte Cannabisprodukte in der Medizin für sehr sinnvoll, bin aber sehr skeptisch, was den regelmäßigen Konsum betrifft: trifft man Leute, die das gemacht haben, merkt man doch recht schnell, dass sie sehr träge sind und nicht mehr so richtig schnell denken können. Dennoch sehenswert, obwohl Selbstkritik ja generell nie schaden kann.
    Verfasst am 26. Mai 2022
    Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
  • Hocico
    Frankfurt am Main, Deutschland17 960 Beiträge
    Nun ja, ein altes Haus, das keine schöne Fassade hat - nicht wirklich sehenswert. Angeblich soll Adolf Hitler in dem Haus gewohnt haben, aber das macht es auch nicht interessanter. Kein Muß.
    Verfasst am 26. Mai 2022
    Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
  • Geralt-von-Rivia
    Wien, Österreich5 866 Beiträge
    Eine sehr ansprechende Fassade hat dieses Haus direkt am Naschmarkt. Wenn man hier ist, sollte man diese ein Paar Schritte mehr machen und das Haus bewundern
    Verfasst am 25. Juli 2020
    Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.