Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die Tripadvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

Wallfahrtskirche und Passionistenkloster Maria Schutz

4 Bewertungen
Leider sind an den von Ihnen gewählten Daten keine Touren oder Aktivitäten verfügbar. Bitte geben Sie ein anderes Datum ein.

Wallfahrtskirche und Passionistenkloster Maria Schutz

4 Bewertungen
Leider sind an den von Ihnen gewählten Daten keine Touren oder Aktivitäten verfügbar. Bitte geben Sie ein anderes Datum ein.
4Bewertungen0Fragen & Antworten
Bewertungen von Reisenden
  • 3
  • 1
  • 0
  • 0
  • 0
Reisetyp
Jahreszeit
Sprache
Ausgewählte Filter
  • Filtern
  • Deutsch
HoReGaTester hat im Juni 2020 eine Bewertung geschrieben.
Wien, Österreich489 Beiträge476 "Hilfreich"-Wertungen
Ein wunderschöner Altar empfängt die Gläubigen. Das Ambiente verleitet für einige besinnlichen Minuten, vertieft in das Gebet in dieser Kirche zu verweilen.
Mehr lesen
Erlebnisdatum: Juni 2020
2 "Hilfreich"-Wertungen
Hilfreich
Senden
Fred S hat im Aug. 2019 eine Bewertung geschrieben.
Kornwestheim, Deutschland188 Beiträge81 "Hilfreich"-Wertungen
Beeindruckendes Kirchenbauwerk. Wird von unzähligen Bus Touristen Gruppen besucht. Es gibt auch noch ein paar Mönche 'Passionisten' die dort Seelsorge und Seminare betreiben. In der Kirche findet man hinter dem Altar einen kleinen Brunnen des Wasser schon wundersame Dinge vollbracht haben sollen. Wer den Semmering besucht sollte den Abstecher einplanen.
Mehr lesen
Erlebnisdatum: August 2019
Hilfreich
Senden
Monika Wart hat im Okt. 2018 eine Bewertung geschrieben.
Backnang, Deutschland3550 Beiträge13167 "Hilfreich"-Wertungen
Maria Schutz ist der größte Marien-Wallfahrtsort im südlichen Niederösterreich. Die erste Kapelle wurde im Jahre 1721 erbaut und bekam ihren Namen von dem Franziskaner Benignus Seyfried. Der Legende nach sollen hier die Pestkranke aus Schottwien sie nach ihrer Heilung durch das heilige Bründl errichtet haben. Diese Quelle entspringt heute noch hinter dem Hauptaltar der Wallfahrtskirche. Der Neubau der Wallfahrtskirche erfolgte 1728. 1783 wurde sie zur Pfarrkirche erhoben. Leider zerstörte ein Brand 1826 Glocken und Zwiebeltürme der Kirche. Ein Erdbeben beschädigte Kirche und Pfarrhof stark. Im Jahr 1840 übernahm Fürst Alois von Liechtenstein das Patronat über den Wallfahrtsort. 1925 gründeten die Passionisten das Kloster Maria Schutz, das einzige des Ordens in Österreich, und übernahmen die Wallfahrtskirche. Einen Monat vor dem Ende des Zweiten Weltkrieges, wurde Maria Schutz von der Roten Armee besetzt und wieder befreit. Wegen des 250-jährigen Jubiläums wurde die Kirche 1970 außen und innen renoviert. 1995 wurden die Zwiebeltürme wieder hergestellt. Pfarrkirche wie Kloster der Passionisten stehen unter Denkmalschutz.
Mehr lesen
Erlebnisdatum: Oktober 2018
3 "Hilfreich"-Wertungen
Hilfreich
Senden
Bewertung schreiben
Wie würden Sie Ihr Erlebnis beschreiben?
Bewertung schreiben
Teilen Sie Ihr bestes Reisefoto
Zeigen Sie der Welt Ihr Erlebnis so, wie Sie es sehen.
Ein Foto veröffentlichen
Erhalten Sie schnell Antworten
Stellen Sie anderen Reisenden und Managern von Sehenswürdigkeiten Ihre wichtigsten Fragen.
Frage stellen
Häufig gestellte Fragen zu Wallfahrtskirche und Passionistenkloster Maria Schutz