Il Bunker Del Passo Palade
Il Bunker Del Passo Palade
4.5
Das sagen Reisende
mr.mohn79
Von mr.mohn79
Leider noch recht unbekannt-das muss sich ändern!!!
5,0 von fünf PunktenSep. 2016
Durch einen Zufall entdeckte ich hier auf TripAdvisor, dass es dieses Museum gibt. Kurz bei meiner Wirtin angefragt, konnte mir die aber gar nichts dazu sagen, im Gegenteil. Sie war völlig überrascht das es dieses Museum gibt und sie davon nichts wisse. Kurz meinen Bekannten Bertram gefragt, ob er am Folgetag, also unserem letzten Urlaubstag in Südtirol, nicht spontan Lust habe, dieses Museum anzuschauen. Zum Glück hatte er. So sind wir gegen 9:30 Uhr aus Lana hier her gefahren und das kann ich vorweg nehmen - es hat sich gelohnt! Anders, als hier bereits von einem Vorschreiber geschrieben wurde, kann man sich die Anlage auch ohne Führung anschauen, allerdings empfiehlt es sich doch, die Führung gleich mitzubuchen, wenn dann kann man tatsächlich auf viele Fragen die sich vielleicht Stellen auch eine Antwort erhalten. Wie schon hier geschrieben wurde ist das Museum anscheinend noch recht unbekannt, als wir am Sonntag den 25. September dort waren, waren außer uns beiden nur noch vier oder fünf Personen an der Anlage interessiert. Wir waren aber die einzigen zwei, die das ganze geführt erleben wollten. So machten wir uns, gegen 11:00 Uhr gemeinsam mit der am Sonntag anwesenden Sandra auf den Weg in den Bunker. Es war schon interessant, zu einzelnen Fotos auch Details zu hören, vor allem das Foto mit dem zehnjährigen Jungen ist mir in Erinnerung geblieben, das muss schon eine schwere Zeit gewesen sein. Durch einen schmalen und recht feuchten Gang ging es dann in Richtung der Mineralienausstellung, wo wir das Glück hatten, dem Besitzer Toni persönlich begegnen zu dürfen. Vor allem meinen Begleiter Bertram und Toni freute diese Begegnung, so wurde die Abteilung der Mineraliensammlung sehr ausgiebig analysiert und besprochen, da hatte der Mineraliensammler das seltene Glück, einen Biologen zu haben, der ihm die Entstehung seiner Steine biologisch erklären konnte. Auch für Sandra und mich gab es hierbei so einiges erfahrungswertes zu hören. Nachdem wir nun aber die Sammlung hinter uns gelassen hatten, eröffnete sich ein weiterer Stollen, leider war es uns nicht möglich in die vierte Etage zu kommen, Bauarbeiten im Treppenhaus machten dies unmöglich, ein Grund mehr, das ganze Museum im nächsten Jahr erneut zu besuchen. Dennoch war es sehr interessant die Einzelheiten zur Anlage und auch die dramatischen Infos hierzu zu hören, Sandra machte das wirklich sehr gut. Ich möchte hier nicht zu viel verraten, deswegen werde ich hier zu nichts schreiben, am besten selbst hingehen und eine Führung machen, die ist nicht teuer und lohnt sich wirklich. Es ist aber durchaus zu empfehlen, sich etwas zum anziehen mitzunehmen, in der Anlage sind es maximal 8 °C. Wie bereits geschrieben, ich komme nächstes Jahr wieder, ich bin schon ganz gespannt auf die vierte Etage. Vielleicht habe ich Glück, und Sandra ist noch da oben, denn dann bringe ich ein bisschen was von unserer Festung mit.

Bearbeitungen vorschlagen, um zu verbessern, was wir anzeigen.
Diesen Eintrag verbessern
Der Umsatz hat Einfluss auf die Erlebnisse, die auf dieser Seite präsentiert werden. Mehr erfahren

Die besten Möglichkeiten, Sehenswürdigkeiten in der Umgebung zu erleben

Das Gebiet
Treten Sie einfach direkt in Kontakt

Wir überprüfen Bewertungen.
So geht Tripadvisor mit Bewertungen um
Vor der Veröffentlichung durchläuft jede Tripadvisor-Bewertung ein automatisiertes Überprüfungssystem, das Informationen erfasst, um diese Fragen zu beantworten: wie, was, wo und wann. Wenn das System etwas entdeckt, das möglicherweise gegen unsere Community-Richtlinien verstößt, wird die entsprechende Bewertung nicht veröffentlicht.
Erkennt das System ein Problem, wird eine Bewertung möglicherweise automatisch abgelehnt, zur Überprüfung an den Bewerter gesendet oder manuell von unserem Team von Inhaltsspezialisten geprüft. Das Team ist rund um die Uhr im Einsatz, um die Qualität der Bewertungen auf unserer Website sicherzustellen.
Unser Team prüft jede auf unserer Website veröffentlichte Bewertung, die laut Community-Mitgliedern nicht unseren Community-Richtlinien entspricht.
Weitere Informationen zu unseren Bewertungsrichtlinien.x
4.5
4,5 von fünf Punkten12 Bewertungen
Ausgezeichnet
8
Sehr gut
4
Befriedigend
0
Mangelhaft
0
Ungenügend
0

Andre S
Auerbach, Deutschland59 Beiträge
5,0 von fünf Punkten
Juli 2017 • Familie
Ausflug am 27.7.2017
Auf dem Weg zur Laugenalm auf diese Anlage gestoßen. Die Dame am Eintritt war sehr zuvorkommend und informativ. Eine sehr nette Frau aber das sind wir in Südtirol nicht anders gewöhnt. Wir waren mit unseren 2Kindern da (10 und 11). Die beiden waren keine Min gelangweilt. Für 14€ auch recht erschwinglich. Achtung Jacken sind ein Muss. Drinnen sind max 4-8Grad. Ca. Aufenthaltsdauer 30-60min.
Verfasst am 28. Juli 2017
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von Tripadvisor LLC. Tripadvisor überprüft Bewertungen.

mr.mohn79
Malsch bei Wiesloch, Deutschland391 Beiträge
5,0 von fünf Punkten
Sep. 2016 • Freunde
Durch einen Zufall entdeckte ich hier auf TripAdvisor, dass es dieses Museum gibt. Kurz bei meiner Wirtin angefragt, konnte mir die aber gar nichts dazu sagen, im Gegenteil. Sie war völlig überrascht das es dieses Museum gibt und sie davon nichts wisse.

Kurz meinen Bekannten Bertram gefragt, ob er am Folgetag, also unserem letzten Urlaubstag in Südtirol, nicht spontan Lust habe, dieses Museum anzuschauen. Zum Glück hatte er.

So sind wir gegen 9:30 Uhr aus Lana hier her gefahren und das kann ich vorweg nehmen - es hat sich gelohnt!

Anders, als hier bereits von einem Vorschreiber geschrieben wurde, kann man sich die Anlage auch ohne Führung anschauen, allerdings empfiehlt es sich doch, die Führung gleich mitzubuchen, wenn dann kann man tatsächlich auf viele Fragen die sich vielleicht Stellen auch eine Antwort erhalten.

Wie schon hier geschrieben wurde ist das Museum anscheinend noch recht unbekannt, als wir am Sonntag den 25. September dort waren, waren außer uns beiden nur noch vier oder fünf Personen an der Anlage interessiert.

Wir waren aber die einzigen zwei, die das ganze geführt erleben wollten. So machten wir uns, gegen 11:00 Uhr gemeinsam mit der am Sonntag anwesenden Sandra auf den Weg in den Bunker. Es war schon interessant, zu einzelnen Fotos auch Details zu hören, vor allem das Foto mit dem zehnjährigen Jungen ist mir in Erinnerung geblieben, das muss schon eine schwere Zeit gewesen sein.

Durch einen schmalen und recht feuchten Gang ging es dann in Richtung der Mineralienausstellung, wo wir das Glück hatten, dem Besitzer Toni persönlich begegnen zu dürfen.

Vor allem meinen Begleiter Bertram und Toni freute diese Begegnung, so wurde die Abteilung der Mineraliensammlung sehr ausgiebig analysiert und besprochen, da hatte der Mineraliensammler das seltene Glück, einen Biologen zu haben, der ihm die Entstehung seiner Steine biologisch erklären konnte. Auch für Sandra und mich gab es hierbei so einiges erfahrungswertes zu hören.

Nachdem wir nun aber die Sammlung hinter uns gelassen hatten, eröffnete sich ein weiterer Stollen, leider war es uns nicht möglich in die vierte Etage zu kommen, Bauarbeiten im Treppenhaus machten dies unmöglich, ein Grund mehr, das ganze Museum im nächsten Jahr erneut zu besuchen. Dennoch war es sehr interessant die Einzelheiten zur Anlage und auch die dramatischen Infos hierzu zu hören, Sandra machte das wirklich sehr gut.

Ich möchte hier nicht zu viel verraten, deswegen werde ich hier zu nichts schreiben, am besten selbst hingehen und eine Führung machen, die ist nicht teuer und lohnt sich wirklich.

Es ist aber durchaus zu empfehlen, sich etwas zum anziehen mitzunehmen, in der Anlage sind es maximal 8 °C.

Wie bereits geschrieben, ich komme nächstes Jahr wieder, ich bin schon ganz gespannt auf die vierte Etage. Vielleicht habe ich Glück, und Sandra ist noch da oben, denn dann bringe ich ein bisschen was von unserer Festung mit.

Verfasst am 29. September 2016
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von Tripadvisor LLC. Tripadvisor überprüft Bewertungen.

pikeurXI
München, Deutschland122 Beiträge
5,0 von fünf Punkten
Aug. 2016 • Paare
Das italienische Gegenstück zur Alpenfestung und ähnlich erschreckend. Wohl ein Teil eines weit angelegten italienischen Befestigungsystems, das im ganzen Alpenraum solche Anlagen vorsah. Bunkeranlagen sind wohl in aller Welt gleich, ob an der Normandie oder in den Alpen. Man mag sich nicht vorstellen, was gewesen wäre, wenn sie zu Einsatz gekommen wären.
Sehenswert ist heute in den Stollen die Ausstellung über die Errichtung der Gampenpaßstraße, ein technisches Meisterwerk der 30er Jahre, und eine Mineraliensammlung.
Pullover mitnehmen: es ist kühl und feucht und ein Rundgang dauert ein wenig.
Verfasst am 28. August 2016
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von Tripadvisor LLC. Tripadvisor überprüft Bewertungen.

GeminiXX
München, Deutschland643 Beiträge
4,0 von fünf Punkten
Aug. 2016 • Paare
unheimlich, dass die italienischen Soldaten in dieser Anlage den Feind bekämpfen sollten - erschreckende Vorstellungen. Eine sehr freundliche junge Dame hat uns durch die Anlage begleitet - tolle Gesteinssammlung und gute historische Darstellung.
Verfasst am 28. August 2016
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von Tripadvisor LLC. Tripadvisor überprüft Bewertungen.

Monica2603
Deutschland183 Beiträge
5,0 von fünf Punkten
Juli 2016 • Paare
Faszinierende Bunkeranlage, die man heute besichtigen kann, sie wurde allerding nie in Betrieb genommen, daher ist sie auch gut erhalten. Man kann dort eine sehr umfangreiche Mineralien und Gesteinausstellung sehen.
Unbedingt gutes Schuhwerk und einen dicken Pulli anziehen, es ist dort sehr feucht und kalt.
Verfasst am 24. Juli 2016
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von Tripadvisor LLC. Tripadvisor überprüft Bewertungen.

Sandra B
Ronzone, Italien13 Beiträge
5,0 von fünf Punkten
Okt. 2015 • Familie
Eine qualitativ hochwertige Umsetzung einer ganz besonderen musealen Struktur, die sowohl der Geschichte der Bunkeranlage Rechnung trägt, als auch die Geschichte des Baus der Gampenpass-Straße beleuchtet. Apropos beleuchtet, das Lichtspiel in der Stollenanlage ist gut gesetzt, die Mineralienausstellung fasziniert und das Personal ist überaus freundlich und sehr gut informiert. Ein tolles Ausflugsziel in einer reizvollen Naturlandschaft direkt am 1.518 Meter hohen Gampenpass.
Verfasst am 18. Oktober 2015
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von Tripadvisor LLC. Tripadvisor überprüft Bewertungen.

Waltraud W
Ruffre-Mendola, Italien133 Beiträge
4,0 von fünf Punkten
Okt. 2015 • Paare
Ein sehr imposantes Bauwerk mit nicht sehr schöner Vergangenheit. Die Mineraliensammlung gibt dem ganzen Bunker etwas Licht. Und die Natur macht weiter: von den Decken dringt Wasser ein und es entstehen neue Kalksteingebilde. Ein Besuch lohnt sich, auch um in sich zu kehren.....
Verfasst am 11. Oktober 2015
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von Tripadvisor LLC. Tripadvisor überprüft Bewertungen.
Der Umsatz hat Einfluss auf die Erlebnisse, die auf dieser Seite präsentiert werden. Mehr erfahren
Ist dies Ihr Tripadvisor-Eintrag?
Sind Sie der Inhaber oder Geschäftsführer dieses Unternehmens? Beanspruchen Sie Ihren Eintrag kostenlos, um z. B. auf Bewertungen antworten und Ihr Profil aktualisieren zu können.
Eintrag beanspruchen

Il Bunker Del Passo Palade (Lana) - Lohnt es sich? Aktuell für 2024 (Mit fotos)

Alle Hotels in LanaHotelangebote in LanaLast Minute Lana
Alle Aktivitäten in Lana
RestaurantsFlügeReisegeschichtenKreuzfahrtenMietwagen