Stift Melk

Stift Melk

Historische Stätten • Architektonische Bauwerke • Religiöse Stätten
09:00 – 16:00
Montag
09:00 - 16:00
Dienstag
09:00 - 16:00
Mittwoch
09:00 - 16:00
Donnerstag
09:00 - 16:00
Freitag
09:00 - 16:00
Samstag
09:00 - 16:00
Sonntag
09:00 - 16:00
Informationen
Stift Melk ist ein Benediktinerkloster und liegt in Niederösterreich oberhalb der Stadt Melk. Als Wahrzeichnen der Wachau gehört es zum UNESCO-Welterbe. Stift Melk ist eines der schönsten und größten einheitlichen Barockensembles Europas. Seine großartige Architektur ist weltweit bekannt und ist UNESCO Weltkulturerbe. Der barocke Bau auf einem Felsen über der Donau in der Region Wachau zählt zu den meistbesuchten kunsthistorischen Stätten Österreichs. Seit dem Jahre 1089 leben und wirken in ununterbrochener Tradition Benediktinermönche im Stift Melk. Nach der Regel des heiligen Benedikt versuchen sie das ORA et LABORA et LEGE (bete und arbeite und lerne) in Seelsorge (23 Pfarren sind dem Stift anvertraut), Bildung (Stiftsgymnasium Melk mit derzeit 920 Schülerinnen und Schülern) und zahlreichen kulturellen Veranstaltungen umzusetzen. Das in den ehemaligen Kaiserzimmern eingerichtete Stiftsmuseum erzählt unter dem Titel “Unterwegs vom Gestern ins Heute” in zeitgenössischer und sehr abwechslungsreicher Gestaltung und Präsentation anhand von Kunstschätzen und durch mediale Mittel die über 900-jährige Geschichte des Stiftes Melk. Der Marmorsaal, die Bibliothek und die Stiftskirche sind Meisterleistungen barocker Baukunst. Die Stiftsbibliothek zählt zu den harmonischsten und bedeutendsten barocken Bibliotheken. Zirka 10.000 gleich gebundene Bücher geben dem Raum eine unvergessliche Atmosphäre. Von der Altane (Balkon zwischen Marmorsaal und Bibliothek) bietet sich den Besuchern ein großartiger Ausblick auf die Donaulandschaft und die Westfassade der Stiftskirche. Die Stiftskirche ist Abschluss und Höhepunkt des Rundganges. Die Melker Stiftskirche zählt zu den schönsten Barockkirchen der Welt und gilt als ein Musterbeispiel des Hochbarock. Die Gartenanlage des Stiftes stellt einen wesentlichen Teil der gesamten Barockanlage dar. Das Paradiesgärtlein, in dem zu jeder Jahreszeit etwas Blühendes, gut Duftendes oder Heilendes wächst, ist nach den Vorgaben des Abtes Walahfrid Strabo (9. Jahrhundert) neu bepflanzt. In moderner Architektur präsentiert sich ein sogenannter “Jardin méditerranéen”. Der Blick ins Donautal, ein meditativ gestalteter “Benediktusweg”, “Sprechende Steine”, eine Feuerstelle, das historische Wasserbecken und 250 Jahre alte Linden sind unter anderem weitere Akzente im Stiftspark. Die Nordbastei, ein historisches Gebäude aus der Barockzeit, wurde durch zeitgenössische Architektur erweitert und für touristische und kulturelle Belange geöffnet. Sie ist somit zu einer wichtigen Drehscheibe zwischen dem Stiftsgebäude und dem Stiftspark geworden. Die Ausstellungsfläche im ersten Stock bietet Platz für das sogenannte “Wachaulabor”. Dies ist ein Projekt mit Schülerinnen und Schülern des Stiftsgymnasiums (die Gruppe nennt sich “Museumsmacher”), die in den Räumlichkeiten des ersten Stocks der Nordbastei mit Hilfe der Initiative “Wachau 2010plus” und Fachleuten eine eine jährlich wechselnde Ausstellung erarbeiten und gestalten. Die Aussichtsterrasse in der zweiten Basteiebene ermöglicht den Gästen einen wundervollen Blick sowohl in die weitere Umgebung vom Alpenvorland bis ins Waldviertel als auch auf das Stiftsgelände, besonders auf den barocken Gartenpavillon und den Stiftspark. Im Parterre der Nordbastei ist ein großzügiger Klostershop mit stiftsspezifischen Produkten eingerichtet. Stiftsbesichtigung: Das Stift Melk ist ganzjährig geöffnet und kann zwischen April und Oktober mit und ohne Führung und zwischen November und März nur mit Führung besichtigt werden. Im Eintritt inkludiert ist die Besichtigung vom Stiftsmuseum, Marmorsaal, Altane, Bibliothek, Stiftskirche, Stiftspark (Mai - Oktober) und Nordbastei (ganzjährig). TIPP für INDIVIDUALREISENDE: Die ruhigste Besichtigungszeit ist um die Mittagszeit oder der Nachmittag! Zu diesen Zeiten sind meist weniger Gruppenführungen.
Bearbeitungen vorschlagen, um zu verbessern, was wir anzeigen.
Diesen Eintrag verbessern
Touren und Erlebnisse
Sehen Sie sich verschiedene Möglichkeiten an, diesen Ort zu erleben.
Was ist Travellers' Choice?
Tripadvisor verleiht Unterkünften, Attraktionen und Restaurants, die regelmäßig tolle Reisebewertungen erhalten und zu den Top 10 % der Unternehmen auf Tripadvisor zählen, einen Travellers' Choice Award.
Planen Sie Ihren Besuch
Das Gebiet
Adresse
Das Beste in der Umgebung
Bei der Bestimmung dieser Bestenliste wird die Entfernung der Restaurants und Sehenswürdigkeiten zum betreffenden Standort gegen die Bewertungen unserer Mitglieder zu diesen Restaurants und Sehenswürdigkeiten aufgerechnet.
Restaurants
38 im Umkreis von 5 Kilometern
Sehenswürdigkeiten
5 im Umkreis von 5 Kilometern

4.5
2 798 Bewertungen
Ausgezeichnet
1 973
Sehr gut
683
Befriedigend
111
Mangelhaft
22
Ungenügend
9

Pink_panter_666
Vienna9 Beiträge
unbedingt mal stehenbleiben und reinschaun
Okt. 2020
für alle die es immer nur von der A1 sehen, denen kann man nur empfehlen nach Melk zu fahren! Ein toller Ort zum verweilen und ein traumhaft schönes Stift zu besichtigen!
Verfasst am 24. Oktober 2020
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.

Geralt-von-Rivia
Wien, Österreich5 724 Beiträge
Absolut empfehlenswert
Okt. 2020 • Familie
Eine sehr imposante Klosteranlage, sowohl von Außen als auch im Innenraum beeindruckend. Mit NÖ-Card ist der Besuch gratis.
Verfasst am 4. Oktober 2020
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.

Herbert M
Wien, Österreich191 Beiträge
Absolut lohnender Besuch!
Aug. 2020
Für die Besichtigung sollte man sich 2 Stunden Zeit nehmen und nicht nur die Architektur Prandtauer, sondern insbesondere die überaus eindrucksvolle Stiftsbibliothek bewundern. Erstaunlich, dass Melk wie viele andere Klöster auf Geheiß von Josef II geschlossen wurde. Ein Opfer des Josephinismus eben.

Zu einem lohnenden Tagesausflug wird es, wenn man anschließend mit dem Schiff nach Krems und zurück fährt. Fahrplan der Brandner-Schifffahrt passt gut dazu.

Mit dem Auto: Parkplatz beim Stift, ebenso bei den Donau-Anlegestellen.
Verfasst am 17. August 2020
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.

ap807
Tettnang, Deutschland13 Beiträge
Von außen imposant, von innen eher enttäuschend
Aug. 2020 • Paare
Das Stift ist von den Ausmassen her sehr imposant. Die einstündige Führung war ordentlich, aber wir waren etwas enttäuscht von den Räumen. Stift Altenburg hat uns viel besser gefallen.
Verfasst am 10. August 2020
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.

EuMa
Zell (Mosel), Deutschland410 Beiträge
Schöner und gut gepflegter Stift
Aug. 2020
Schöner Stift,
schöner und sehr gepflegter Stift. Gute und interessante Führung mit einer wunderschönen Kirche. Man muss es wenigstens einmal besucht haben.
Verfasst am 3. August 2020
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.

lilgreenwoman
Wien, Österreich197 Beiträge
wenn man schon in der gegend ist
Juli 2020
schönes, sehr gut erhaltenes stift mit großem garten - um ~14 euro bekommt man eine führung durch die räumlichkeiten - führerin sehr freundlich und bemüht, nicht soooo viel neue info (anscheinend trugen sich dort nicht sehr viele spannende geschichten zu)
corona-info: in den innenräumen muss man derzeit maske tragen (eh kloa)
Verfasst am 21. Juli 2020
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.

GabrielaAufReisen
Emmendingen, Deutschland427 Beiträge
ein unbedingtes Muss, wenn man in der Gegend ist
Juni 2020
Unglaublich, dass an diesem Ort seit 1089 durchgehend hier schon die Benediktiner Mönche leben und arbeiten.
Die Räume, die besichtigt werden können, sind sehr modern und multimedial gestaltet. Mit den Audio Guides können sie gut selbst erschlossen werden.
Besonders fasziniert hat mit die Bibliothek mit ihren mehr als 100.000, teilweise noch handgeschriebenen, Büchern. Einfach unglaublich!
In der Kirche hatten wir das Glück, einem Priester und/oder Mönchschor zuhören zu können. Das ist sehr ergreifend, auch für jemanden, der mit Religion evtl. nicht viel in Berührung kommt.
Verfasst am 20. Juli 2020
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.

manuli2018
Neukirchen an der Enknach, Österreich13 Beiträge
Leider kann man die aussichtsplattform nur mit einem Parkticket oder Besichtigungsticket besuchen
Juni 2020
Eine Besichtigungim Stift Melk ist besser bei sonnigem wetter da kann man das Eintrittsticket besser nutzen. da kann man auch den schönen Park besuchen . Leider bei Regen ein schlechter Ausflug ausser man schaut sich nur das innere an.
Verfasst am 28. Juni 2020
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.

epropst
Gleisdorf, Österreich179 Beiträge
Imposant
Mai 2020
Das Benediktinerstift ist nicht umsonst Unesco Welterbe.Man kommt aus dem Staunen nicht heraus vor lauter Glanz und Historie.Auch der Garten ist einen Besuch wert.
Verfasst am 12. Juni 2020
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.

ChHWien
Wien, Österreich2 144 Beiträge
Sehenswert
Jän. 2020 • Allein/Single
1089 wurde am Grab des Heiligen Koloman das Benediktinerkloster Melk gegründet.

Koloman, ein irischer Königssohn der sich auf Wallfahrt in das Heilige Land befand, kam aber nur bis Stockerau und wurde dort als Spion gefoltert. Als der dürre Hollunderbaum auf dem Koloman gehängt wurde wieder blühte, der Leichnahm nicht verweste und sich immer wieder Wunder ereigneten wurde der Leichnam nach Melk überführt und bestattet. Melk war damals Hauptsitz der Babenberger, die seit 976 über die Markgrafschaft Ostarrichi herrschten.

Der Kolomanibrunnen aus dem Jahr 1687/89 wurde 1722 vom Stift der Stadt zum Gedenken an den Heiligen Koloman geschenkt und steht nun am Rathausplatz.
Im Stift befindet sich neben der Kolomani-Monstranz natürlich der Sarkophag des Heiligen.
Zu seinen Ehren wurde der Kolomanihof, Kolomanisaal und der Kolomanikirtag am 13.Oktober benannt.

Der heilige Koloman ist nicht nur Patron der Stadt Melk sondern auch der Landespatron Niederösterreichs.
Verfasst am 2. Februar 2020
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.

Es werden die Ergebnisse 1 bis 10 von insgesamt 1315 angezeigt.
Fehlt etwas oder stimmt etwas nicht?
Bearbeitungen vorschlagen, um zu verbessern, was wir anzeigen.
Diesen Eintrag verbessern
Häufig gestellte Fragen zu Stift Melk