Touren in Plymouth
Eintritt zur Plimoth Plantation, zur Mayflower II und Plimoth Grist Mill
4.5

Eintritt zur Plimoth Plantation, zur Mayflower II und Plimoth Grist Mill

Von Plimoth Patuxet Museums
Informationen
Reisen Sie in der Plimoth Plantation und der Plimoth Grist Mill 400 Jahre zurück in die Zeit des 17. Jahrhunderts nach Neuengland. Entdecken Sie die weitläufigen Museen, in denen Exponate im Freien, charaktervolles Personal, Aktivitäten und Cafés ausgestellt sind. Die Plantage befasst sich eingehend mit der langen und wichtigen Geschichte des indianischen Stammes der Wamapanoag und der anschließenden Besiedlung durch die Pilger. Gehen Sie weiter zur Mühle, wo Sie die Mayflower II sehen können.
ab
€ 31,64
pro Erwachsenem
TiefpreisgarantieJetzt reservieren, später bezahlenKostenlose Stornierung

0 bis 99 Jahre
Dauer: 4 - 5 Stunden
Startzeit: Verfügbarkeit prüfen
Mobiles Ticket

Höhepunkte
  • Sehen Sie, wie der Alltag im 17. Jahrhundert war
  • Erkunden Sie Plimoth Plantation in Ihrem eigenen Tempo
  • Besuchen Sie eine Attraktion, die jeder genießen kann
  • Verteilen Sie Ihre Besuche auf zwei Tage

  • Plimoth Patuxet stellt aus: Patuxet Homesite, English Village aus dem 17. Jahrhundert, Craft Center und Nye Barn
  • Ausstellungen: We Gather Together - Thanksgiving, Dankbarkeit und die Entstehung eines amerikanischen Feiertags
  • Ausstellungen: Geschichte in neuem Licht, Beleuchtung der Archäologie des historischen Plymouth & Patuxet
  • Mayflower ist im Pilgrim Memorial State Park angedockt - 3 Meilen nördlich, Sie benötigen ein Auto.
  • oder die Plimoth Grist Mill - 6 Spring Lane in den Brewster Gardens.
  • Eintritt – Plimoth Patuxet Museums
  • Eintritt – Plimoth Grist Mill
  • Garantierter Zutritt ohne Warteschlange
Nicht im Leistungsumfang enthalten
  • Essen und Trinken
  • Abholung vom Hotel und Rückgabe


  • Rollstuhlgerechter Zugang
  • Mit Kinderwagen zugänglich
  • Begleittiere erlaubt
  • Gute Anbindung an öffentlichen Nahverkehr
Falls Sie Fragen bezüglich der Barrierefreiheit haben, helfen wir Ihnen gerne weiter. Rufen Sie uns einfach über die unten stehende Telefonnummer an und geben Sie den Produktcode 6324PLIM an.

  • Sie erhalten die Bestätigung zum Zeitpunkt der Buchung.
  • Kostenloser Golfwagen-Service, der von den Mitarbeitern des Plimoth Patuxet Museums betrieben wird, um diejenigen zu unterstützen, die Hilfe benötigen. Erkundigen Sie sich bei der Ankunft beim Gästeservice.
  • Durchschnittlicher Fitnesslevel erforderlich
  • Funktioniert bei allen Wetterbedingungen, bitte angemessen anziehen, bequeme Schuhe tragen
  • Der Bahnhof Amtrack liegt 6,4 km nördlich des Museums. Der Busbahnhof Plymouth & Brockton liegt 3,2 km westlich. Wir empfehlen Ihnen, vor der Ankunft einen Livree-Service zu vereinbaren.

  • Stornieren Sie mindestens 24 Stunden vor dem Datum Ihrer Aktivität, um eine vollständige Rückerstattung zu erhalten.

Falls Sie Fragen zu dieser Tour haben oder Hilfe bei der Buchung brauchen, sind wir gerne für Sie da. Rufen Sie uns einfach über die unten stehende Telefonnummer an und geben Sie den Produktcode 6324PLIM an.

Sichern Sie sich Ihren Platz
Der Umsatz hat Einfluss auf die Erlebnisse, die auf dieser Seite präsentiert werden. Mehr erfahren

Ähnliche Erlebnisse

Reiseroute
  • 1
  • 2
  • 3
Informationen zum Veranstalter
Sie müssen sich nicht nur auf unser Wort verlassen: Sehen Sie selbst, was andere Reisende über diesen Anbieter sagen.
  • Plimoth Patuxet Museums
    2 660
    Plymouth, USA
  • soschmi
    0 Beiträge
    5,0 von fünf Punkten
    Reise in die Vergangenheit!
    Besonders interessant fand ich das indianische Dorf, dort wurden die Fähigkeiten der ursprünglichen Einwohner dieses Landstriches anschaulich demonstriert! Die Emigranten aus England hausten recht armselig und hätten ohne die Unterstützung der Indianischen Bevölkerung die ersten Jahre nicht überstanden!
    Verfasst am 8. Oktober 2019
  • Passepartout58
    0 Beiträge
    3,0 von fünf Punkten
    Informativ und nett gemacht
    Schöne Anlage, nicht sehr gross. Gut gemacht mit ‚Schauspielern‘, die in Originalkostümen aus ihrem Leben von vor 400 Jahren sprechen. Aber nicht zu viel erwarten.
    Verfasst am 6. Jänner 2019
  • clauslingner
    0 Beiträge
    5,0 von fünf Punkten
    Absolut sehenswert: 1627 erleben ...
    Dieses Museum in Plymouth MA, rund 50 km südlich Boston, besteht aus zwei Teilen - einer Darstellung eines Dorfs der Wampoag-Indianer und einem nachgebauten Dorf der Pilgrims im Jahr 1627. Wampoags erläutern die Lebensweise ihres Volkes und ihre Geschichte. Im Pilgrim´s Village mit diversen zeitgenössisch eingerichteten Häusern arbeiten historisch gekleidete Mitarbeiter, die damals lebende Personen darstellen, so wie sie ihrem Tagewerk nachgingen. Auch hier sind jede Menge Informationen zu erhalten - allerdings spricht man dort das Englisch von 1600. Für viele Besucher aus dem Ausland ist das eventuell ein Problem :-). Außerdem gibt es natürlich noch Guides, die das moderne Englisch sprechen. Wenn man ausführlich mit den Museumsmitarbeitern sprechen möchte, sollte man entsprechend viel Zeit einplanen. Im Museum sind einige sehr schöne Modelle der Mayflower ausgestellt. Mayflower II ist derzeit nicht zu besichtigen, sie liegt leider bis 2019 in Mystic zur Generalüberholung bis 2019 auf dem Trockenen. Nach Fertigstellung ist das Schiff wieder in Plymouth zu besichtigen. Fazit: hochinteressante Anlage, nicht verpassen, wenn man in der Gegend ist! Zufahrt gut beschildert, genügend Parkplätze
    Verfasst am 12. Oktober 2018
  • Rolf E
    0 Beiträge
    2,0 von fünf Punkten
    Unfassbar schlechtes Preis/-Leisungsverhältnis
    Für 28$ können sie ein paar alte Häuser anschauen und ein paar Geschichten dazu hören. Das Museum selber gibt nicht sehr viel her. Für 32$ können sie sogar den Platz anschauen wo die Mayflower (Segelboot, welches in Mystic renoviert wird) stehen sollte. Ich weiss im nachhinein selber nicht, weiso ich diesen überrissenen Eintritt überhaupt bezahlt habe.
    Verfasst am 24. August 2018
  • Dirk M
    0 Beiträge
    4,0 von fünf Punkten
    Interessanter Einblick in die Geschichte
    Dorf mit alten Hütten, in denen Schauspieler erklären, wie man damals gelebt hat und mit den Besuchern diskutieren - immer in der Perspektive von 1622. Das bringt einem das damalige Leben und die Einstellung wirklich näher. Im gleichen Park ist auch noch eine Anlage der damals dort lebenden Indianer, in denen man auch mit Nachkommen der Indianer sprechen kann. Man sollte schon mind. 2-3 Stunden für den Besuch einplanen, und es lohnt sich.
    Verfasst am 22. August 2018
  • Glessen
    0 Beiträge
    5,0 von fünf Punkten
    Guter Einblick in Geschichte und Leben der Pilgrim Fathers
    Nachbau der ersten Siedlung. Umfangreiche Anlage, die auch auf die Geschichte der lokalen Indianer eingeht, ohne die die Siedler nicht überlebt hätten. Einblick on ein Dutzend Wohnhäuser der damaligen Zeit mit Lokals, die in Kleidung des 17. Jhrd die Geschichte lebendig machen und auf viele Fragen bereitwillig Antwort geben. Parkplätze frei.
    Verfasst am 24. Juli 2018
  • Klockala
    0 Beiträge
    5,0 von fünf Punkten
    Lebendige Geschichte
    Ein wirklich tolles Museum. Viele Schauspieler sind verkleidet als Pilger und beantworten Fragen, als ob sie die Person der damaligen Zeit wären. Daneben gibt es noch Mitarbeiter die über das Leben der Pilger und der Indianer erzählen. Der Besuch hat richtig Spaß gemacht, sehr zu empfehlen! Die Mayflower kann allerdings erst zum Jubiläum 2020 wieder besichtigt werden.
    Verfasst am 17. Juni 2018
  • Fabian R
    0 Beiträge
    4,0 von fünf Punkten
    Geschichte erleben
    Die Plimoth plantation bietet 3 unterschiedliche Stationen : 1. eine Siedlung der wampanoag 2. verschiedene altertümliche Handwerksbetriebe 3. ein Dorf der Pilger In allen drei Stationen kann man die Leute ansprechen und sie erzählen einem etwas über Geschichte und Hintergründe. Das Highlight ist dabei das pilgerdorf - hier halten ich den ganzen Tag verkleidete Mitarbeiter auf, die ihre eigene Biografie haben und komplett in ihrer Rolle aufgehen.
    Verfasst am 18. September 2017
  • Wortakzente
    0 Beiträge
    5,0 von fünf Punkten
    Lebendige Geschichte
    In dem Freilichtmuseum Plimoth Plantation wird das Jahr 1624 nachgespielt. Es wurden etliche unterschiedlich große Wohnhäuser errichtet, die das Dorf der Bewohner der Plimoth Plantation darstellen. Es gibt Bewohner, die entsprechend der Zeit gekleidet sind und bestimmte Rollen spielen. Einige sind also aus religiösen Gründen in die Niederlande geflüchtet und dann mit der Mayflower gekommen, andere lebten vorher in England. Man findet sie in ihren Häusern und Gärten, wo sie gerne über die ihr Leben vor der Ausreise, die Überfahrt, das Leben in der Plantation, die Spannungen zwischen beiden Gruppen und ihre diversen Arbeiten dort erzählen. Von ihnen erfuhren wir einiges, was wir noch nicht wussten, was wir uns teilweise selbst schon gefragt hatten. Während unseres Besuches (nachmittags) waren nicht so viele andere Leute da, sodass wir Gelegenheit hatten, alles zu fragen, was wir wissen wollten. Das war toll! Einige haben wohl extra etwas Niederländisch gelernt, um authentisch zu sein. Sie erzählen von sich aus, sobald man auf sie zukommt, aber man erfährt viel mehr, wenn man sich die Mühe macht, einiges nachzufragen. Das Englisch muss dazu nicht perfekt sein. Wir wurden mehrfach gefragt, aus welchem der "deutschen Staaten" wir denn kommen, weil wir als Deutsche erkannt wurden. Zur Plantation gehört noch ein kleines Indianerdorf, in dem Indianer über das Leben dort erzählen.Die Aufgabe wird nur von wirklichen Indianern übernommen, wenn auch nicht alle dem ursprünglich dort ansäßigen Stamm angehören. Außerdem sind dort Wissenschaftler beschäftigt, die, teilweise auf dem Gelände, teilweise in einem Gebäude, Dinge erklären und alte Handwerkstechniken vorführen. Die Gebäude alleine wären nett gewesen, mehr nicht. Die Bewohner machten den Besuch lebendig, spannend und sehr lehrreich, ohne eine Minute zu langweilen.
    Verfasst am 18. September 2017
  • Horstl5688653
    0 Beiträge
    3,0 von fünf Punkten
    Na Ja
    Etwas teuer, insgesamt lieblos. Interessante Schauspieler aber meines Erachtens zu wenig Informationen rundherum...... aber trotz allem ein Highlight des Ortes
    Verfasst am 8. September 2017
  • Allwit G
    0 Beiträge
    4,0 von fünf Punkten
    Sehr gutes Freiluftmuseum
    Der Eintrittspreis ist gerechtfertigt. Sehr viel Personal mit einem ausgezeichneten Konzept. Zurst kommen die Indianer. Dann die Siedler. Es gibt zwei Sorten von Bewohnern die immer in ihren Rollen bleiben. Die Bewohner der einzelnen Häuser spielen einen bestimmten Menschen kosequent. Dann gibt es die Berichterstatter die Infos zum geschichtlichen Hintergrund geben. Super!
    Verfasst am 10. April 2017
  • TheTravellers2004
    0 Beiträge
    2,0 von fünf Punkten
    absolut unter unseren erwartungen
    wir hatten leider viel zu hohe erwartungen. andere freilichtmuseen vueten vuel mehr. das dorf ist ziemlich klein und auch das Indianerdorf ist winzig. für ein derart schwaches museum so viel eintritt zu verlangen, ist unverschämt. würden das museum einschließlich mayflower nicht wieder besuchen.
    Verfasst am 1. Oktober 2016
  • edgars350
    0 Beiträge
    3,0 von fünf Punkten
    Freiluftmuseum mit hohen Ambitionen
    P.P. ist ein engagiertes Freiluftmuseum. Das Besucherzentrum hat alles , was man sich wünscht, Gastronomie, Wissenschaft, Shops, etc. Der Freiluftrundgang ist bemüht, den Besuchern darzulegen, wie die Eingeborenen Massachusetts im 16.Jahrhundert lebten., dazu zeigen Natives in "Originalumgebung" was damals getätigt und wie gelebt wurde, und da fängt das Problem an. Die "Live-Darbietungen" kommen nicht als solches "rüber", man merkt, dass die "Schauspieler" Ihren Dienst tun und kann die Originalität nicht abnehmen. Wie auch, es fehlen grundlegende Eigenheiten in der Anlage um dies authentisch zu belegen. Trotzdem ist der Ausflug hierher ein Trip in die Zeit der ersten Siedler um 1630 in Massachusetts und die "Crafts-Stationen" zeigen interessantes Handwerk aus der Zeit der ersten Siedler. Also kein vergebener Besuch.
    Verfasst am 18. September 2016
  • 1000placestraveller
    0 Beiträge
    5,0 von fünf Punkten
    Tolles Konzept
    Das Living History Konzept macht unglaublich Spaß. Im Indianer Dorf ebenso wie in der englischen Siedlung begegnet man Menschen, die im Jahre 1729 leben und gerne über sich und ihre Siedlung erzählen. Näher kann man einer Zeitmaschine nicht kommen. Unbedingte Empfehlung
    Verfasst am 12. September 2016
  • Marco S
    0 Beiträge
    5,0 von fünf Punkten
    Wo alles begann
    Das "Freilichtmuseum" gibt eine gute Idee, wie die Mayflower Pilgrim 1620 ihre ersten Schritte in Nordamerika machten. Ausgesprochen gut hat uns gefallen, wie die einzelnen Charaktere, die die ersten Siedler und ihre Familien nacherzählen, jeweils die eigene Erfahrungen berichten. Die Summe aus allen Berichten vermittelt einen sehr guten Eindruck des damaligen wahrscheinlichen Geschehens. Der anschließende Besuch der Mayflower II rundete das Bild ab.
    Verfasst am 31. August 2016
Alle 2 660 Bewertungen anzeigen
Diese Bewertungen sind subjektive Meinungen von Tripadvisor-Mitgliedern und nicht die Meinung von Tripadvisor LLC. Tripadvisor überprüft Bewertungen im Rahmen unserer branchenführenden Standards für Vertrauen & Sicherheit. In unserem Transparenzbericht erfahren Sie mehr.

Wir überprüfen Bewertungen.
So geht Tripadvisor mit Bewertungen um
Vor der Veröffentlichung durchläuft jede Tripadvisor-Bewertung ein automatisiertes Überprüfungssystem, das Informationen erfasst, um diese Fragen zu beantworten: wie, was, wo und wann. Wenn das System etwas entdeckt, das möglicherweise gegen unsere Community-Richtlinien verstößt, wird die entsprechende Bewertung nicht veröffentlicht.
Erkennt das System ein Problem, wird eine Bewertung möglicherweise automatisch abgelehnt, zur Überprüfung an den Bewerter gesendet oder manuell von unserem Team von Inhaltsspezialisten geprüft. Das Team ist rund um die Uhr im Einsatz, um die Qualität der Bewertungen auf unserer Website sicherzustellen.
Unser Team prüft jede auf unserer Website veröffentlichte Bewertung, die laut Community-Mitgliedern nicht unseren Community-Richtlinien entspricht.
Weitere Informationen zu unseren Bewertungsrichtlinien.x
4.5
4,5 von fünf Punkten262 Bewertungen
Ausgezeichnet
167
Sehr gut
46
Befriedigend
25
Mangelhaft
15
Ungenügend
9

Diese Bewertungen wurden automatisch aus der Originalsprache übersetzt.
Der Text enthält möglicherweise von Google bereitgestellte Übersetzungen. Google gibt keine ausdrücklichen oder stillschweigenden Garantien für die Übersetzungen. Dies gilt auch in Bezug auf die Genauigkeit, Verlässlichkeit sowie für stillschweigende Garantien für die Gebrauchstauglichkeit, Eignung für einen bestimmten Zweck und Fälschungsfreiheit.

Lord1904
Espelkamp, Deutschland182 Beiträge
5,0 von fünf Punkten
Das Freiluft Museum ist einen Besuch wert. Das Areal umfasst ein Siedler- und ein Indianerdorf. Die Schauspieler gehen in ihrer Rolle sehr auf und leben so wie zu Beginn des 17.Jahrhunderts.
Es werden Boote aus Baumstämmen gefertigt, der Garten bestellt oder Essen zubereitet.
Sie geben gerne Auskunft über ihr Leben dort, der ein oder andere war sehr unterhaltsam. Man lauscht gerne den Geschichten und fühlt sich ein wenig in die Zeit versetzt.

Das muss man den Amis lassen, solche Dinge können sie wirklich gut.

Wir haben einen sehr schönen Tag hier verbracht.
Verfasst am 18. November 2019
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von Tripadvisor LLC. Tripadvisor überprüft Bewertungen.

Axel S
Berlin, Deutschland37 Beiträge
5,0 von fünf Punkten
Hier vorbeizufahren ist ein unverzeihlicher Fehler. Ein Erlebnis für Jung und Alt. Im Eingangsbereich berichten Indianer in authentischer Bekleidung von den Lebensgewohnheiten bei Ankunft der ersten Siedler sowie deren Zusammentreffen. Nachbauten einiger Behausungen, die man auch begehen kann,vervollständigen den Eindruck. Ein Stück weiter dann der Originalnachbau des Siedlerdorfes. Ebenfalls mit Originalschauspielern in der sehr authentischen Rolle. Sie spielen die Siedlungszeit sehr realistisch. Alle Fragen zu jener Zeit werden beantwortet. Kleines Highlight ist das Mitmachangebot für die Rekrutierung von Soldaten mit Marsch- und Angriffsformation.
Dieser Platz ist ein Muss für Geschichtsinterresierte.
Verfasst am 15. August 2019
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von Tripadvisor LLC. Tripadvisor überprüft Bewertungen.

MrsandMrHappy
Staffordshire, UK73 Beiträge
4,0 von fünf Punkten
Sep. 2018
Wir waren aus England, es war ein nasser Tag, aber wir sind das in England gewohnt, sehr freundliches Personal an der Rezeption, die uns leitete und uns beriet, wir besuchten mit einer Dame, die einen Rollstuhl nutzte, die Zugänglichkeit war gut in den meisten Bereichen. Die Mitarbeiter, die uns einen Einblick in das Leben auf der Plantage gaben, waren sehr sachkundig, interessant und gaben einen Einblick in das damalige Leben, sie konnten wirklich ein Publikum halten und wir lernten historische Fakten ohne zu versuchen, die Tiere sahen gut gepflegt und zufrieden aus, Die Souvenirläden trugen eine Vielzahl von Waren, handgemachte Geschenke und interessante Dinge, wir kauften einige Häuser als Erinnerung an unsere Reise und einige schöne Gegenstände für Weihnachtsgeschenke, ein wirklich guter Tag.
Google
Verfasst am 29. September 2018
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von Tripadvisor LLC. Tripadvisor überprüft Bewertungen.

Valerie S
Lake Ariel, PA87 Beiträge
5,0 von fünf Punkten
Juli 2018
Ich habe immer dafür gesorgt, dass unsere Ferien sowohl Geschichte als auch die notwendigen spaßigen Dinge beinhalten. Die Plimoth Plantation war schon immer einer meiner Favoriten. Es tut uns leid, dass die Mayflower nachgerüstet wurde, aber sie muss zum 400-jährigen Jubiläum glänzen. Während mein 2 1/2 Jahre alter Enkel den Dreck, die Steine, Blumen und Tiere genoss, war es schön zu sehen, dass unsere Tochter (seine Mutter) immer noch gerne durch das Dorf wandert und die Pilger befragt. Sie vermisst nie ein Bild! Immer eine Reise wert. . . . so informativ und mitreißend. Ein großes Ja zu allen Geschichtsfans.
Google
Verfasst am 17. Juli 2018
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von Tripadvisor LLC. Tripadvisor überprüft Bewertungen.

Eintritt zur Plimoth Plantation, zur Mayflower II und Plimoth Grist Mill zur Verfügung gestellt von Plimoth Patuxet Museums

Alle Hotels in PlymouthHotelangebote in PlymouthLast Minute Plymouth
Alle Aktivitäten in Plymouth
Spas & Wellness in Plymouth
RestaurantsFlügeReisegeschichtenKreuzfahrtenMietwagen